Furries in Gemälden

„I dream my painting, and then I paint my dream.
Vincent van Gogh



American Furry

Rechte Hand auf Maus.

Nach Grant Wood.



Der Florgi

Photoshop-Brush auf Copypaste.

In Kollaboration mit Edvard Munch.



Der Bär mit dem Perlengehänge

Komposition aus Farbe, Fotografie und Vektorgrafik.

Inspiriert durch Jan Vermeer.



»Der Mensch will unterschiedlichste Ziele erreichen, zerbricht sich den Kopf über die Möglichkeiten, die er hat, und muss wählen. Anders die Natur: In ihr ist jede Rolle durch den Instinkt geleitet vorgegeben, ist alles Teil eines großen Ganzen, eines Ökosystems, das nur funktioniert, weil in der Vielfalt der Arten und der Lebensformen ein hochgradig komplexes Netz der Verbundenheiten und Abhängigkeiten existiert. Natur und Kunst sind harmonisch miteinander verbunden, weil in beiden eine Art Wille zur Gestaltung erkennbar ist. Was jedoch den Menschen und die Natur unterscheidet ist, dass des Menschen Streben unbedingt ist.«


Jeder mag Furries, was sie offensichtlich zu großartigen Geburtstagsgeschenken macht 🎁 Diese Bider sind entstanden für Vano , einen gewissen Flo, der Corgis mag, und Jimboom , seinerseits bekennender Kunstkenner und Kumacon.

Weitere Furries in Gemälden sind zu erwarten. So wurde ich bereits vor einiger Zeit um ein Bild mit Katzen gebeten und auch die allseits bekannte Mona Lizard ist unter Kunstsammlern heiß begehrt.


Kommentare 2