Was mich an "Mewtu schlägt zurück EVOLUTION" stört

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

Ich will hier meine Gedanken zu diesem Film -- oder dem, was wir bisher darüber wissen -- halbwegs geordnet zum Ausdruck bringen. Der Blogartikel liegt jetzt schon seit dem 21. März halbfertig rum und gehört endlich mal raus. Nachdem es heute einen neuen Trailer dazu gab, nehm ich den jetzt einfach als Anlass.


Punkt 1: Die Idee

An und für sich finde ich die Idee nicht per se schlecht, den ersten Film zu remaken, vor allem, weil die Art der Präsentation stark so wirkt, als würde man damit endlich mal die Fans aus dem Westen acknowledgen wollen. Mein Problem ist die Umsetzung.

Wir hatten jetzt zwei Filme, die uns einen komplett neuen Ash gezeigt haben, mit neuen Freunden, die in anderthalb Stunden mehr Charaktertiefe gezeigt haben als Rocko und Misty in fünf Staffeln. Als die Charaktere noch nicht gezeigt worden waren, dachte ich noch, das könnte hier ähnlich sein. Dass man die alte Story mit neuen Charakteren neu auflegt, vielleicht sogar ohne Ash, mindestens aber ohne die beiden anderen Nervensägen, um zu sehen, wie sich die Geschichte dann entwickelt. Sie könnte ja trotzdem mit Mewtus legendärer Rede enden. Aber offenbar ist das nicht der Plan. Alles deutet darauf hin, dass dieser Film den ersten entweder eins zu eins kopieren oder zumindest den Plot kaum bis gar nicht verändern wird. Heck, sogar die meisten Shots sind identisch, höchstens etwas dynamischer animiert! Das einzig Positive, was ich noch daran sehe, ist, dass diesmal, wenn wir Glück haben, der Teil mit Amber und den Klonen nicht weggeschnitten wird. Vielleicht kriegen wir sogar eine deutsche Synchro davon. Das wär immerhin ein bisschen cool.


Punkt 2: Die Pokémon

Punkt 2.1: Die Auswahl

Bisher haben wir nur Pokémon der ersten Generation gesehen. Gut, wir haben noch nicht den ganzen Film gesehen, sodass man noch nicht fix sagen kann, es kommt kein anderes vor (außer Togepi und vermutlich Donphan). Dennoch finde ich das bisher besorgniserregend. Weder in den Landschaftsszenen, wo man ganz easy neue Pokémon in den Hintergrund hätte packen können, ohne dass es irgendwem je negativ aufgefallen wäre, noch unter den kämpfenden Pokémon in der Arena, bei denen es niemanden je gestört hätte, hätte man etwas ausgetauscht, findet sich auch nur ein Pokémon, das neuer ist als Generation 1 -- Togepi ausgenommen. Ich finde es absolut ätzend, wenn sie so tun, als existiere alles nach der ersten Generation einfach nicht. Deswegen habe ich mich auch geweigert, Let's Go neu zu kaufen. (Ich habs mir gebraucht von ebay geholt und finds sterbelangweilig, haha.) Ich will es nicht unterstützen, wie sich in letzter Zeit absolut alles um Kanto dreht. Früher hatte ich eine neutrale Einstellung zu der Region, inzwischen kann ich sie nicht mehr ausstehen. Aber ich schweife ab. Letztendlich ist es hier ja ein Symptom dessen, dass dieser Film eine exakte Kopie sein will. Sehr viel besser macht es das für mich trotzdem nicht.

Ich bin übrigens gespannt, ob Woingenau vorkommen wird. Einerseits wars im Original noch nicht vorhanden, andererseits gehört es inzwischen so fix zu Team Rocket wie Mauzi selbst. Aber so wenig, wie der Film an irgendetwas verändert, tippe ich auf nein.


Punkt 2.2: Das Aussehen

Eigentlich sehen die Modelle ja gar nicht so übel aus. Eigentlich. Leider sehen sie so aus, als hätte man sie einfach aus dem neuesten Spiel geklaut und für diesen Film verwendet. Sie mögen ja qualitativ hochwertig aussehen und den Spiel-Counterparts entsprechen (und anders als in den Spielen nicht nur Texturen als Münder haben) und einige, wie beispielsweise Vulpix, haben eine richtig süße Fell-Textur bekommen. Aber dadurch, dass die Modelle denen in den Spielen so ähnlich sind, fehlt ihnen ein gewisser Charakter. Sie sehen so austauschbar aus. Die Pokémon in Meisterdetektiv Pikachu haben jede Menge Wiedererkennungswert, und natürlich erwarte ich nicht, dass dieser Film in dem Bezug so extrem ist, aber ein bisschen etwas, was einem ins Auge springt, und wo man denkt: "Ah, dieser Screenshot ist aus diesem Film!" Das vermisse ich komplett. Die Pokémon könnten genauso gut aus einem Trailer für die Switch-Spiele stammen.


Punkt 2.3: Armored Mewtwo

Ah. Was ist das. Das ist ein Angriff auf die Augen! Es ist so krass overdesignt, dass man überhaupt nicht mehr erkennen kann, welcher Teil seiner Rüstung nun welche Funktion erfüllen soll. Ich weiß nicht, ob die Japaner auf sowas stehen, aber einen anderen Grund für dieses Redesign kann ich mir kaum vorstellen. Es ist einfach grauenhaft.

Tragisch, dass die einzige wirkliche Veränderung im Design von irgendwas in diesem Film ausgerechnet das hier sein muss. Die alte Rüstung war schlicht, funktional und schon irgendwo ikonisch. Die neue Rüstung ist ... etwas.


Punkt 3: Die Menschen

Zur Charakterauswahl habe ich bereits alles gesagt, also gehe ich hier nur auf das Optische ein. Und wenn ich sage, dass die Menschen nicht sehr schön aussehen, werde ich da vermutlich nicht auf sehr viele Gegenstimmen treffen. Aber was genau ist an ihnen so störend?


Punkt 3.1: Der Barbiepuppen-Look

Die Haut und die Kleidung unserer Protagonisten ist nicht sehr detailliert, sie wirken fast wie aus Plastik. Im Vergleich dazu sind die Haare extrem detailliert. Man sieht nicht nur einzelne Strähnen, man sieht einzelne Haare. Sehr viele einzelne Haare. Das sorgt für eine sehr unangenehme Dissonanz. Ich habe jetzt schon des Öfteren den Vergleich mit Barbiepuppen gehört, und ja, das trifft den Nagel so ziemlich auf den Kopf. Vielleicht würde es helfen, wenn man weniger einzelne Haare wegstehen sehen würde, sondern einzelne Haarsträhnen. Die Haare müssen jetzt nicht gerade so aussehen wie die unbeweglichen Plastikblöcke, die die Protagonisten aus den Spielen als Frisur tragen, aber wenn man sie vom generellen Stil her etwas mehr danach designt hätte, würde das gleich stimmiger aussehen.


Punkt 3.2: Die Haare und die Kleidung

Detailüberschuss trotz Detailarmut. So würde ich diese beiden Punkte zusammenfassen. Aber erstmal im Detail.

Nun habe ich die Haare schon im vorangegangenen Punkt erwähnt, aber es gibt noch einen weiteren Aspekt, der sie einfach unschön aussehen lässt: Ihre Form in Verbindung mit dem Fakt, dass man jedes einzelne Haar erkennen kann. Die Charaktere haben natürlich ihre charakteristischen Anime-Frisuren beibehalten, aber das beißt sich extrem mit dem Einzelne-Härchen-Look. Ich habe mal stellvertretend diesen Screenshot von Bisafans ausgewählt, um besser erklären zu können, was ich meine.

Man sieht hier Ashs Hinterkopf und da stehen unzählige Spitzen ab. Und innerhalb dieser Spitzen stehen noch unzähligere Haare ab. Und in Kombination wirkt das so extrem unnatürlich, dass es mir schon ein irgendwie unwohles Gefühl gibt, das allein anzusehen. So wachsen einfach keine Haare. So sehen nichtmal die Haare einer Barbie aus.

Mir ist dabei übrigens aufgefallen, dass mich beispielsweise Joys Haare kaum stören, weil sie sie so trägt, dass man die Spitzen nicht wegstehen sieht. Dadurch wirkt ihre Frisur, auch wenn sie tatsächlich sehr unrealistisch ist, auf mich deutlich glaubhafter.

Die Kleidung habe ich in diesen Punkt gleich mit eingeschlossen, weil sich dort ein ähnliches Problem zeigt: Man sieht einzelne Textilfasern, aber die Kleidung wirft kaum Falten oder Ähnliches. Das passiert im "echten Leben" höchstens bei Puppen, wo der Stoff so starr ist, dass er sich bei der geringen Größe nicht an den Körper anlegt. Und selbst da sieht die Kleidung nie so perfekt und glatt aus. Auch sie hat also das Problem, dass sie einfach falsch und unangenehm aussieht. Ich meine, seht euch Ashs weißen Kragen im obigen Screenshot an. Urks. Das gehört so nicht.


Punkt 3.3: Die Gesichter

An den Gesichtern stört mich so einiges. Ich habe mir diesen Screenshot herausgesucht, um näher darauf einzugehen, was genau mich stört. Er zeigt unsere Protagonisten so schön von vorn und bei relativ neutraler Beleuchtung. Also, was fällt uns auf?

Sie wirken sehr unstimmig. Ich finde zum Beispiel die Lippen zu betont, die Zähne merkwürdig, die Nasen zu klein bei zu betonten Löchern und die gesamte Form zu gestaucht. Und die Augenbrauen zu haarig. Aber ich bin mir nicht sicher, ob das nicht nur eine durch eine Prägung durch westliche Produktionen entstandene persönliche Empfindung ist. Ich denke jedenfalls, ich hätte mich daran schon gewöhnen können.

Außer bei Rocko, der ist einfach ... uwah! Ich weiß gar nicht, was genau bei ihm alles schief gelaufen sein muss, er sieht so grauenhaft aus! In Let's Go! gibt es doch auch ein 3D-Modell von ihm und da sieht er doch auch nicht komplett schrecklich aus, also rein vom Gesicht her betrachtet. Dass der ganze Rest stimmiger aussieht, ist ja eh klar.

Ich meine, ich versteh einfach nicht, wie das passieren konnte. Bei ihm ist das Haarproblem ja irgendwie am krassesten. Seine Kopfhaare haben überall diese ekligen Haarspitzen, seine Augenbrauen sind extrem haarig, sogar seine Wimpern wirken auf mich überdurchschnittlich haarig. Überhaupt bestehen seine Augen ja nur aus Wimpern, und werden dann auch noch merkwürdig verzerrt. Was ist das? Das ist so unnatürlich! Das tut mir physisch weh! Und seine Gesichtsform ist so kindlich und gleichzeitig kantig, dass er irgendwie gleichzeitig wie ein Fünfjähriger und wie ein Zwanzigjähriger aussieht. Ich kann gar nicht begreifen, was mich an ihm alles gleichzeitig stört, weil es einfach so viel auf einmal ist. Ich weiß nur, dass ich ihn nicht länger anschauen will.

Also zurück zu den anderen beiden. Und zu dem, was mich wohl am meisten an ihnen stört.

Ihre Augen. Was zur Hölle ist mir ihren Augen los?

Ich verstehe, dass sie die Form aus dem Anime nachbilden wollten, aber besonders schön wurden sie dadurch nicht gerade. Für mich sind diese Augen gleichzeitig zu groß und zu klein. Sie wirken auf mich zu hoch, um zum Rest der Gesichter zu passen, aber sind zu schmal, um ein stimmiges, vielleicht sogar irgendwie "süßes" Gesamtbild abzugeben. Diese Überlegung sehe ich dadurch bestätigt, dass mich die Augen von Team Rocket gar nicht so sehr stören, sie sehen stattdessen sogar ziemlich okay aus.

Was hätte man meiner Meinung nach nun besser machen können? Eigentlich ganz einfach -- eine andere Augenform wählen. Vielleicht so ähnlich wie die Protagonisten in Let's Go oder SwoSh. Der Trend der neueren Spiele geht ja hin zu einer runderen, weniger stark vertikalen Augenform. Warum konnte man das nicht auch in diesem Film so wiederspiegeln? Es hätte mit Sicherheit besser gepasst.


Abschließend stelle ich mir zum Charakterdesign aber vor allem eine Frage: Warum haben sie sich nicht mehr an den Spielen orientiert?

Die Filme sind ja immer dazu da, die aktuellsten Spiele zu promoten. Und die anstehenden Spiele haben eine ziemlich nice Grafik. Für einen Film hätte man die einfach noch etwas mehr aufhübschen können, wie bei den Pokémon-Modellen ja auch geschehen. Ash und Co. als SwoSh-Modelle erstellen, noch etwas hochwertigere Texturen drauf, und wir hätten einen Film in einer ansprechenden und sympathischen Spiele-Grafik bekommen, der noch dazu direkt als perfekte Werbung für die anstehenden Spiele fungiert hätte. Sie hätte einen gewissen Charme gehabt, und dadurch, dass man sich bewusst an den Spielen orientiert, auch einen gewissen Wiedererkennungswert.

Stattdessen ... sieht der Film halt so aus.