Bisafacts Ausgabe #12

Bereits ein ganzes Jahr stellen wir nun diese Artikel bereit und freuen uns auch heute wieder darauf, mit einer geschmackvollen Mischung aus spannenden, mysteriösen, interessanten und skurrilen Fakten rund um das Thema Pokémon aufzutischen. Heute behandeln wir mehrere Pokédex-Einträge und Legendäre sowie Mysteriöse Pokémon. In diesem Sinn: Los geht's!


An Legendären Pokémon mangelt es in der Reihe wirklich nicht. Mit jedem neuen Hauptspiel-Duo hatten ein bis neun Pokémon den Legenden-Status inne und dadurch wurden bereits viele der 18 Pokémon-Typen abgedeckt. Der Gift-Typ hat dafür sehr lange benötigt, wie folgender Fakt zeigt:

Zitat

Endynalos ist das erste Legendäre Gift-Pokémon, sofern Amigentos Disc-Typen nicht gezählt werden.

Amigento Amigento fand seinen Einzug als Legendäres Pokémon in Pokémon Sonne und Mond und besaß dabei den Typ Normal. Anders als die meisten Pokémon konnte sein Typ jedoch durch spezielle Discs angepasst werden, die ihm zum Tragen gegeben wurde. So änderte sich nicht nur sein eigener Typ, sondern auch die Wirkung der Attacke Multi-Angriff, die auf diese Weise auch Feuer- oder Drachen-Schaden bewirken konnte. Grundsätzlich konnte Amigento also alle Typen als Legendäres Pokémon verkörpern, wenn auch nicht in natura.


Pokémon Schwert und Schild brachten schließlich Endynalos Endynalos hervor. Nicht nur, dass es innerhalb der Story als einer der Bosse angesehen werden konnte, war es auch das erste Legendäre Pokémon mit dem Gift-Typ ohne zusätzliche Items. Nach 23 Jahren wurde das aber auch endlich mal Zeit.


Endynalos sieht ohnehin schon sehr gefährlich aus.


Aber moment, wird sich vielleicht jemand fragen. Wenn wir schon Amigento behandeln, warum dann nicht auch Arceus Arceus mit seinen Typ-Tafeln? Nun, die Rede war lediglich von Legendären Pokémon, nicht von Mysteriösen. Wären diese ebenfalls berücksichtigt worden, hätte jeder Pokémon-Typ dieser Gruppierung bereits mit Arceus Verwendung gefunden.


Mysteriöse Pokémon sind übrigens ein gutes Stichwort. Beim nächsten Fakt geht es um eines:

Zitat

Victini ist das einzige Pokémon, das in einem regionalen Pokédex die Nummer 000 besitzt.

Regionale Pokédexe sind bereits seit Johto üblich. Immerhin muss man ja einigermaßen wissen, welche Pokémon in der jeweiligen Region auftauchen und das ist durch den Nationalen Pokédex nicht abgedeckt. In Einall tickt das Regelwerk jedoch etwas anders, denn entgegen jeder Vernunft besitzt Victini Victini, das erste Mysteriöse Pokémon der Region, die Nummer 000 im Einall-Pokédex. Damit ist es auch das einzige Mysteriöse Pokémon, das vor den ersten Partner-Pokémon einer Region aufgelistet wird.


Warum Victini so speziell gehandhabt wird, wurde von Junichi Masuda gegenüber des deutschsprachigen Magazins GAME MASTER erklärt. Auf diese Weise soll nämlich offen bleiben, ob Victini ein Teil der Einall-Region sei oder ob es ursprünglich aus einer anderen Region stamme. Da es sich bevorzugt im Freiheitsgarten nahe Stratos City aufhält, kann hier möglicherweise ein Bezug zu dieser Freiheit im Pokédex hergestellt werden.


Apropos: Es ist wieder einmal Zeit für zwei interessante Einträge aus dem Pokédex. Zum einen haben wir hier eine Information über Entwicklungen:

Zitat

Laut Pokedexeinträgen entwickelt sich Lahmus zurück zu Flegmon, wenn Muschas seinen Schwanz loslässt.

Wie, Rückentwicklungen?! Ja, richtig gelesen! Bereits in Pokémon Rot und Blau wurde diese eigenwillige Entwicklung für Lahmus Lahmus im Pokédex beschrieben und wird seitdem immer wieder aufgegriffen. Der Eintrag in Pokémon Gold stellt hier auch unmissverständlich klar, sollte Muschas Muschas von Lahmus' Schwanz ablassen, dass es wieder ein Flegmon Flegmon wäre.


Das klingt ja grundsätzlich nicht schlecht, allerdings entwickelte sich Flegmon in der Hauptreihe noch nie mittels Muschas zu Lahmus. Referenziert wird diese Vorgehensweise neben Pokémon Snap bisher auch lediglich in mehreren Folgen des Animes. Dort wird nicht nur Lahmus gezeigt, sondern auch, dass ein Flegmon mit King-Stein und Muschas zu Laschoking Laschoking wird. Der Clou an der Sache ist allerdings, dass eine der aktuellsten Folgen die Rückentwicklung zumindest für Laschoking widerlegt. In besagter Folge Laschokings Krönung! gibt es nämlich seine Krone an Ash und Gou ab und setzt sich stattdessen einen Becher Nudelsuppe auf. Können wir also davon ausgehen, dass Laschoking auch mit Nudelsuppenbechern seine Kräfte behält?


Übrigens: Muschas halten sich laut dem Pokédex-Eintrag in Pokémon Kristall wohl deswegen an Flegmons Schweif fest, da ein leckerer Geschmack aus der Rute strömt. Scheinbar ist die Flegmon-Rute nicht nur bei Menschen eine Delikatesse.


Wer herrscht nun über die Flegmon?


Nun zum zweiten Eintrag, der sich wieder einmal mit einem nicht fliegenden Flug-Pokémon beschäftigt:

Zitat

Obwohl Glurak den Flug-Typ besitzt und laut Pokédex umherfliegt, konnte es die Attacke Fliegen in Pokémon Rot und Blau nicht erlernen.

Glurak Glurak hatte in Pokémon Rot und Blau tatsächlich noch das Pech, Fliegen nicht erlernen zu können, obwohl auf seinem Rücken eindeutig zwei Flügel thronten. Selbst Dodu Dodu konnte in diesen Spielen bereits fliegen und Glurak zeigen, dass dafür einfach die Gesetze der Schwerkraft überwunden werden mussten. Glücklicherweise wurde dieser Fehler in Pokémon Gelb korrigiert, sodass es nun ebenfalls seine akrobatischen Künste zeigen konnte.


Und das war's auch schon für dieses Mal von den Bisafacts. Wir hoffen, dass ihr die ein oder andere neue Information mitnehmen konntet und wenn ihr selbst interessante Fakten rund um Pokémon kennt, freuen wir uns auf eure Einsendungen. Wir lesen uns!



Bildquellen: 14. Film „Victini und Zekrom“, Booster-Artwork „Flammen des Schicksals“, Anime-Folge „Laschokings Krönung!

Antworten 3

  • Antwort schreiben…
  • Die Folge aus Reisen war halt schon.geil.

  • Das hätte ich nicht gedacht, das nach so vielen Generationen, erst mit Endynalos das erste Legi mit dem Typen Gift gibt, sofern man natürlich Amigento außer Acht lässt. Gerade einen Zweittypen hätte ich mal irgendwo oder irgendwann als Betracht gezogen, bei irgendeinem, aber scheinbar nicht.


    Das mit Dodu ist wirklich ein Fun Fact, habe mal ein Gif gesehen, wo die beiden äußeren Köpfe als Flügel benutzt werden.

  • Das mit Dodu ist wirklich ein Fun Fact, habe mal ein Gif gesehen, wo die beiden äußeren Köpfe als Flügel benutzt werden.

    Das wurde auch nur ganz selten einmal irgendwie aufgegriffen. Der Anime hat Dodri einmal so dargestellt, dass es Sprünge in der Luft vollzieht und das als Fliegen gewertet wurde, während es in New Pokémon Snap dank der Lumina-Kugeln kurz schweben kann. Warum das bis heute noch ein Thema ist, darüber scheiden sich allerdings die Geister. Vielleicht ist das auch als eine Art Parodie auf Laufvögel zu verstehen.

  • Diskutieren Sie mit!