Mäcksischer Scheiß

Pokémon, Videospiele und abstruse Dinge - Interessante Erzählungen und ein wenig Trash aus dem Hirn eines seltsamen Menschen - das bin ich lul. Vorsicht: Übertreibung und nicht immer der Wahrheit entsprechende Aussagen enthalten. Artikel bitte mit Vorsicht genießen.

Blog-Artikel mit dem Tag „Ori and the Blind Forest“

    Wird Zeit, nach 3 Wochen diesen Blog endlich mal weiterzuführen. Und während wir in den ersten 4 Artikeln weitestgehend über den Soundtrack und die Atmosphäre gesprochen haben, so möchte ich in diesem und noch weiteren Artikeln thematisch weitere Dinge ansprechen. Heute ist es mein Lieblingsgebiet, über das ich einige Worte verlieren möchte. Aber Vorsicht, hier herrscht möglicherweise Spoilergefahr!!


    Aber... Lieblingsgebiet ist wohl etwas falsch gesagt, mein Lieblingsgebiet ist ein anderes. Vielmehr ist das Gebiet das objektiv beste Gebiet, meiner Meinung nach. Es handelt sich hierbei um die Schimmelwaldtiefen. Das ist eines der Gebiete, wo sich ein Irrlicht verbirgt. Ich bin der Meinung, dass dieses Gebiet künstlerisch und designtechnisch das beste im Spiel ist. Der Ort ist sehr dunkel und hält man sich zu lange in der Dunkelheit auf, stirbt man. Das Design ist auch sehr angsteinflößend, man ist umgeben von Spinnen und vielen weitere Insekten. Man ist unterwegs auf schaurigem

    Weiterlesen

    Ori and the Blind Forest und Ori and the Will of the Wisps sind die bisher einzigen Spiele, von denen ich den Soundtrack auch wirklich gekauft habe, obwohl ich mir den rein theoretisch auch auf YouTube anhören kann. Und ich habe das nicht gemacht, weil ich mich dadurch wie ein krasser Ehrenbruder fühle, nein - Ich habe den Soundtrack gekauft, weil ich das Entwicklerstudio Moon Studios sowie deren Komponisten Gareth Coker unterstützen und für diese weltklasse Arbeit bedanken möchte.


    Ich habe in meinem letzten Blog bereits gesagt, dass ich der Meinung bin, dass Ori and the Blind Forest den besten Soundtrack aller Zeiten besitzt. Das stimmt nicht mehr so ganz, denn: Ori and the Will of the Wisps hat dem nochmal eine Schippe drauf gesetzt und ist an seinen Vorgänger vorbeigezogen. Allgemein ist Ori and the Will of Wisps in vielen Punkten nochmal besser und beeindruckender als sein Vorgänger, aber dazu bald mehr. Fakt ist: Beide

    Weiterlesen

    Seit 2 Tagen spiele ich "Ori and the Will of the Wisps" und meine gestrige Spielsitzung habe ich abgeschlossen mit einer sehr traurigen Szene, wo mir tatsächlich die Tränen kamen. Damit haben es beide Ori-Teile geschafft, dass mir die Tränen bei einem Videospiel kamen. Und mit diesem sehr, sehr schönen Fakt sind wir auch gleich schon im Thema: Denn ich will euch heute erzählen, warum ich die Ori-Spiele eigentlich so sehr liebe. Insbesondere soll es hier um das Thema "Atmosphäre" gehen, denn dieser Punkt ist eine klare Stärke dieser beiden Spiele.



    Soundtrack

    Und in Sachen Atmosphäre punktet insbesondere der Soundtrack. Ich bin der Meinung, dass Ori and the Blind Forest den besten Soundtrack besitzt, den ein Videospiel je besitzen kann. Zwar haben viele namhafte Franchises genialen Soundtrack, Grant Kirkhope und David Wise sind beides weltklasse Komponisten, die genialen Soundtrack für die Donkey Kong-Spiele und für Rare gemacht haben, aber Gareth Coker, der Komponist des

    Weiterlesen


    Vor fast 3 Jahren auf der E3 2017 wurde "Ori and the Will of the Wisps" angekündigt. Es ist der Nachfolger von Ori and the Blind Forest, ein Spiel, welches ich bis heute sehr liebe. Ich habe jahrelang auf diesen Tag gewartet. Nachdem es mehrfach verschoben wurde, kam es nun endlich am 11. März 2020 raus. Ich darf es ab heute spielen, denn heute kam mein PC, den ich mir schon seit längerem zulegen wollte. Nun habe ich es endlich getan und während ich hier sitze und diesen Blog auf meinem linken Monitor verfasse, läuft auf dem rechten Monitor gerade das Spiel und ich genieße aktuell die wundervolle Intro-Musik. Ich bin ziemlich hyped und freue mich nun auf diesen ersten Abend mit Ori and the Will of the Wisps. :blush:

    Weiterlesen