Game Freak spricht über hauseigene Entwicklungen

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos

Laut besagtem Interview wandere die Priorität beim japanischen Studio immer mehr zu neuen und originalen Entwicklungen, um die Erfahrung der Mitarbeiter zu fördern. Dazu sei es notwendig, von Pokémon eine Pause zu machen, um später mit neuen Erfahrungen von originalen Entwicklungen zurückzukehren und Pokémon auf diese Weise weiter zu verbessern.


Onoue selbst sei bereits seit Pokémon Schwarz und Weiß als Programmierer tätig, konnte zuletzt aber bei Giga Wrecker zum ersten Mal als Director arbeiten. Er erklärt, dass es bei Game Freak zwei Produktionsteams gäbe, die ganz simpel Produktionsteam 1 und Produktionsteam 2 heißen. Team 1 konzentriere sich dabei voll und ganz auf Gear Project, eine Initiative, mit der neue Spielideen entwickelt werden können, und Team 2 kümmert sich um Pokémon. Game Freak priorisiere Gear Project insofern, dass sie immer etwas kreieren möchten, das ähnlich aufregend wie Pokémon oder sogar noch aufregender sei.


Zwischen Team 1 und 2 gäbe es zudem ein großes Hin und Her, erklärt Onoue weiter. Team 2 kennt sich zum Beispiel nur auf bestimmten Plattformen aus und in Team 1 werden Entwickler gefördert, sich mit anderen Plattformen auseinanderzusetzen, mit denen sie sich bisher nicht beschäftigt haben, wie etwa die Playstation 4 oder der PC. Dadurch ergebe sich eine gute Synergie, wenn Entwickler von einem Team zum anderen gehen.

Onoue erzählt außerdem, dass er die Rolle als Director bei Giga Wrecker als sehr spannend und erfrischend empfand. Auf diese Weise konnte er selbst Erfahrung darin sammeln, welche Aspekte zur Entwicklung eines Spiels beitragen. Dazu zählt unter anderem, wie ein Spiel ansprechender und zugänglicher zu Spielern gemacht werden kann, was er als Programmierer sonst nie herausgefunden hätte. Die Arbeit bei Gear Project habe ihm dabei geholfen, kreativer zu werden, indem er den ganzen Prozess eines Spiels bis zum Marketing und dem Verkauf des Spiels gesehen habe. Mit diesem Wissen könne er nun an wieder zu Pokémon zurückkehren und dort verschiedene neue Dinge probieren, um die Reihe auf diese Weise zu bereichern.


Zuletzt geht Onoue darauf ein, warum Game Freak als bisheriger Handheldentwickler innerhalb eines Jahres mehrere Konsolentitel, darunter Pokémon Let's Go, Pokémon Schwert und Schild und Town, veröffentlichen könne. Das liege an der neuen R&D-Division, die sich um die Basisfunktionen zur Entwicklung kümmert, die sonst mit jedem Spiel immer wieder neu erstellt werden mussten. Dadurch wurde die Effizienz im Studio deutlich gesteigert.