Diese neuen Sinnoh-Pokémon und Items sind für Pokémon GO angekündigt worden

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

Nach einer offiziellen Ankündigung der GO-Seite kommen bisher nicht fangbare Pokémon der Sinnoh-Region in Pokémon GO hinzu!


Neue Pokémon

420.png 443.png 449.png 412.png 422.png

Bisher hatte der Sinnoh-Pokédex in Pokémon GO noch einige Lücken - diese werden nun durch eine Welle neuer Pokémon langsam geschlossen. Die Pokémon, die neu im Spiel hinzu kommen sind:

Die zuerst genannten Pokémon werden entweder wild oder in Eiern auftauchen und für jeden Spieler fangbar sein - die Pokémon, die durch Entwicklung erhältlich sind, sind nur mit Hilfe von neuen, besonderen Lockmodulen erhältlich. Schalellos besitzt, wie seine Entwicklung, zwei Formen, die jeweils in unterschiedlichen Regionen der Welt auffindbar sind: Das Östliche Schallelos ist lediglich östlich des Nullmeridians, also auch bei uns, fangbar, die westliche Form hingegen nur westlich davon.


Drei neue Lockmodule & vier neue Entwicklungen

471.png 470.png 462.png 476.png

Bei den drei neuen Lockmodulen handelt es sich um das Gletscher-Lockmodul, das Eis- und Wasser-Pokémon anlockt und die Entwicklung von Glaziola ermöglicht, das Moos-Lockmodul, welches Pflanzen-, Käfer- und Gift-Pokémon anlockt und die Entwicklung von Folipurba ermöglicht, sowie das Magnet-Lockmodul, wo man Stahl-, Gesteins- und Elektro-Pokémon findet und wo die Entwicklung von Magnezone sowie Voluminas möglich ist. Alle drei Lockmodule kosten im Shop jeweils 200 Pokémünzen, können demnächst aber auch als Belohnung fürs Abschließen von Spezialforschung erhalten werden. Für das Entwickeln der Pokémon muss man sich in der Nähe des Lockmoduls aufhalten, die Fotoscheibe des entsprechenden PokéStop drehen, und die nötigen Bonbons bereithalten. Ein Entwicklungsstein ist nicht erforderlich.

  • Gletscher-Lockmodul: Das Lockmodul lockt Pokémon vom Typ Wasser und Eis
  • Moos-Lockmodul: Das Lockmodul lockt Pokémon vom Typ Pflanze, Käfer und Gift
  • Magnet-Lockmodul: Das Lockmodul lockt Pokémon vom Typ Gestein, Elektro und Stahl

Neben dem Locken von bestimmten Pokémon kann man auch bei der Entwicklung von diesen Lockmodulen profitieren: Evoli, Nasgnet und Magneton erhalten die Möglichkeit sich mit Hilfe dieser Lockmodule in neue Entwicklungsstufen zu entwickeln. Steht man mit einem der Pokémon in der Effekt-Nähe des PokéStops erscheint in der Box-Ansicht des Pokémon ein Button für die jeweilige Entwicklung. Mit Hilfe der Module können die folgenden Entwicklungen vorgenommen werden:


Folipurba und Glaziola per Namenstrick erhalten

471.png

Wie Spieler zudem herausgefunden haben, können Folipurba und Glaziola, wie auch schon die anderen Evoli-Entwicklungen, einmalig per besonderem Spitznamen erhalten werden, ohne dass dazu eines der neuen Lockmodule nötig wäre. Dazu müsst ihr euer Evoli „Linnea“ (um Folipurba zu erhalten) oder „Rea“ (für Glaziola) nennen und anschließend entwickeln.


Neue Attacke: Erdkräfte

471.png

Weiterhin wurde eine neue Attacke namens Erdkräfte in Pokémon GO angekündigt. Diese neue Lade-Attacke ist vom Typ Boden und erlaubt es nach einem Treffer die Verteidigung von Gegnern zu verringern. Einige der neuen Sinnoh-Pokémon können Erdkräfte erlernen, aber auch bereits bekannte Pokémon können diese neue Attacke von nun an beherrschen. Dazu zählen: