Was für ein Pokémon bist du? #9: Chaneira

Es ist wieder Zeit für unsere Pokémon-Kolumne Was für ein Pokémon bist du? Diese Frage stellt unser Pokémon-Forscher @Wenlok Holmes an jedem zweiten Donnerstag und nimmt für euch eines der zahlreichen Taschenmonster unter die Lupe. Klickt auf Weiterlesen und entdeckt mit ihm gemeinsam Aktuelles und Vergangenes, Lehrreiches und Kurioses aus 20 Jahren Pokémon-Geschichte. Seinen Bericht gibt es für euch als Text und Video. Ihr habt außerdem die Möglichkeit, anschließend eure Ansichten, Meinungen und Kommentare im BisaBoard zu hinterlassen.




Frohes Neues, liebe Bisafans,


Ich hoffe ihr hattet einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wenn man dem Internet und seinen Memes glauben darf, so war 2016 für viele persönlich wie allgemein eher enttäuschend. Und auch für mich selbst war das Jahr doch eher… fordernd <kollektives „aww“ hier einfügen!>. Damit sich das nicht wiederholt, möchte ich das neue Jahr gleich mit einem glücksbringenden Taschenmonster beginnen – man will ja nichts dem Zufall überlassen – auf dass es für uns alle ein viel, viel besseres werde! Aus der ersten Generation präsentiere ich euch heute daher ein Pokémon, das man gleichsam als „Glücks-Ei“ bezeichnen könnte:



#113 Chaneira


Glück soll das überaus freundliche Pokémon laut Dex tatsächlich bringen, nämlich all jenen Trainern, denen es gelingt, eines zu fangen. Ganz einfach ist das aber nicht, denn mit einer Fangrate von 30 (von max. 255) ist Chaneira etwa 10-mal schwerer zu fangen als zum Beispiel ein gewöhnliches Rattfratz. Manchmal entlohnt es die Mühe aber mit einem Glücks-Ei, einem Item, das die erhaltenen Erfahrungspunkte erhöht – ein großes Glück für jeden, der sein Team gerade trainieren möchte. Belohnt wird außerdem, wer sein eigenes Glück mit Chaneira teilt: Seit der zweiten Generation entwickelt es sich, wenn sein Freundschaftswert das Maximum erreicht, zu Heiteira; und seit der vierten Generation kann es mithilfe von Glücksrauch das Baby-Pokémon Wonneira zur Welt bringen.


Chaneiras Name setzt sich aus zwei Begriffen zusammen: Dem französischen chance (Glück) und Ei, denn um Eier geht es bei Chaneira. Zunächst einmal trägt es immer eines mit sich: Laut Pokédex legt ein Chaneira jeden Tag mehrere Eier, die ausgesprochen nahrhaft sein sollen. Es teilt sie mit verletzten Pokémon und Trainern, um sie wieder zu Kräften zu bringen. In den Spielen jedoch isst Chaneira seine Eier (zumindest im Kampf) alle selbst: Mit seiner Spezialattacke Weichei kann es bis zu 50% seiner Maximal-KP wiederherstellen, aber die wirkt eben nur auf ihren Anwender. Auch zum Angriff setzt es die Eier ein, nämlich immer dann, wenn es zur Eierbombe ausholt. Trotzdem gilt Chaneira vor allem als Krankenschwester unter den Pokémon: Mit Attacken wie Heilwoge oder Heilopfer päppelt es seine Mitstreiter wieder auf. Und nicht zuletzt ist es auch berühmt für seine Rolle als eifriger Helfer an der Seite Schwester Joys in jedem Pokémon Center des Anime (naja, fast jedem, in der Einall-Region wird diese Rolle von Ohrdoch übernommen).


Das Ei als Symbol des Lebens zeigt sich als Designelement jedoch nicht nur in Chaneiras Attacken – auch Chaneira selbst ist ein Ei voller Lebensenergie: Mit einer KP-Basis von 250, die nur noch von seiner Entwicklung Heiteira übertroffen wird, hat seine Entwicklungsreihe mit Abstand die meisten KP aller Pokémon. Doch wie es bei Eiern so ist, ist Chaneira auch unglaublich zerbrechlich: Seine Verteidungs- und Angriffsbasen betragen lediglich 5 – die niedrigsten Werte aller Pokémon. Naja, wie soll man sich das auch vorstellen, wenn ein Ei sich ins Kampfgetümmel stürzt – das kann ja nur in Scherben enden … Wahrscheinlich lernt Chaneira auch genau deshalb nicht Tackle als Angriff, sondern Risikotackle, eine Attacke bei der es selbst verletzt wird. Umgekehrt eignet es sich mit seinen hohen KP, einer soliden Spezial-Verteidigung und Lichtschild im Moveset aber sehr gut, um Spezial-Angriffe abzuwehren und ist mit solchen quasi nicht tot zu kriegen.


Apropos tot kriegen: Großes Glück hat nicht nur, wer ein Chaneira fängt, sondern auch, wer es besiegt: Nur Heiteira gibt am Ende des Kampfes noch mehr Erfahrungspunkte als seine Vortentwicklung. Beim Training lohnt es sich manchmal also auch, nicht ganz so freundlich zu sein…


Zum Schluss habe ich noch folgendes Kuriosum für euch: Chaneiras Ruf hat es irgendwie in den Song Posse (I need you on the Floor) von Scooter geschafft und ist dort kurz zu hören. Wer’s nicht glaubt, kann sich hier selber überzeugen! Wie es dazu gekommen ist, was Chaneira on the floor verloren hat und wieviel der Fisch kostet … das müsst ihr schon H.P. Baxxter selbst fragen – vielleicht war er einfach hyper hyper …




So, das war’s für heute. Wie findet ihr Chaneira? Wer von euch nimmt es mit ins Team? Und wer ist Scooter-Fan? Ich freue mich wie immer auf eure Kommentare! Nächste Woche geht es weiter mit dem Pokémon, für das die meisten von euch bei unserer Vote-Aktion gestimmt haben. Man darf gespannt sein!


Herzlichst,
Euer Wenlok




Das Video ist in Zusammenarbeit mit dem YouTube-Team von Bisafans entstanden.


Audio: Wenlok Holmes
Aufnahme / Material: Wenlok Holmes & @Nexy
Schnitt: @Nexy
Text: Wenlok Holmes

Weiterführende Links