Let´s Go Pikachu und Let´s Go Evoli – Coole Spiele oder ein Fall für die Tonne?

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

Im November 2018 erschienen die wohl umstrittensten Pokemonspiele der Geschichte.

Warum, denken sich die Einen, kommt GameFreak auf die Idee, das gute und beliebte Fangsystem der Pokemonspiele zu überarbeiten?

Die Antwort ist ganz einfach.

Durch die Smartphones hat Nintendo seine Zielgruppe Casualgamer verloren. Genau die Gruppe, die Nintendo DS und Nintendo Wii so erfolgreich machten.

Big N möchte diese Gruppe wieder zurück an die Konsole holen.

Im Jahr 2000 gab es einen weltweiten Pokemonboom. Pokemon überall. Sticker, CDS, Kinofilme, TV Serie, Hörspiele, Bücher, Spielzeug, alles war voll mit den Taschenmonstern. Wie es bei einem Boom so ist, flaut dieser irgendwann auch wieder ab.

Viele Spieler wendet sich ab von Pokemon und nur ein Kern von Fans, der weiter wächst, bleibt der Serie auch weiterhin treu.

Durch den Casualboom kam 2005 eine ganz neue Gruppe Spieler hinzu, die Gelegenheitsspieler. Für sie ist es wichtig, ohne komplizierte Tasten und Knöpfe, schnell ins Spielen einzusteigen und es nach kurzer Zeit auch wieder beenden zu können.


Durch Einführung und Verbreitung der Smartphones, ist diese Gruppe aber abgewandert und spielt nun Spiele kostenlos oder für wesentlich weniger Geld auf dem Handy weiter.

Nintendo hat den Trend erkannt und produziert auch Handyspiele. Natürlich nicht irgendwelche unbekannten, sondern bekannte Titel wie Mario oder Animal Crossing. So hofft Nintendo, seine verloren Fans auch wieder zurück zu bekommen.

2016 erschien das Spiel Pokemon Go und löste vollkommen ungeahnt einen neuen Pokemonboom aus.

Fans die damals Rot, Blau und Gelb gespielt hatten, fühlten sich wieder in ihre Kindheit zurück versetzt und gingen nun ihrem Kindheitstraum nach, Pokemon in der echten Welt zu fangen.

Genau diese alte Gruppe versuchten GameFreak und Nintendo nun zurück zu holen.

Die Hauptzielgruppe spielte in der Kindheit Videospiele, hörte dann aber mit dem Spielen auf. Diese Leute sind also raus aus Pokemon und raus aus dem Thema Gaming, außer auf dem Smartphone.

Um die Leute nicht zu verunsichern, sie sind ja seit 18 Jahren weg von Pokemon, wurde ein Spiel entworfen, welches auf genau der Spielreihe basiert, die alle früheren Fans kennen. PokemonRot, Blau und Gelb.

Pikachu ist jedem ein Begriff, der mit Pokemon schon etwas zu tun hatte und auch Evoli könnte der ein oder andere noch kennen.

Damit die alten Fans also einen guten Einstieg finden und auch das Pokemon kennen, hat sich GameFreak für die Neuaufsetzung der Kanto-Region entschieden, jene Region, die den Fans von damals ein Begriff ist, die sie noch aus der Kindheit kennen.

Des weiteren sollen sich die Fans nicht zu überfordert fühlen, da sie sicherlich nicht mehr die ganzen Typenkombinationen mit ihren Vor – und Nachteilen kennen.

Deshalb können Arenen nur unter bestimmten Voraussetzung betreten werden. Casualspieler bleiben nicht am Ball, wenn sie eine Situation als zu schwer empfinden, sie möchten es so leicht und einfach wie möglich haben, da sie eh nur eine begrenzte Zeit spielen wollen.

Genau wie auch in der bekannten App, wurde das einfache Fangsystem aus der Pokemon Go App übernommen.

Die ganzen reinen Pokemon Go Spieler, kennen es nicht (mehr), dass sie ein wildes Pokemon vor dem Fang, noch angreifen müssen. Also wurde auch dieser Teil entfernt. Stattdessen müssen fast alle Pokemon in dem Game ohne einen Kampf geschnappt werden. Es soll also möglichst so sein, wie in der App.



Aber sind die Spiele deshalb gleich schlecht?

Klar, das pure Fangen ohne einen Kampf mag erstmal Unverständnis bei den normalen Fans hervorrufen, jedoch ist das schnappen der Taschenmonster genau so, wie es die meisten aus dem Smartphonespiel kennen.

Die Pokemon stehen also nicht in der Gegend herum und warten darauf, von euch gefangen zu werden, sie setzen sich gegen euch zu Wehr. Die Taschenmonster bewegen sich, weichen den Bällen aus oder greifen den Pokeball auch an.

Einfach machen sie es keinem Trainer.

Das besondere an dieser Neuerung, wer will, kann die Pokemon Stilecht mit passender Bewegung eines Ballwurfes einfangen.

Dazu gibt es einen Pokeballcontroller oder es wird ein Joy-Con der Switch benutzt. Da kommt echtes Pokemonfeeling auf, wie sich viele es als Kind gewünscht haben.

Wer seine Pokemon trainieren möchte, gegen wilde Monster, der fängt sich ein Pokemon einfach ein.

Nach dem Fang erhalten alle Pokis im Team EP.

Natürlich kann sich jeder Fan zurecht fragen, möchte ich so eine Vereinfachung haben, aber das Spiel sollte nicht nur darauf reduziert werden.

Die Pokemon laufen frei auf der Oberwelt herum und wenn sie Shiny sind, ist es sofort zu erkennen.

Ungewollte Überraschungen gibt es so nicht mehr.

Auch ich dachte eine Zeit lang, die Spiele sind nichts, aber ich habe mich gewaltig getäuscht.


Ja das Kämpfen und Fangen ist ein wichtiges Kernelement der Spiele, allerdings gibt es noch vieles darum herum.

Im Grunde wären Let´s Go Pikachu und Let´s Go Evoli ein wunderschönes Remake der Gelben Version, wenn sie das Kampfsystem gelassen hätten. GF selbst nennt diese Titel ja auch auf Gelb basierend.

Die Grafik ist sehr gelungen, die Musik stimmig und der Spielspaß einzigartig. Die Spiele sind auch näher am Original dran, als andere Remakes, denn es gibt wie damals, keine Fähigkeiten, keine Items die Pokemon halten können und auch keine Zucht.

Wer es also möglichst Originalgetreu mag, der ist bei den Spielen genau richtig.

Zwar geben Arenen vor, dass du einen bestimmten Typen im Team haben musst oder ein Pokemon ein bestimmtes Level benötigt, im Kampf selbst aber, kann der Trainer frei entscheiden, welches Pokemon er einsetzen möchte und welches nicht.

Wer Pokemon Gelb gespielt hat, der wird von der Neuauflage begeistert sein, ihr trefft auf so viele bekannte Sachen, die neu auflegt oder verbessert wurden. Es macht wirklich Spaß mit Pikachu oder Evoli die Kanto-Region im neuen Stil zu erkunden.

Für Liebhaber der alten Titel, eigentlich ein Pflichtkauf. Unschlüssige können sich aus dem Eshop der Switch nun auch eine Demoversion herunterladen und ausprobieren.


Tolle Neuerungen, sind zum einen euer Partnerpokemon Pikachu und Evoli, sie sitzen auf Schulter oder Kopf.Dazu kann euch ein weiteres Pokemon unterwegs begleiten, es folgt seinem Trainer oder ihr reitet auf ihm.

In einem Extramenü kann der Trainer seinen Partner streicheln oder ihn füttern.

Des weiteren gibt es keine VMs mehr, denn eure Partnerpokemon erlernt alle Spezialattacken und verbraucht dafür keinen Attackenslot.


Fans der alten Spiele können Kanto hier in einem neuen, alten Glanz erleben und machen mit einem Kauf nichts falsch.