NS Post #10: Es steht schlechter um Himmelsrand als gedacht.

Fürstentum Weißlauf - Irgendwo zwischen Weißlauf und Festung Graumoor

4E204 - Frühlingsanfang


Wie lange soll diese Reise denn noch dauern?, dachte Liu-Lia, nicht das erste mal am Tag. Er spürte eine seltsame Unruhe, als würde sein Körper ihm sagen wollen, dass seine Idee, sich von der Karavane von Luis zu trennen, eine Verdammt schlechte Idee gewesen war. Liu seuftze. Klar war das eine Schnapsidee gewesen, aber, alleine komme ich besser vorran als in einer Gruppe aus über 20 Personen. In der ferne konnte Liu schon die Silhouette der Großstadt Weißlauf sehen. Der Turm, welcher wohl einst mal Trotzig der Tundra die Stirn bot, liegt in Schutt und Asche. Laut den Infos die er bekommen hatte, ging das auf einen Drachen namens Mirmulnir zurück, welcher damals nach der Person gesucht hat welcher anscheinend den Weltenfresser besiegen konnte. Aber da bin ich mir nicht so sicher. Wenn die Grüchte, die ich gehört hatte damals in Bruma, dann wird Alduin früher oder später zurückkehren. Vermutlich nicht als Drache, aber als Person wäre das durchaus drin. Die öde, trostlose Tundra, welche seit Kilometer über Kilometer gleich ausgesehen hatte, und Liu nervte, zog sich langsam zurück und bot der Agrikultur der Stadt (und des Fürstentums) eine Fruchtbare Erde.


Die Idylle, welche bis jetzt vorherrschend war auf Lius Reise, verschwand nach und nach. Er hörte vereinzelnte Rufe, worüber und weswegen gestritten wird lautstark, kann Liu vorerst nicht genau sagen. Die haben aber laute Organe... Mir tun bald die Ohren weh, wenn das gekeife so weiter geht. Falls es zum Kampf kommen sollte - ich werde wohl zwei Zweihänder beschwören und manifestieren. Das gekeife, welches man auf einigen Kilometer hören konnte, waren in Wirklichkeit wilde Monstriösitäten. Liu zauderte nicht lange, beschwor die Waffen, manifestierte sie, und lieferte sich mit den Monstern ein heißes Duell. Nach wenigen Minuten schien ein Battalion der Stadtwachen, welches wohl vom Huscarl vom derzeitigen Jarl geschickt worden zu sein, um mit deser Lage fertig zu werden. Die Wachen waren klug, außer direkter Sichtweite stehenzubleiben, da Liu keine Opfer haben wollte. Ein stiller Beobachter würde einen Schnee-Elfen in einer Meute von Monstern herumwirbeln und kämpfen sehen, und eines nach dem anderen der 20 Viecher ausschalten. Gut. Sie sind mit zumindest meinen Waffen bezwingbar. Bedeutet, Magische Waffen, sei es Aedrische oder Daedrische, können diese Dinger nach dorthin zurückschicken, wo sie her kamen. Ich dsnke aber weniger, dass das Kreaturen eines Daedras sind. Leider konnte Liu keine weiteren Gedanken an diese sehr Wahnwitzige Idee verschwenden, er musste einer der Wachen aus der Gefahrenzone freikämpfen. Liu verdrehte die Augen, murmelte: "Verdammt!" und griff die drei Kreaturen mit einer Technik an, die er in den Büchern des Großvaters seines Ziehvater fand. Die alten Klingen-Kampftechniken sind wohl doch effektiv. Und tötlich. Nachdem Liu die Monster mit moderaten Aufwand besiegt hatte - und bemerkte, dass sie sich auflösen - verschwendete er keine Zeit, und versuchte, die restliche Meute nach und nach auszuschalten. Die unglückliche Stadtwache, die wie durch ein Wunder nur leicht an den Kniekehlen verletzt wurde, zog sich zu den anderen zurück. Liu lachte leise. Sein rigoroses Training machte sich bezahlt. Als er mit der letzten Kreatur fertig war, und seine Waffen sich auflösten von selbst, drehte er sich um, und ging stumm und Wortlos an den Wachen vorbei in die Ruine eines alten Wachturmes. Die Wachen sahen, dass der Fremde den Vorfall untersuchen würde, und somit keine Gefahr dastellen würde, so marschierten die leichten Infanteristen wieder ab nach Weißlauf, um der Huscarl die Situation zu erklären. Liu wird nicht wissen, dass einer der Wachen später Irileth sagen werden wird, dass er ein Schnee-Elf, einer der Falmer sei, und er dadurch ärger bekommen werden würde, welchen er bis aufs Blute versuchen wird, auszumerzen. Dass er dabei dem Jarl begegnen wird, aber auf andere Weise alser es wollte, steht außerfrage.


--

OT:Die Szene mit dem Schwerterbeschwören kommt aus Fate - Emiya stand Pate, da diese Version viel besser zu Skyrim generell passt. Und ja, grottige Zukunftssätze sind auch drin. Der Timeskip ist notwendig gewesen.

"Das Leben selbst vergeht. Die Taten derer die du getan hast aber werden je nachdem wie Erfolgreich jene waren, nicht vergessen werden. In unglücklichen Fällen können Ärzte wie Hua Tuo können einen gar Unsterblich machen. Tja, seit meinem Unfall mit Hua im Jahre 120 lebe ich seit 90 im Aussehen eimes 30 Jährigen. Auch wenn mein Alter von 1929 Jahren etwas gewöhnungsbedürftig ist.", Lynneth Bucherstede, Lu Bus Bruder (25.02.2019)


<a href='http://internetometer.com/give/47871'><img src='http://internetometer.com/image/47871.png'/></a>