Cookies Need Cuddling

Kiri hat jetzt einen Shitpost-, Kreativ- und Hype-Blog, yay! (Wer hat das nur zugelassen? ._.)

    Die fünfte Jahreszeit, wie auch immer sie bei dir, werter Leser, genau genannt wird, bricht unaufhaltsam über uns herein. Und dafür benötigen wir nun vor allem eines: Ein möglichst schönes Kostüm, mit dem wir der Star auf jeder Party und auf jedem Ball sein werden! Am besten natürlich auch noch zu einem unschlagbar guten Preis!


    Den Anfang meiner Empfehlungen macht heute etwas, das wohl schon immer ein Dauerbrenner auf den Faschingsbällen dieser Welt ist: Süße Poké... äh, ich meine natürlich Tierkostüme.


    Wie wäre es beispielsweise mit einem niedlichen Nagetier in einer auffälligen Farbe, zum Beispiel Gelb? An der Kapuze des Kostüms können noch niedliche Öhrchen angebracht werden, um die Niedlichkeit des aufgedruckten Gesichts noch weiter zu betonen. Außerdem sorgen zwei breite, braune Streifen auf dem Rücken für etwas Kontrast und dafür, dass das Kostüm nicht so einfarbig wirkt. Und abgerundet wird das Ganze von einem gezackten Schwanz, der seinen Träger frech und hip wirken lässt.

    Weiterlesen



    Was mir beim Malen dieses Bildes aufgefallen ist:

    • Die Schuhe aller Charaktere sind so unglaublich detailliert. Warum haben sie so detaillierte Schuhe?
    • Die Schuhe sind das Detaillierteste an Traceys Design. Während man bei den anderen Charakteren einen Gürtel (außer bei Misty, die hat dafür einen Knopf) und Hosenverschluss sieht, ist seine Hose texturlos und einfarbig. Und sein T-Shirt hat im Gegensatz zu den detaillierten Oberteilen der anderen auch überhaupt keine Textur, bis auf einen kleinen Saum. Man bekommt das Gefühl, dass die Creators bei seinem Design nichtmal Lust hatten. Irgendwer hat die Schuhe gemalt und die anderen meinten dann so: "Näääh, das passt schon. Auf die anderen Aspekte seines Designs wird man bestimmt nicht so arg achten." Tatsächlich ist mir das erst so richtig aufgefallen, als ich nach Zeichenreferenzen gesucht habe und bei allen anderen ständig alles vergleichen musste, aber bei ihm so gar nicht.
    • Eigentlich müssten Togepi und Pikachu noch größer sein,

    Weiterlesen

    "Commander, das müssen Sie sehen! Irgendetwas geht auf der Erdoberfläche vor sich!", rief Blixnix und deutete auf den Planeten, in dessen Orbit sich sein Beobachtungsschiff befand.

    Der Angesprochene kam näher und blickte hinunter. Tatsächlich, dort in der Atmosphäre in relativer Bodennähe leuchteten viele einzelne, explosionsartige Lichter auf.

    "Was passiert dort nur?", fragte der Commander, der genauso wie der junge Offizier erst seit kurzem auf diesem Posten tätig war. "Blixnix, gibt es noch eine intakte Kamera am Boden?"

    "Überraschenderweise, ja. Alle unbeschädigt, wie ich sehe." Blixnix schaltete ein Kamerabild aus einer der menschlichen Metropolen auf einen kleinen Bildschirm. Ein dichter Nebel lag über dem Asphalt, so dicht, wie die beiden Beobachter ihn noch nie zuvor gesehen hatten. Immer wieder sahen sie die Lichter von explodierendem Schwarzpulver, während laute Kanonenschläge die Nacht erzittern ließen.

    "Hat etwa irgendjemand das interplanetare Abkommen gebrochen?",

    Weiterlesen

    Stellt euch vor, Link wäre ein Inkling. Oder Linkling. Inklink? Keine Ahnung. So ein Tintenfischtyp aus Splatoon halt.

    Also jedenfalls, Inklink hat natürlich auch einen coolen Hut. Ezelocto. Ich hab keine Ahnung, wie die aufeinander überleben können, ohne sich die ganze Zeit gegenseitig anzutinten, aber egal. Linklings Lieblingswaffe ist der Magische Krug ... ich meine Schwapper. Und wenn er eine andere Farbe als Gelb benutzen muss, wird er wohl zu einem der Tri Force Heroes-Links oder so. Auf jeden Fall ist er cute und ich mag ihn und das ist alles, was zählt.

    Weiterlesen

    Jetzt gibts Filler

    und es kommt noch schlimmer!

    Wir wollen über den Plot regieren

    und unseren eigenen Anime kreieren!

    Abwechslung und Pacing verurteilen wir,

    mehr und mehr recycelte Plots, das wollen wir!

    Jessie

    und James!

    Wir sind Team Rocket und wir sind so vorhersehbar wie das Licht!

    Schaut einfach zu und beschwert euch nicht!

    Miauz, genau!

    Isso!


    Wie einige vielleicht wissen, hatten Keksi und ich vor einem guten Jahr oder anderthalb die wahnwitzige Idee, den Pokémon-Anime zu schauen. Ja, den ganzen. Inzwischen sind wir mit der Original Series, also den ersten fünf Staffeln durch und oh boy, war das eine Reise.

    Die ersten fünfunddreißig Folgen oder so waren tatsächlich überraschend gut. Sie hatten ein angenehmes Pacing und es zog sich sogar so ein roter Faden durch. Ja, hin und wieder gab es Filler, aber immer nur wenige auf einmal. Und so an und für sich stören die ja auch nicht, ich meine, im Pokémon-Spiel verbringst du auch mal zwanzig Minuten auf einer Route, um dein

    Weiterlesen

    Okay, ich muss euch ein paar Dinge gestehen.

    1.) Ich hab den vierten Edgevent vergessen. Ich hatte dann auf die Schnelle auch keine Idee, was ich nachliefern könnte, also fällt der halt aus. Irgendein edgy Teenager hat den vierten Edgevent getötet oder so. Edgy.

    2.) Ich mag den Pokémon-Anime. Er ist unterhaltsam. Helft mir. Ich hab sogar ein Fanart dazu gemalt. q-q



    Weiterlesen

    #BloodyBeginnings heißt das Format, in dem ich auf die künstlerischen Werke aus einer Zeit zurückblicke, in der ich noch ein blutiger Anfänger war, und sie neu umsetze. Die Grundidee soll erhalten bleiben und dank meinen verbesserten Fähigkeiten in dem Licht erstrahlen, das ihr schon immer gebührte.

    Den Advent mache ich dieses Jahr zum Edgevent: Jeden Sonntag gibt es den Edge vergangener Tage neu aufbereitet.


    Antichristbaum (2018)

    Es war im Winter, jeder Wald

    und jedes Feld war weiß,

    erstarrt das Leben, eisig kalt,

    bedeckt von schwerem Eis.

    Und wie das Wetter auch mein Herz

    war kalt wie frischer Schnee.

    Die Einsamkeit hüllt mich in Schmerz,

    wenn ich die andern seh.


    Meister, was habe ich nur getan?

    Sah nur die Menschen da draußen an!

    Sie scheinen glücklich, doch ich bin's nicht.

    Ein einz'ges Mal will ich in ihr Licht!


    Denn in den Häusern an dem Baum

    schien helles Kerzenlicht.

    Gemütlich wirkte jeder Raum,

    doch meiner war es nicht.

    Was würd' ich geben, dort zu sein,

    wo

    Weiterlesen