Warum habe ich die 5. Generation gehasst? Wie blind war ich?

Hallo, liebe Freunde, DeponitoxDeponitoxDeponitox


bisher habe ich diesen Blog ja eher für Trash und Bullshit benutzt. Aber als niveauhebende Maßnahme gibt es nun einfach mal Real Talk.


Okay, folgendes: Ich bin jetzt seit etwas über 10 Jahren richtiger Pokémon-Fan. Ich habe 2009 das erste Mal seit Jahren wieder Pokémon gespielt. Pokémon Diamant habe ich geliebt, Pokémon Platin auch und Pokémon Heart Gold & Soul Silver waren ebenso sehr gute Spiele.


Dann kam die 5. Generation - Pokémon Schwarz & Weiß. Früher habe ich die 5. Generation wirklich gehasst, insbesondere wegen den Pokémon, aber auch die Grafik, den Soundtrack und die Region mochte ich nicht. Die Story fand ich ziemlich schlecht. Aber damals im Jahre 2011 wusste ich ja noch nicht, wie sich Pokémon in Zukunft entwickeln wird.


Ich lüge nicht, wenn ich sage, dass ich heute bereue, der 5. Generation damals so viel Unrecht getan zu haben. Ich bin immer noch der Ansicht, dass Pokémon Schwarz & Weiß immer noch nicht die besten Spiele sind, die das Franchise "Pokémon" hervorbrachte, aber gleichzeitig muss ich sagen, dass die 5. Generation die letzte ist, die noch mit viel Liebe entwickelt wurde. Die 5. Generation ist die letzte Generation, die 4 vollständige, gut ausgearbeitete und umfangreiche Spiele mit viel Content hervorbrachte.


Die 6. Generation läutete eine Talfahrt des Franchises sein, welche bis heute kein Ende gefunden hat. Pokémon X & Y beinhalteten eine Region, die ich zwar wirklich mochte, die aber nicht viel mehr bot als das, was wir in der Hauptstory zu sehen bekamen. Nach der Liga... war Schluss. Postgame? Nicht vorhanden. Blicken wir mal zurück nach Einall, welche 4 Spiele mit einem großen Postgame-Content bot. Pokémon X & Y sind meilenweit davon entfernt. Darüber hinaus war der Schwierigkeitsgrad des Spieles... war so etwas wie Schwierigkeit überhaupt vorhanden? Nein. Jemand, der auch nur den Hauch einer Erfahrung des Franchises hat, wird keinerlei Probleme bekommen, dieses Spiel durchzuspielen. Die Suche nach einer schweren Stelle im Spiel ist wie die Suche nach der Nadel im Müllhaufen Unratütox.


Ein Jahr später folgte das lang ersehnte Remake zu der 3. Generation. Pokémon Rubin & Saphir. Nun muss ich dazu sagen, dass ich die 3. Generation nie wirklich intensiv gespielt habe und es nie vollumfänglich erlebt habe. Aber ich habe mehrfach gehört, dass der Content der Remakes im Vergleich zum Original sehr gekürzt ist. Die Kampfzone wurde extrem verkleinert, die Rätsel wurden vereinfacht und die Schwierigkeit... fehlt. Das habe selbst ich erlebt. In Sachen Postgame hat man sich zwar wieder verbessert, aber immer noch kein Vergleich zu den Spielen bis einschließlich zur 5. Generation.


Es folgte Pokémon Sonne & Mond. Diese Spiele packten einige neue Ideen aus, wie zum Beispiel Inselhopping und Prüfungen statt Arenen. Die Region war an sich echt wunderschön und gefiel mir. Das Spiel war auch wieder etwas anspruchsvoller. Nun kommt hier leider ein Aber: Was lineareres als diese beiden Editionen hab ich im Franchise "Pokémon" noch nie gesehen. Das Spiel beginnt zunächst mit einer Art "Tutorial", die sich in die Länge zog und ab dann? Dann kam die Mama und führte das kleine Kind an der Hand durch das Spiel. Es ist ja kein Geheimnis, dass auch in vergangenen Spielen bestimmte Bereiche lange Zeit abgesperrt sind und erst ab einem bestimmten Zeitpunkt betretbar sind. Aber so was wie in Alola hab ich noch nie gesehen. Absperrungen, NPC's, die einem den Weg versperren und das ÜBERALL. Man hat 300 Wege, darf aber nur einen gehen, weil das Spiel es wo will. Von der Story mal ganz abgesehen, die aufdringlicher und fürs Gameplay hinderlicher nicht hätte sein können, wenn da nicht die Spezialeditionen Pokémon UltraSonne & UltraMond wären. Die legen nämlich noch eine Schippe drauf. NOCH MEHR Linearität, NOCH MEHR Storylastigkeit, NOCH MEHR zähe Cutscenes. Hab ich was vergessen?.... achja, Postgame! Joah... also sooo viel war das jetzt nicht Flunschlik


Darüber hinaus startete hier eine grausame Entwicklung, was das Thema "Nationaldex" anging. Man konnte zwar alle bis dato 722 Pokémon der älteren Generationen übertragen, aber der Nationaldex beinhaltete nur ca. 300. Aber das sollte nur der Anfang sein, wie sich später herausstellt.


Der Schritt wurde vollbracht. Nachdem der 3DS nach 8 Editionen endlich ausgedient hatte, folgte im Jahre 2018 der Sprung auf die Switch - mit einem Spiel, welches als Lückefüller diente. Die 8. Generation sollte Ende 2018 erscheinen, wurde im Jahre 2017 angekündigt, wurde aber um ein ganzes Jahr verschoben. Also fanden als kleiner Lückenfüller die Spiele Pokémon Let's Go: Evoli & Let's Go: Pikachu ihren Weg auf die neue Heimkonsole. Und diese Spiele heben sich von den anderen ab. Sie sprachen eine andere Zielgruppe an. Leider fehlte auch hier der Nationaldex, außerdem erstmals seit Generation 3 die Möglichkeit, alte Pokémon zu übertragen. Aber das war nicht schlimm. Let's Go gehören zwar offiziell zur Hauptreihe, sind aber keine Core-Spiele und haben auch Spin-Off-Merkmale. Daher waren die großen Negativpunkte des fehlenden Nationaldex, des fehlenden Postgames verkraftbar.


Damals war ich auch zuversichtlich, was Generation 8 anging: Die Spiele wurden ins Jahr 2019 verschoben, sodass ich endlich wieder ein umfangreiches, gut ausgearbeitete Hauptgame erwarte. Und so nahm das Unheil seinen Lauf. Nach 2 Direct's die den Hype des Todes in mir auslösen, die mir eine große Welt mit Open World-Eigenschaften boten und mich glauben ließen, dass Pokémon endlich mal wieder richtig gut wird, folgte auf der E3 2019 der Schock: Während des Livestreams im Nintendo Treehouse äußerte Junichi Masuda, dass man nur Pokémon übertragen kann, sofern diese auch im regionalen Pokédex von Galar auftauchen. Die Gründe davon können lächerlicher nicht sein. Sie wollen nicht zu lange auf die Spiele warten lassen, sie wollen sich stärker auf die Animationen konzentrieren.... also damit sind die Animationen gemeint, die bewiesenermaßen vom 3DS kopiert wurden... viel mehr sage ich dazu auch nicht.


Übrigens, wie findet ihr eigentlich diese Features wie "Mega-Entwicklungen", "Z-Attacken" usw.? Also ich persönlich finde die Ideen doch recht gut. Was GameFreak darüber denkt, will ich erst gar nicht beurteilen. Es scheint aber wohl normal zu sein, solche coolen Features als Eintagsfliegen nur in einer Generation umzusetzen, ohne es richtig auszuarbeiten und weiterzuentwickeln und diese Features stattdessen in zukünftigen Generationen wieder zu streichen. So wird es Pokémon Schwert & Schild zwar die neuen Features "Dynamaxing" und "Gigantamaxing" geben, die Mega-Entwicklungen und Z-Attacken aber hingegen nicht. Vielleicht fehlte dafür auch die Zeit, wer weiß das schon...


So tief ist das Franchise "Pokémon" also gesunken.


Krass, vor 8 Jahren habe ich mich über die 5. Generation aufgeregt, Ich habe diese Generation gehasst. Heute tue ich es nicht mehr. Ganz im Gegenteil: Verglichen mit der aktuellen Entwicklung und den heutigen Spielen ist die 5. Generation defintiv etwas, was man mögen MUSS. Denn die 5. Generation war der Höhepunkt des Pokémon-Franchises. Denn seitdem befindet sich Pokémon auf einer nicht enden wollenden Talfahrt. Die Spiele werden immer schlechter ausgearbeitet und immer lückenhafter. Während man in jeder Generation coole Featurs eingrogrammiert, die letztendlich nur eine Eintagsfliege darstellen, so werden gleichzeitig immer mehr Features entfernt, die das Franchise ausmachen und die einzigartig sind. Das Franchise "Pokémon" verkommt zu einem 08/15-Franchise.


Ob ich mir die neuen Spiele Pokémon Schwert & Schild kaufe, weiß ich noch immer nicht zu 100 %. Pokémon Schwert ist vorbestellt, aber ich kann es jederzeit stornieren, sollte GameFreak die Spiele in ein noch schlechteres Licht rücken, als sie es eh schon getan haben. Ich will das hier jetzt auch nicht zu sehr erläutern, sondern einfach all meine Gedanken über Pokémon niederschreiben.


Und jetzt werde ich mich wieder in mein Bett legen, denn ich bin krank, habe daher gerade viel Zeit und diese nutze ich jetzt, um Pokémon: Schwarze Edition zu spielen Reshiram. Als Starter nehme ich Ottaro, den Starter, den ich damals noch am meisten gehasst habe...

Kommentare 5

  • danke.

  • Hey, ich hab auch 2009 mit Diamant angefangen :D
    Dachte schon, ich sei der einzige hier im Forum ^^


    Auch ich habe die IV. Generation geliebt bzw tue es immer noch, auch wenn ich derzeit keine der Spiele spiele. Auch wenn Diamant als meine erste Edition immer einen besonderen Platz in meinem Herzen hat, habe ich immer lieber auf HG gespielt. Insgesamt hab ich wohl an die 800 Spielstunden in die beiden Spiele gesteckt, auch wenn ich das nicht mehr genau nachweisen kann, da ich die Urspungsspielstände nicht mehr habe x)


    Es ist dennoch sehr interessant, wie unsere Meinungen über die V. Generation auseinander gehen, obwohl wir ja (scheinbar) dieselben Spiele im Voraus gespielt haben.

    Schon als damals, als die ersten Infos zu Schwarz/Weiß in der Kids-Zone geteilt wurden, war ich ultra gehypet und hatte mir schon damals überlegt, einen 3DS zu holen (auch wenn das erst Jahre später geschah). Als dann die Spiele raus kamen, war ich, damals wie heute, vollauf begeistert. Die Grafik ist mMn die beste, welche wir auf den DS-Editionen haben, der Soundtrack war vielseitig und episch (die Arenakampfmusik, die sich beim letzten Pokémon des Arenaleiters ändert und auch, wenn das eigene Pokémon nur noch wenige KP hat). Das Theme, was im Abspann von Schwarz/Weiß läuft, ist bis heute eines meiner absoluten Lieblingstheme von Pokémon.
    Vor allem die Story war damals wie heute einzigartig. Erst diese hat mir klar gemacht, wie "schlecht" die Story der anderen Spiele ist. Die Tatsache, dass man das böse Team erst dann besiegen kann, nachdem man die Top 4 besiegt hat, und auch erst dann das Legendäre Pokémon erhält, sind Dinge, die Schwarz/Weiß einzigartig machen und etwas neues ausprobierten, ohne dabei, anders als S/M, zu viel vom altbewährten zu ändern.

    Was die Pokémon angeht, lässt sich natürlich darüber streiten. Ich hatte damals in meinem Freundeskreis viele, die meinte, dass die V. Generation aufgrund dieser Designs schlecht sei (und auch im Internet hört man das noch häufig. In solchen Fällen verweis ich dann immer auf Sleimok, Owei ,Kokowei oder Schlurp und frage, in wie weit diese denn kreativer seien.
    Darauf erhalte ich meistens keine Antwort.


    Du hast zwar Recht, dass mit X/Y die stagnierung des Endgames begonnen hat, dennoch ist ironischer Weise X das Spiel, in das ich mit über 1000 Spielstunden investiert habe, und ist somit das Pokémon-Spiel, was ich am "längsten" gespielt hatte.

    Einfach deswegen, weil ich Stunden damit verbracht hatte, in der Kontaktsafari Shinys zu suchen und Shinys zu breeden. Das ging so weit, dass mein erster 3DS damals kaputt gegangen ist xD

    Außerdem hatte ich X/Y damals auch sehr intensiv gespielt, als ich hier im Forum erstmals aktiv wurde ^^


    In den anderen Punkten stimme ich dir ausnahmslos zu

    • Ach ja, zum Thema "Mega-Entwicklung" und "Z-Attacken":
      Ich finde immer noch, dass Mega-Entwicklung das beste Kampffeature seit Einführung des Doppelkampfes ist. Es erweiterte das Spiel Gameplay-technisch und Lore-Technisch ungemein.


      Den Z-Attacken stehe ich immer noch zwiespältig gegenüber. Sie sind ein guter Konter gegen Mega-Pokémon, ohne selbst Mega-Pokémon verwenden zu müssen, andererseits sind die Attacken irgendwann sehr generisch, da sie jedes Pokémon einsetzten kann

    • Die Story des Spieles werde ich jetzt neu erleben. Ist das erste Mal seit mehreren Jahren, dass ich Schwarz & Weiß wieder spiele. Eventuell ist meine Meinung auch ganz anders, hab die Story aber als sehr zäh und anfangs ziemlich durcheinander und zusammenhanglos im Kopf, insbesondere wegen Team Plasma, die einfach an jeder Ecke standen und genervt haben^^


      Bezüglich der Grafik würd ich dir widersprechen. Find die Grafik der 5. Generation nicht wirklich gut. Schlechter sogar als die der 4. Generation. Die Pokémon sind zu pixelig und grafisch an sich ziemlich mau. Ist aber nur meine persönliche Ansicht. Das gleiche gilt auch für den Soundtrack, aber der gefällt mir heute auch besser als damals. Und ja, die Pokémon. Find viele Pokémon halt immer noch hässlich, aber ist einfach persönlicher Geschmack.


      Im Endeffekt find ich die 5. Generation heute viel besser als damals. Mit der Region hab ich mich auch etwas mehr angefreundet und an sich machen die Spiele auch Spaß und sie beinhalten nunmal alles, was ein gutes Pokémon-Spiel beinhalten muss.^^ Und Schwarz & Weiß 2 zähle ich sogar zu den bisher besten Pokémon-Spielen, weil sie wirklich umfangreiche Spiele sind. Und genau das ist das, was dann seit XY einfach fehlt.

    • Klar, am Ende ist alles Geschmackssache, aber ich finde es gut, dass du der V. Generation eine zweite Chance gibst :)
      Müsste ich mir von allen Generationen meine Top 3 raussuchen (hab ja inzwischen von allen Generationen mindestens ein Spiel durchgespielt) wären es die IV., V. und VI. Generation.

      IV wegen Nostalgie und weil es sehr viel in Punkto Lore gemacht hat

      V weil man viel neues ausprobiert hat, ohne "zu viel" neues reinzubringen

      und VI weil es das erste 3D-Hauptspiel war und Mega-Entwicklung großartig ist