Uta Kata / One Song Kurzreview

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

Uta Kata
One Song / Poem Fragment


Genres: Magical Girl, Drama, Coming of Age

Altersempfehlung: PG-13 (laut MAL (MyAnimeList))


Quelle: Original

Studio: HAL Film Maker

Direction: Keiji Gotou, Hidefumi Kimura

Ausstrahlung: Herbst 2004

Episoden: 12 & 1 Special, abgeschlossen


Handlung


Am letzten Schultag vor den Ferien, trifft die vierzehnjährige Ichika ein mysteriöses Mädchen, das aus dem Spiegel tritt und ihr magische Fähigkeiten verspricht.

Sie muss Manatsu helfen die zwölf Djinns zu entfesseln, um ihr magisches Training abzuschließen.



Meine Meinung


Ich glaube, Alaiya hat ihn mir mal vorgeschlagen, als ich nach einem etwas anderen Magical Girl-Anime gefragt habe.

Man findet ihn auch bei den Recs auf MAL zu Madoka Magica. Außerdem habe ich nun selbst eine solche geschrieben. xD


Der Anime braucht eine Weile, bis er tatsächlich in die eigentliche Handlung einsteigt, aber die zweite Hälfte und das Ende des Animes sind wirklich schön und stark. Dass das Pacing etwas langsamer voranschreitet, ist eigentlich positiv zu bewerten, da dies wichtig für die Handlung ist.

Allerdings fühlt sich der Fantasyteil ein wenig vom Rest des Plots abgeschnitten an. Im Großen und Ganzen ist die Atmosphäre des Animes etwas seltsam.

Auch hätte ich wirklich noch gerne etwas mehr von den Djinns an sich gesehen.


Mit jedem Djinn, den Ichika entfesselt, verändert sie sich jedenfalls zusehens ins Negative, weshalb sie beginnt sich vor sich selbst zu fürchten, was ein emotionales Ende nimmt.



Der Anime hat leider etwas unguten Fanservice vorzuweisen, der echt nicht nötig war. Er ist allerdings recht erträglich. Ich glaube, der Anime hätte etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen, wenn nicht sogar im Opening seltsamer Fanservice mit einem Mädel ihres Alters zu sehen wäre. ^^"
Im Großen und Ganzen verdient der Anime tatsächlich mehr Aufmerksamkeit. Ich hätte sonst auch noch nie davon gehört.

Vom Charakterdesign mag ich Manatsu, ihre grünen Haare und das Kleid eigentlich recht gerne. Ichikas Design ist ziemlich "basic".
Der Zeichenstil ist insgesamt ein typischer Magical Girl mit strahlenden Farben und riesigen Augen, der den Zuschauer zuerst auf eine falsche Fährte führt.

Das dazugehörige Special hat den Anime am Ende abgerundet und sowohl das Opening wie auch das Ending klingen wirklich schön. Bloß die OSTs sind mir mittendrinnen nicht allzu sehr aufgefallen.


8/10