Der Retro-Samstag: Die Safari-Zone in Kanto

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

Die Safari-Zone der Kanto-Region

Die Safari-Zone ist ein wirklich außergewöhnlicher Ort in den Pokémon-Spielen, denn das Fangen der wilden Pokémon läuft anders ab, als man es gewöhnt ist. Diese spezielle Einrichtung aus Kanto, möchte ich euch heute näherbringen. Die Safari-Zone ist im Norden der Stadt Fuchsania City zu finden, in den Spielen der ersten Generation und deren Remakes. Der Besitzer ist Baoba, der später die Safari-Zone in Johto in den Spielen HGSS gründet. Betritt man den Zugang zur Safari, wird man schnell feststellen, dass der Eintritt tatsächlich Geld kostet und damit nicht genug, man kann die eigenen Bälle hier nicht verwenden. Um trotzdem Pokémon fangen zu können, erhält man 30 Safaribälle, vorausgesetzt man zahlt die 500 PokéDollar.


Aufbau der Safari-Zone und das Fangen der Pokémon

Man startet in einem Eingangsbereich, der nach Westen, nach Norden und nach Osten weitere Areale besitzt. Damit sind es insgesamt 4 Areale. In diesen Gebieten gibt es Grasfelder, Felsen und Wasserflächen. Zudem gibt es 5 Häuser in der Safari-Zone, von denen nur 1 relevant ist, da man dort die VM Surfer bekommt. Damit ist es einfacher die Safari-Zone zu durchqueren, da Wasser nun ein Weg ist und kein Hindernis mehr. Aber nicht nur die VM gibt es hier in der Safari, auch ein kurioses Item gibt es hier, die Goldzähne. Sie gehören Baoba, dem Besitzer.

Gibt man nun ihm die Goldzähne, gibt er im Gegenzug die VM04 Stärke. Bevor man nun endlich die Jagd startet, sollte man beachten, dass man nur 500 Schritte zur Verfügung hat (600 in FRBG), man muss um alles zu erkunden, deshalb im Normalfall mehrfach die Safari betreten.


011-1.jpg

Es gibt sooo viel zum Erkunden.


Das Fangen der Pokémon hier verläuft anders als sonst, denn hier hat man kein aktives Pokémon, geschweige denn einen echten Kampf. Man kann einen Ball, einen Stein, einen Köder werfen oder Flüchten. Nach jeder Wurf-Aktion kann das Pokémon flüchten. Wirft man einen Stein steigt die Fangrate, aber die Chance auf ein Entkommen steigt auch. Wirft man einen Köder verhält es sich umgekehrt, die Fangrate sinkt, dafür sinkt die Fluchtrate. So kann man den Verlauf des Fangversuches leider nur leicht beeinflussen, denn oft entkommt das Pokémon, da ein Teil der Berechnung zufällig verläuft.


Pokemon in der Safari-Zone

Die Safari-Zone beherbergt zum Teil wirklich normale Pokémon wie Nidorino oder Parasek, jedoch gibt es hier wirklich seltene Pokémon. Falls ihr ein Dragoran, eins der stärksten Pokémon des Spiels, möchtet und euch keins in der Spielehalle von Team Rocket erspielen möchtet, was nur in Rot und Blau möglich ist, seid ihr hier auch richtig, solange ihr auch die Superangel im Beutel habt. Dratini und Dragonir kann man an den Wasserstellen angeln. Auch hier zu finden sind Sichlor, Pinsir, Tangela und Kangama. Allesamt begehrte und auch nützliche Pokémon, die alle den Pokédex erweitern.


Nun folgt eine Tabelle der Pokémon, die in der Safari-Zone in Generation 1 fangbar sind.


Pokémon Areal Editionsexklusiv?
Nidoran w 1-4 Nein
Nidorina 1-4 Nein
Nidoran m 1-4 Nein
Nidorino 1-4 Nein
Paras 1-3 Nein
Parasek 1-2 Nein
Bluzuk 1,4 Nein
Omot 3-4 Nein
Owei 1-4 Nein, aber nur hier auffindbar
Rihorn 1,3 Nein, in Gelb außerdem in der Azuria-Höhle auffindbar
Chaneira 1-3 Nein
Tangela 1,4 Nein, in Gelb nur hier auffindbar
Sichlor 1-3 Nur Rot und Gelb
Pinsir 1-4 Nur Blau und Gelb
Kangama 2-4 Nein, aber nur hier auffindbar
Tauros 2-4 Nein, aber nur in hier auffindbar
Tragosso 2-4 Nur Gelb
Knogga 2,4 Nein, aber nur hier wild auffindbar
Dodu 2,4 Nur Rot und Blau
Karpador 1-4 Nein
Enton 1-4 Nein
Flegmon 1-4 Nein
Goldini 1-4 Nein
Quapsel 1-4 Nein
Dratini 1-4 Nein, in Gelb nur hier
Dragonir 1 Nur Gelb, aber nur in hier auffindbar


Anmerkung: Chaneira ist in Generation 3 exklusiv nur in der Safari-Zone auffindbar.


011-2.jpg

Das ist das Schlimmste was passieren kann, man findet ein seltenes Pokémon und es bricht aus dem Ball aus. Panik macht sich breit, ob es entkommen wird?



Pleite und trotzdem Zugang zur Safari-Zone

Ich spiele Pokémon Gelbe Edition, aber ich habe kein Geld mehr, mir fehlt die VM und das Basis-Item für den Story-Verlauf, was nun?
Zum Glück haben die Entwickler in Gelb an einen solchen Fall gedacht, das bedeutet es gibt weiterhin die Möglichkeit weiterzumachen.
Geht man nun mit weniger als 500 Pokédollar in die Safarizone, so bekommt man abhängig davon, wie viel von der Währung man noch besitzt,
eine entsprechende Summe an Safaribällen. Hat man nun wirklich 0 Pokédollar, so bekommt man Zutritt zur Zone, aber exakt 1 Ball. So kann
man eine Fortsetzung der Story garantieren. Dies war in Rot und Blau, aber noch nicht der Fall, sodass man tauschen oder neustarten muss. Dafür müssen jedoch viele Bedingungen erfüllt sein.


Die Safari-Zone im Anime

Wie manche wissen, hat Ash Ketchum im Anime 30 Tauros, doch viele wissen nicht wo diese herkommen, da die Folge mit der Safari-Zone außerhalb von Japan nicht erschienen ist. Genau dieses Pokémon könnt ihr hier finden, aber aufgrund der geringen Auftauchrate und der geringen Fangrate, dürfte es einige Zeit dauern, bis ihr ein Tauros euer Eigen nennen könnt. Zudem haben Tauros, Dratini, Dragonir und Rihorn in dieser Folge, ihr ursprüngliches Debüt gefeiert. Zurück zu der gebannten Folge, in der Ash und seine Freunde die Safari-Zone besuchen. Der Grund der Verbannung ist der viele Waffengebrauch innerhalb der Folge. Zu Beginn der Folge bekommt Ash vom Leiter die Regeln der Safari-Zone erklärt, nachdem er verbotenerweise singend herumgelaufen ist. Dabei erfahren sie und auch Team Rocket, dass es damals in der Safari-Zone ein Dratini gab. Kurz danach wettet Team Rocket, dass sie mehr Pokémon fangen als die Freunde. Team Rocket verspricht, nie wieder die Gruppe zu stören, falls diese mehr Pokémon fangen, aber im Gegenzug müssen sie alle Pokémon abgeben, falls sie es nicht schaffen. Ash ist natürlich selbstbewusst und stimmt siegessicher zu. Während Ash und Rocko die ersten Tauros fangen, bedroht Team Rocket den Leiter mit Pistolen, um den Aufenthaltsort von Dratini zu erfahren. Er bleibt lange stark, aber letztendlich verrät er ihnen den Ort, als er von einer Maschine dauerhaft gekitzelt wird. Ash versucht ein Rihorn zu fangen, allerdings kommt eine Horde Tauros vorbei und der Ball fängt eines von diesen. James und Mauzi tauchen währenddessen am See von Dratini. Jessie steht am Rand und stellt sich auf die Sauerstoffschläuche der beiden, Dratini taucht auf, jedoch bekommen die Tauche keine Luft mehr und müssen auftauchen, was jedoch Dratini verscheucht. Der nächste Plan ist das Nutzen einer elektronischen Bombe, um alle Pokémon im Wasser zu betäuben und zum an die Oberfläche kommen zwingt. Der Leiter und die Freunde tauchen auf, Ash gibt bekannt alle Bälle genutzt zu haben, jedoch wirft Team Rocket trotzdem die Bombe. Der Leiter und Ash springen hinterher und auf einmal zieht ein Sturm auf. Ein Dragonir kommt vom Himmel, auf dem Rücken sitzt Ash und dieser wirft die Bombe zu Team Rocket zurück. Der Zünder erreicht genau dann 0 und Team Rocket macht mal wieder den bekannten Schuss in den Ofen. Der Leiter und Dragonir sind wiedervereint und man erfährt, dass es das Dratini von damals ist und inzwischen ein eigenes Baby-Dratini hat. Die Freunde versprechen niemanden von den zwei zu erzählen. Zum Abschluss der Folge fragt Professor Eich, ob Ash neue Pokémon zu ihm gesendet hat. Kurz nachdem Ash ja sagen konnte rennt die Horde Tauros bereits über den Professor. Damit ist klar Ash, hat die gesamte Herde gefangen und ein Running-Gag, der sich bis heute hält, war geboren.


011-3.jpg

Da kommen die Tauros uns schon wieder entgegen.


Fazit
Es gibt viel zu entdecken, einige Pokémon, die es in ausgewählten Editionen nur auf Safari zu finden gibt, eine versteckte Maschine und ein Item um eine weitere VM zu bekommen. Dieser Ort ist Pflicht für jeden Spieler der ersten Generation. Allerdings ist diese Einrichtung auch nicht zu unterschätzen, da die Fangraten und Auftauchraten so gering sind, dass es im Normalfall einige Zeit dauert bis ihr dort alle Pokémon gefangen habt.


Das war es für diesen Samstag auch schon wieder mit unserem Blick in die Vergangenheit! Wir hoffen, euch hat der Artikel gefallen. Wenn ihr Lust darauf habt, euch mit anderen Usern darüber auszutauschen, laden wir euch herzlich ein, an unserer Diskussion teilzunehmen. Habt ihr Fragen oder Anregungen? Dann teilt uns beides gerne über das Feedback-Topic der Bisatainment-Aktionen oder über unsere Email-Adresse, bisatainment@bisafans.de, mit.

Bis zum nächsten Retro-Samstag!


Weiterführende Links