Neuerungen, die sich nicht richtig oder gar nicht in den neuen Generationen durchsetzen konnten

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

In den ersten beiden Generationen wurden viele Dinge eingeführt die sich gar nicht oder nur teilweise durchgesetzt haben.

Manches ist auch schon fast unübersichtlich geworden.


Das Gegnerteam

Team Rocket taucht in den ersten beiden Generationen auf. Auch wenn der Spieler und Team Rocket gerne aufeinandertreffen, so dominiert es nicht die gesamte Geschichte, wie es in all den anderen Spielen der Fall ist.

Auch haben sie nicht versucht ein legendäres Pokemon an sich zu reisen, welches dann befreit werden muss.

Zwar ist Mewtu ein Klon aus Mew, allerdings ist es nicht Teil der Geschichte.

In den Spielen der 3-6 Generation ist die Geschichte jedes Mal gleich und das Gegnerteam ist noch stärker im Fokus, als früher.


Ich würde gerne wieder ein Spiel spielen, in dem sich nicht die Hauptgeschichte um den Gegner und die Legendären Pokemon dreht.

Das Sammeln der Orden und die Pokemonliga sollten lieber im Fokus der Geschichte stehen.

Es muss sich immer alles um legendäre Pokemon drehen, von denen es viel zu viele gibt.


Eventpokemon

In Rot, Blau, Gelb, Gold, Silber und Kristall wurden nur die Pokemon Mew und Celebi als Event verteilt.

Beide Pokemon haben den letzten Eintrag im Pokedex, weshalb es nicht so ins Gewicht viel, wenn nicht alle Pokemon im Dex eintragen waren.

Mittlerweile gibt es unzählige Pokemon, die auf verschiedenen Wegen als Event ihren Weg zu den Spielern finden. Es sind so viele geworden, da können viele Fans den Überblick verlieren.

Events werden entweder online verteilt oder bei bestimmten Ladenketten. Die meisten Events verteilt die Ladenkette GameStop in Deutschland, die nicht alle Fans in ihrer Nähe haben.

Davor gab es Events nur auf dem Pokemonday.


In den neuen Spielen tauchen viel zu viele Eventpokemon auf. Das muss nicht sein.

Nur Deoyxs ist bisher in Omega Rubin und Alpha Saphir fangbar. Celebi lässt sich in der virtuellen Version von Kristall erstmals fangen.


Am besten wären gar keine Events mehr. Weshalb lassen sich nicht endlich alle Pokemon in den Spielen fangen?

Es sollte nicht sein, dass Spieler für ein Pokemon irgendwo hinreisen müssen.


Legis

Während es in den ersten beiden Generationen insgesamt 11 gibt, werden es in den neuen Spielen immer mehr.

Die Spiele sind schon überladen mit Legendären Pokemon.

In der 7. Generation schließen sich dann noch Ultrabestien an.


Es sind viel zu viele Legendäre Pokemon. Weniger sind mehr.

Wenn es solche Pokemon schon geben muss, dann würden auch die beiden auf dem Cover vollkommen aus.

Die ganzen Legis haben dazu geführt, dass sich die Spiele nur noch um sie drehen, dabei besteht Pokemon nicht nur aus den Titelpokemon.

In Gen 2 spielen sie eine kleine Nebenrolle, die nicht die ganze Hauptgeschichte einnehmen. Es geht auch dezenter.


Das Pokemon hinter mir

Neben den Spielen, ist auch die dazugehörende Serie sehr bekannt. Dort gibt es immer wieder Pokemon, die ihrem Trainer folgen.

Das berühmteste ist Pikachu, es sitzt bei der Hauptfigur Ash gerne auf der Schulter oder läuft ihm hinterher.

Pokemon Gelb basiert eben auf diesem Anime. Genau wie im TV, folgt den Spielern Pikachu auf Schritt und Tritt.

Dreht sich Pikachus Trainer zu ihm und spricht es an, erscheint ein kleines Fenster, mit Pikachus Laune. Mit viel Zuwendung, freundet sich das Pokemon mit dem Spieler immer mehr an.

Richtig durchsetzen, konnte sich diese Neuerung nie. In allen Spielen der 3. Generation und auch in 3 Spielen der 4. Generation folgen die Pokemon dem Trainer nur in den Remakes Heartgold und Soulsilver.

Die Pokis lassen sich auch ansprechen und reagieren dann auch auf die Ansprache.

Leider setze es sich nicht durch.

In den Spielen Let´s Go Pikachu und Let´s Go Evoli taucht erneut die Möglichkeit auf. Das jeweilige Starterpokemon Pikachu oder Evoli, sitzt auf dem seinem Trainer. Evoli nimmt auf dem Kopf Platz und Pikachu auf der Schulter.

Zusätzlich dazu, können Spieler ein Teampokemon aus seinem Ball lassen, es folgt seinem Trainer oder trägt ihn, wenn es groß genug ist.

Im Gegensatz zu den vorherigen Spielen, folgen die Teampokemon dem Spieler nur dann, wenn sie aus dem Ball geholt werden. Macht man es nicht, dann tauchen sie auch nicht auf der Oberwelt auf.

Die beiden Starter haben ein eigenes Menü, indem sie sich streicheln und füttern lassen. Ab und zu schenken sie ihrem Freund auch eine Kleinigkeit, die sich verkaufen lässt.


Wie es bisher aussieht wird es in der Galarregion wieder nicht möglich sein, sich von seinen Pokemon begleiten zu lassen, was eigentlich schade ist, denn dadurch wirken die Spiele viel lebendiger.

In Let´s Go haben sie es gut gelöst, die Pokemon folgen ihrem Trainer nur dann, wenn er es auch aus seinem Pokeball lässt. Diese Freiwilligkeit sollte GF auch in den neuen Spielen übernehmen, denn dann kann jeder selbst bestimmen, ob ihm ein Pokemon folgen soll oder nicht.


Entwicklungssteine kaufen

Seine Pokemon durch einen Stein entwickeln, wie man möchte, ist vor allem in Gen 1 möglich, da es in Prismania City im Kaufhaus fast alle Entwicklunssteine zu kaufen gibt.

Diesen Luxus gibt es fast gar nicht mehr in den nachfolgenden Spielen, die Steine sind rar in den Spielen verteilt und müssen gesucht werden.

Da die Steine in der Regel alle beschränkt auftreten, muss sich ganz genau überlegt werden, welches Pokemon sich entwickeln soll und welches nicht.

Einzig in Illumina City (Y/X) sind der Wasserstein, der Feuerstein und der Blattstein käuflich erwerblich.


Es wäre wünschenswert, wenn sie in zukünftigen Spielen einfach einen Laden aufstellen würden, in dem es alle Steine zu kaufen gibt. Es sind ja mittlerweile eine ganze Menge und es kommen auch noch immer mal wieder weitere hinzu.

Oft gibt es weniger Steine als Pokemon, die sich dadurch entwickeln. Weshalb der tausch zu einem Zwang wird.

Ich weiß nicht, was gegen einen solchen Laden spricht.


Beerenbäume

Mit dem einführen der tragbaren Items für Pokemon, gibt es in Gold, Silber und Kristall überall Beerenbäume, an denen täglich verschiedene, für den Kampf nützliche Beeren wachsen.

An jedem Tag kann dort eine neue Beere geerntet werden, ganz ohne etwas selbst dazu tun zu müssen.

In den kommenden Generationen sind nicht nur alle Beeren durch neue einfach so ersetzt worden, der Trainer muss sie auch selbst anpflanzen und sich um die Aufzucht kümmern.

In vielen Spielen sind die Beerenfelder überall in den Spielen verteilt. Auf dem Feld muss die Beere, die dort wachsen sollen, zuerst angepflanzt und dann gegossen werden.

Je nach Beerenart nimmt das Wachstum mehrere Stunden in Anspruch.


In den Spielen Schwarz und Weiß können Beeren nicht mehr gezüchtet werden, da dies auf eine mittlerweile abgeschaltete Internetfunktion, eingeschränkt war.

Nur noch vereinzelt sind Beeren erhältlich.

In Schwarz 2 und Weiß 2 wurde dieses Problem verbessert. In der Einklangspassage lassen sich Gärtnereien eröffnen, die verschiedene Beeren täglich anbietet. Je höher das Level der Passage, umso mehr Beeren gibt es.

Wer Beeren unendlich nutzen möchte, darf sie nur in Kampfeinrichtungen einsetzen, in denen Items nach dem Verbrauch wiederauftauchen.


Die Beerenbäume in Gen 2 sind eine gute und einfache Lösung, es macht Spaß de Beeren ohne Zutun selbst zu sammeln. Zwar bietet die Alola-Region Beerenhaufen an, allerdings variieren die Sorten täglich.

Alternativ wäre es auch praktisch die Beeren in einem Laden einfach kaufen zu können.


Briefe schreiben

Nur in Gold, Silber und Kristall können Briefe frei geschrieben werden. In den Spielen danach, gibt es nur noch Satzbaukästen, aus denen sinnlose Sätze gebastelt werden, der Spaß ist dahin.


Anstatt das Briefeschreibe so zu beschränken, wäre es besser, GF hätte es gleich ganz entfernt.

Zurückkommen wird diese Funktion wenn dann nur noch eingeschränkt, denn Nintendo will verhindern, das jüngere User private Daten so weiter geben können. Das ist schade, denn nicht alle machen solche Sachen.


Alte Region bereisen

Bisher ist es nur in Jotho möglich wieder in die alte Region Kanto zu reisen. Somit sind die Spiele der Jotho-Region die bisher einzigen mit einem großen Umfang.

Alle Spiele bis auf die Remakes enden nach der Liga. Oft gibt es kaum noch etwas zu tun. Wer keinen Pokedex füllen möchte oder nicht auf strategische Kämpfe steht, hat meistens nach dem Spiel kaum noch etwas zu tun.


In Generation 6 gibt es noch eine spannenden Nachgeschichte, die gespielt werden kann. In Gen 7 sind die Geschichten langweilig und ziehen sich unnötig in die Länge.


Die Idee in eine vorherige, neu designte Region zu reisen, sollte wieder zurück, so würde die Geschichte nicht einfach nach der Liga enden.

Vor allem Fans, die das vorherige Spiele gespielt haben und dann die alte Region im neuen Gewand sehen, freuen sich.


Trainerrückkämpfe

Wer nochmal gegen Trainer kämpfen will, hat in Generation 2-4 die Möglichkeit sich mit bereits besiegten Trainern nochmals zu messen. Vor allem um das Team gut zu trainieren, eignen sich diese Kämpfe.


In den Spielen danach ist diese Möglichkeit auf einige wenige Trainer beschränkt, die meistens nur noch einmal am Tag zu einem Kampf bereit sind.


Ich wünsche mir die Rückkämpfe aus den alten Spielen wieder zurück. Mir ist es wichtig, selbst bestimmen zu können, wie und wann ich wieder gegen Trainer kämpfe und wann nicht.

Wichtig ist auch, es sollten alle Level von 1-100 dabei sein, um auch schwächere Pokemon selbst im Kampf trainieren zu können und nicht nur sie passiv dabei zu haben.