[PikaBoozed] Im Bann des Übersetzungsfails

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

Hallo und willkommen zurück zu unserer allerliebsten Serie. PikaBoozed. Wo wir uns die ganzen Pokémon-Filme noch einmal geben und ein Trinkspiel daraus machen. Nach den jeweiligen Staffeln haben wir sie bereits angesehen, jetzt kommen unsere ausführlichen Analysen. Höhö. Anal.

Für den Trinkspiel-Teil der ganzen Geschichte haben wir natürlich einige Regeln festgelegt, die wir aber eher locker angehen. Wir wollen ja nicht sturzbesoffen enden, die Filme sollen nur erträglicher werden. Für den heutigen Film haben wir uns aus dem Schnapsschrank meiner Eltern irgendwas mit Aprikose gegönnt.

Das fand übrigens schon vor Monaten statt, aber wir waren bisher zu faul, den Artikel zu schreiben. ... Na gut, ich war zu faul. Bist du jetzt zufrieden, Keksi??


Wir schnappen uns also diese uralte DVD und schauen uns erstmal das Cover an. Und es stellt sich uns direkt eine große Frage: Warum ist hier alles so blurry? Das komplette Coverartwork hat so eine unangenehme Bewegungsunschärfe drauf, das sieht nicht einmal mehr aus, als wäre es das Resultat einer schnellen Bewegung, sondern einfach nur ein GFXer, der es mit Verschmiereffekten zu gut gemeint hat. Und natürlich ist Glurak mit drauf, denn sonst würde sich der Scheiß ja nicht anständig verkaufen.

Nun fangen wir aber doch endlich mal mit dem Film an. Nachdem der Pikachu-Short, der mal wieder so medioker war wie immer, überstanden ist, fängt auch schon der interessante Teil an. Und in großen Comic-Sans-Lettern steht da nun "PIKACHU PROJECT presents". War diese Schriftart damals wirklich noch so normal, dass man sie unironisch verwenden konnte? War sie das jemals? Die sah doch schon immer kacke aus!

Jedenfalls befinden wir uns nun in Mollys Haus und dürfen die Technologie der Zukunft bestaunen. Auf dem PC-Bildschirm ihres Vaters. Und wir sehen, wie erst ein Taubsi rumfliegt und zwitschert, weil da eine Mail ankommt. Die dann ein Videochat ist. Ja, also irgendwie haben die damals wohl noch nicht so ganz verstanden, was dieses "E-Mail" sein soll. Ist das nicht irgendwie so ein Material, hmm? Überhaupt ist dieses Design geradezu genial. So praktisch! Wie könnte man auch E-Mails managen, wenn nicht bei jeder neuen ein gigantisches Taubsi auf dem Bildschirm aufploppen würde?

Nach dieser taubsiverkündeten Videochatmail bekommen wir nun aber etwas Süßes. Molly und ihren Vater. Die beiden sind wirklich extrem süß zusammen und sie wurden so in Szene gesetzt, dass man förmlich spüren kann, wie nah sie sich stehen. Leider ist es für einen Pokémonfilm ja nicht gerade selbstverständlich, dass die Charaktere so nachvollziehbar sind.

Aber natürlich muss diese wunderbar süße Szene gleich wieder zerstört werden, indem Mollys Vater erfährt, dass er irgendwo hin und Zeug ausbuddeln muss oder so. Natürlich haben sie uns nur gezeigt, wie lieb sich die beiden haben, um sie im nächsten Moment voneinander zu trennen!! Dort spielt er dann ein antikes Scrabble, aus dem plötzlich CG-Icognito werden, die ihn in irgendeine andere Dimension entführen, wodurch er stirbt ... quasi. Also wir wissen zwar natürlich, dass er nicht stirbt, aber es ist schon ähnlich genug, um in unseren Counter zu zählen. Und all das passiert natürlich conveniently genau dann, wenn sein Kollege gerade nicht hinschaut, sodass er außer dem antiken Scrabble keine Hinweise mehr findet. Und natürlich bezeichnet dieser Film Icognito als legendär. Das ist so etwas, das macht der Anime ja wirklich gern. Nein, Icognito sind nicht legendär, sie sind vielleicht geheimnisvoll und antik, aber nicht mehr! Dass man das überhaupt noch erwähnen muss ...

Weil das ja absolut nicht gefährlich sein kann, spielt Molly jetzt mit dem Antik-Scrabble rum und erfährt, dass ihr Papa verschwunden ist. Und weil ihr Papa immer Entei gespielt hat, assoziiert sie dieses Pokémon so sehr mit ihm, dass die Icognito, die ihr aus irgendeinem Grund jeden Wunsch erfüllen wollen, einfach beschließen, ihr ein Entei zu basteln, das sich für ihren Papa hält. Und weil wir auf CG trinken und dieses Entei durch CG erschaffen wird, sind wir mal wieder bei fünf Drinks angekommen, bevor überhaupt der Titel auf dem Bildschirm stand. Uff.

Der Titelbildschirm kommt jetzt aber schon! Er ist englisch geschrieben, aber Ash übersetzt den Titel für uns: "Im Bann des Unbekannten"! Äh ... ja, ich bin mir sicher, genau so hieß der Titel. Zugegeben, ich mag diesen Titel lieber als "Im Bann der Icognito". Er hat so etwas Lyrisches, Geheimnisvolles an sich. Der andere ist ein bisschen plump. Aber kann man wohl nichts machen. Pokémonfilme hatten ja noch nie besonders deepe Titel.

Nun gibt es den klassischen Auftaktkampf zwischen Ash und dem Random des Tages. Und er ist so dynamisch animiert! Bei diesen Kämpfen am Anfang der Filme wird ja selten gegeizt mit coolen Animationen, aber bei diesem hier hat man so richtig das Gefühl, die Animatoren hatten Spaß und konnten sich da so richtig austoben. Er ist schnell, er ist abwechslungsreich, er ist dynamisch. Kann so etwas bitte auch mal in der Serie vorkommen? Eine Folge ohne Dialog, dafür mit ganz viel Dynamik? Das wär so geil.

Ash und die paar unwichtigen Leute, die immer an seinen Arschbacken heften, beschließen jetzt, Greenfield zu besuchen, weil es wohl auf ihrem Weg nach Teak City liegt und total wunderschön sein soll. Cool! Stattdessen finden sie dann aber ein Emerald City vor. Ja hopplo. Irgendwie sieht das alles voll komisch aus. Was ist da nur passiert? Was auch immer es ist, es wird sogar im Fernsehen davon berichtet, wo Professor Eich und Tracey davon erfahren. Und da Delia eh schon so halb dort wohnt, kriegt auch sie es mit und will unbedingt mit an diesen gefährlichen Ort. Immerhin kennt sie sogar Molly. Sie hat sogar ein Foto von ihr, auf dem sie aus irgendeinem Grund aber genauso alt aussieht wie jetzt, während Ash ein kleines Kind ist. Hat Molly also auch diese Alterungsresistenz wie Ash? Man weiß es nicht, man munkelt nur.

Der Professor schaut sich indes Bilder von Icognito auf seinem PC an, die dort "Unknown" genannt werden. Oder vielleicht sind sie auch nur unbekannt, man weiß nicht genau. Man weiß aber, dass es dort auch Bilder von Fake-Icognito gibt, die etwa wie russische Buchstaben aussehen. Spielt der Anime etwa in einem russischen Rom-Hack? Würde so einiges erklären!! Jedenfalls fahren sie dann aber zusammen dorthin und treffen auf Ash und so.

Molly sieht im Fernsehen Delia und ist deswegen voll traurig, dass sie keine Mama hat. Mollys Entei-Daddy verlässt daraufhin den Kristallturm und macht das Dörflein unsicher. Und schnappt sich mal eben Frau Ketchum mit den Worten "Du bist ... Mama!" Und dadurch wird die dann irgendwie hypnotisiert und wehrt sich nicht. Ganz im Gegensatz zu Ash, der sein Pikachu auf das Entei hetzt, das sich aber durch dessen wilde Manöver nicht abschütteln lässt! Aber als Entei dann kurz stehen bleibt, purzelt das Mäuschen eh ganz voll allein runter, also ist das auch egal.

Natürlich handeln nun aber auch die anderen Leute. Zum Beispiel wird ein einsamer Bulldozer losgeschickt, um das sich immer weiter ausbreitende Kristallgebilde aufzuhalten, der dann aber komischerweise daran scheitert. Hm, warum nur? Warum ist ein einziger Monstertruck nicht genug, um so ein gigantisches Ding zu stoppen? Hmmm ... Die anwesenden Reporter hingegen tun sogar etwas Sinnvolles: Sie filmen leidende Menschen! Ich hätte ihnen ja am liebsten erst in ihre beschissene Kamera und dann in ihre beschissene Fresse geschlagen. Die gehen einfach zu den Menschen hin, die gerade Angst haben oder deren Mutter gerade entführt wurde, und belästigen sie mit ihrer Kamera, anstatt irgendetwas halbwegs Sinnvolles zu tun. Yay, Einschaltquoten!

Allerdings muss man bei der ganzen Mutter-entführ-Geschichte halt auch sagen: Ash hat diesmal tatsächlich einen guten Grund, Protagonist zu sein. Er ist nicht nur da, weil er halt Ash ist, für ihn steht tatsächlich etwas auf dem Spiel. Und das ist cool. Und er ist entschlossen wie immer, mehrmals in Folge fast zu sterben, weswegen er komplett unvorbereitet erstmal in Richtung Kristallgebilde rennt.

Ash und seine Freunde erfahren nun: "Icognito können die Wirklichkeit verändern!" Ja, und Kraftreserve. Kraftreserve können sie auch. Sonst nix. Dank den dummen Reportern kriegt Molly natürlich auch mit, dass Ash auf dem Weg zu ihr ist, und will das verhindern, indem sie ihm Kristalle in den Weg wünscht. Aber Ash ist schlauer! As in, er ist tatsächlich einfach mal schlau. Er schmilzt sich ein Loch in die Kristallwand und lässt dann Aquaknarren hindurch feuern, weil er zuvor gelernt hat, dass diese Kristalle anscheinend von Wasser aufgehalten werden. Das ist richtig cool gelöst.

Nun befindet sich die Truppe ganz tief in Mollys Traumwelten. So tief, dass die Logik komplett begraben wurde. Was aber wiederum auch ziemlich cool mit anzusehen ist. Wenn man schwindelfrei ist. Denn sie rennen einfach so ohne weiteres eine Kristalltreppe ohne jede Absicherung hinauf, weil warum auch nicht. Man könnte ja nur in den Tod stür-- achso, das macht Ash ja nichts aus, ganz vergessen. Das tut er ja dauernd.

Team Rocket gelangt nun ebenfalls in den Kristallturm, wo sie feststellen: Jetzt dürfen sie die "Buchstabensuppe ohne Suppe" auslöffeln. Mist! Und sie werden auch noch "buchstäblich umschwirrt". Doppel-Mist! Wie können sie es nur aushalten, immer für diese Wortspiele verantwortlich sein zu müssen?

Molly fordert nun Ash zum Kampf heraus, doch da ihr Papa immer meinte, sie sei dafür noch zu klein, wünscht sie sich erstmal, größer zu sein. Und Titten. Rocko beschließt, Molly abzulenken, indem er gegen sie kämpft, während Ash und Misty weiterrennen können. Sie legt dann auch los und spielt Teddiursa -- wie so eine YuGiOh!-Karte. Und Rocko hat nichts Besseres zu tun, als eine Fünfjährige anzubaggern. Eww ... Immerhin wird er dafür fast von Onix erschlagen, das ist wenigstens etwas. In einer kurzen Szene bei der echten Molly sehen wir nun das Buch, das sie sich mit ihrem Papa immer angesehen hat. Und darin ist ganz klar ein Solgaleo zu sehen!! Foreshadowing auf Gen 7?? Hmmm??

Nachdem Rocko in Grund und Boden gestampft wurde, holt Molly schnell zu den anderen beiden Unruhestiftern auf und fordert nun Misty heraus. Da beide Wasserpokémon einsetzen, beschließt sie mal eben, den ganzen Turm unter Wasser zu setzen. Und alle glauben natürlich, sie müssten jetzt ertrinken. Bis sie merken, dass sie trotzdem noch atmen können. LOL, just a prank!!! Der Unterwasserkampf ist dann aber tatsächlich wieder sehr cool, beide Pokémon können quasi frei herumschweben und aus allen Richtungen angreifen. Schon der zweite extrem nice Kampf in diesem Film. Und zusätzlich spielt auch noch ganz passend so eine "Weißer Hai"-Musik.

Team Rocket setzt einmal mehr Durchbruch gegen die vierte Wand ein, indem sie resigniert fragen, ob sie im nächsten Film denn größere Rollen bekommen werden. Denn sie sind wirklich sehr überflüssig. Wie immer eigentlich.

Ash kommt inzwischen bei seiner Mutter an, neben der die echte Molly schläft. Und anstatt einfach abzuhauen, beschließen sie, das Kind aufzuwecken. Sie ist dann so: "Hä wer bist du" und Ash meint so: "Wir haben zusammen gespielt!" Da warst du so 1, Molly. Bestimmt wirst du dich daran noch erinnern. Ganz bestimmt. Tut sie dann aber doch nicht. Und sie will ihre Mama auch nicht gehen lassen. Und Entei will das auch nicht. Molly macht also einen auf Elsa und baut die Kristallstacheln an ihrem hübschen Türmchen noch etwas weiter aus. Was eigentlich tatsächliche eine coole Metapher für ihre Verzweiflung ist, die definitiv auch Kinder (also die eigentliche Zielgruppe dieses Animes und so) verstehen können. Also, auch hier nice job, I guess.

Entei wird jetzt auch total sauer und will Ash bekämpfen, dessen Pokémon nicht die geringste Chance haben -- kaum verwunderlich, ist ja auch sein Johto-Team. Dann greift es auch Pikachu an und Ash muss es natürlich mal wieder "retten", was aber letztendlich so viel heißt wie zusammen den Kristallturm runterzufallen. Also das Übliche eigentlich. Und der heutige Deus ex Machina ist ... Glurak. Weil natürlich ist es Glurak. Das hat ihn auch im Fernsehen gesehen und wollte gleich helfen kommen. Ganz normal also.

Ash hat jetzt sein stärkstes Pokémon da, also kann er natürlich gleich weiterkämpfen. Rocko und Misty unterstützen ihn ebenfalls und auch Team Rocket ist heute nicht böse, nur missverstanden. Glurak und Entei bekämpfen sich in einem weiteren cool anzusehenden Kampf im Freien, bei dem Entei auf den Kristallstacheln herumhüpft, während Glurak mit Ash auf dem Rücken fliegt, der sich dort genauso festhält, wie er irgendwelche Pokédexe oder Pokébälle oder magischen Orbs in seinen Taschen behalten kann: Durch pure Logikmissachtung. Obwohl es Glurak und damit schon in der Standardausführung badass ist, unterliegt Glurak und Entei versucht einfach mal eiskalt es zu töten, in dem er ihm auf den Hals tritt WTF

Aber Molly will, dass sie aufhören, zu kämpfen, also überlebt Glurak doch noch. Puh! Molly sieht jetzt ein, dass die Realität doch besser ist als jeder Traum. Jetzt könnten doch eigentlich alle glücklich sein, nicht? Ash und seine Leute schlagen ihr sogar vor, mit ihnen zu reisen. Ja, mit einer Fünfjährigen. Ganz normal.

Aber nö, alles muss kacke laufen, denn die Icognito sind conveniently in genau diesem Moment mit ihrem Unsinn überfordert und werden wahnsinnig. Misty nimmt ihre Aufgabe, das Offensichtliche auszusprechen, mal wieder sehr ernst: "Wir müssen die Icognito aufhalten!" Und auch Rocko gibt alles, als sie dann vor der wilden Icognitokugel stehen, die man nicht angreifen kann: "Das ist wohl so 'ne Art Schutzbarriere!" Ach was. Ach was. Darauf wär ich ja nie gekommen. Die schützen sich? Echt jetzt? Und man muss sie aufhalten? Krass. Dank den beiden sind wir jetzt bei fünfzehn Drinks angekommen. Danke auch.

Entei, ein Konstrukt der Icognito, will sich diesen nun entgegensetzen. Und natürlich gibt es eine ganz einfache Möglichkeit, ihm dabei zu helfen: Molly muss an ihn glauben! Weil er besteht ja aus ihren Wünschen und wenn sie ihn sich stark wünscht, wird er stärker. Logisch, nicht? Und sie glaubt an ihn -- und nennt ihn dabei zum ersten Mal "Entei" und nicht "Papa". Und sie glaubt genug. Es ist Herbst, die Icognito fallen ... und das Antik-Scrabble gleich mit. Und nun muss Molly auch von ihrem Ersatz-Papa Abschied nehmen. Es wird jetzt auch ganz klar, dass Molly nie böse war, sondern nur missverstanden. Sie wollte ja nur eine Familie haben. Aber oh, was ist das? Als die Icognito verschwinden, taucht auf einmal ihr echter Papa wieder auf. Er lebt ja doch noch! Oder wieder!

Und dann sehen wir da noch eine CG-Wolke in der Form von Enteis Kopf. Fehlt nur noch, dass der Kopf eine große Rede für seine "Tochter" hält. Dank diesem großartigen CG-Werk kommen wir dann recht schnell zu den zwanzig Drinks. Uff.

Zu Mollys Haus fährt nun eine ganze Autokolonne, die zu neunzig Prozent aus Polizei besteht und ihr ihren Papa zurückbringt. Ein richtiges Happy End also!

Und dann kommt der Abspann und wir sehen, dass sie ein echtes Teddiursa bekommen hat. Nachdem sie sich zuerst eins wünschen musste, ist das schon ziemlich cute.

Und dann taucht da auf einmal ihre Mutter wieder auf? Wurde die auch nur von Icognito entführt oder was? Und müssen wir jetzt echt beim Abspann immer noch auf so etwas trinken? Uff.

Und dann reisen unsere Protagonisten weiter in Richtung Teak City, wir leeren unsere Gläser und sind insgesamt auf einundzwanzig Drinks gekommen. Mindestens die Hälfte davon für irgendwelches CG. Aber insgesamt war es dann doch ein ziemlich guter Film. Besser als das, was davor kam und definitiv besser als das, was wir als nächstes werden ertragen müssen. Ich hab jetzt schon Angst davor.


Nein, ich habe nicht herumgewackelt, das Cover ist wirklich so blurry. Und nein, leider war in dieser Box keine Exklusive Icognito Spielkarte enthalten. :(


Begib dich in den Bann der Icognito! Freiwillig! Weil es so lustig ist, sich in den Bann von irgendwas zu begeben!


Und hier wird einfach eiskalt das Ende gespoilert. "Mollys Eltern kehren zurück". Konntet ihr es nicht "Glückliches Wiedersehen" oder so nennen?


Das hier befand sich in der Box des letzten Films, den wir geschaut haben. Man beachte den Titel oben. (Ich mag den aber sogar lieber als den "richtigen" Titel tbh)


Wir haben gelernt, wie man unsere Namen schreibt. Aber Enteis "Let it go"-Kristallnummer wurde ein bisschen unförmig.



Zur PikaBoozed-Übersicht im Schnellhefter

Kommentare 22