Bisafacts Ausgabe #15

Auch dieses Mal haben wir neue, spannende, mysteriöse, interessante und skurrile Fakten rund um das Thema Pokémon herausgepickt und für euch übersichtlich aufbereitet. Dieses Mal gehen wir tatsächlich kurz surfen und sehen uns auch Sporterrungenschaften des letztes Jahres an. In diesem Sinn: Los geht's!


Zuerst widmen wir uns jedoch der wichtigsten Frage überhaupt: Welches erste Partner-Pokémon ist das größte? Dabei geht es dieses Mal nicht um Beliebtheit, sondern einfach um die im Pokédex angegebene Gesamtgröße. Und hier gibt es tatsächlich einen eindeutigen Sieger:

Zitat

Von allen voll entwickelten ersten Partner-Pokémon einer Region ist Serpiroyal mit 3,3m das größte.

Serpiroyal aus Einall hat damit gewonnen, mehr oder weniger dicht gefolgt von Impergator mit 2,3m und Chelterrar mit 2,2m. Als schlangenähnliches Pokémon ist das am Ende zwar keine große Kunst, allerdings wissen wir auch, dass Körpergrößen meist sehr unterschiedlich gemessen werden. Diese Diskrepanz soll hier aber nicht im Vordergrund stehen.


Widmen wir uns stattdessen lieber einem nicht verwendeten Item in den ersten Pokémon-Spielen Rot, Blau, Gelb und Grün. Derer gab es nämlich durchaus einige und eines davon erfüllte sogar einen recht interessanten Zweck:

Zitat

Im Spielcode von Pokemon Rot, Blau, Gelb und Grün existiert ein nicht verwendetes Surfbrett, mit dem ohne die Hilfe von Pokémon übers Wasser gesurft werden konnte.

Konkret geht es hierbei um das Item mit der Index-Nummer 0x07, das eigentlich weder einen spezifischen Namen noch einen Fundort im Spiel hat und daher eventuell ein Debug-Item ist. Als Surfbrett wird es deswegen bezeichnet, da es bei Anwendung erlaubt, ohne die Hilfe von Pokémon oder den Besitz von Orden über das Wasser zu surfen. Als zusätzlichen Effekt kann es noch aufweisen, auf der Route 17, also dem Radweg, zum Surfen eingesetzt zu werden. Ob ursprünglich geplant war, mit diesem Item zu surfen oder ob es nur während der Entwicklung verwendet wurde, ist nicht abzusehen. Schade jedenfalls, dass wir es nie zu Gesicht bekamen.


… Oder vielleicht doch?! Spulen wir einfach mal 20 Jahre vor und wir sind bei Pokémon Let's Go, Pikachu und Evoli angelangt. Die Versteckten Maschinen wurden dort entfernt, sodass alle Techniken vom jeweiligen Versionspartner erlernt werden konnten. Fliegen erlaubte beispielsweise die Fortbewegung mittles eines an Ballons hängenden Gerätes und der Surfer wiederum brachte das angesprochene Surfbrett hervor. Der Avatar und der entsprechende Partner surfen dabei gemeinsam über das Wasser und es scheint nur naheliegend, dass dabei diese ehemalige Surfmöglichkeit erneut in Betracht gezogen wurde. Oder man bediente sich der Tatsache, dass Pikachu irgendwie Surfer lernen konnte und oftmals auch auf dem Wasser abgebildet wurde. Wer weiß.



Vom Wassersport bewegen wir uns nun zum Ballsport, genauer gesagt Fußball. Die Europameisterschaft ist zwar schon vorbei, jedoch hatte letztes Jahr der japanische Fußballverband etwas Spezielles zu verkünden:

Zitat

2020 wurde Liberlo zum Kinder-Botschafter des japanischen Fußballverbandes ernannt.

Fußball wird in Japan natürlich ebenfalls groß geschrieben und Pokémon Schwert sowie Schild boten mit Liberlo das perfekte Pokémon für eine Kollaboration mit dem Sport. So geschah es also, dass der japanische Fußballverband ein Pokémon als Symbol zur „Förderung von Nachwuchsspielern und der kontinuierlichen Verbesserung des japanischen Fußballs“ dient. So stellt Liberlo aktuell den Botschafter für Kinder und Jugendliche dar, was damals auch mit einem entsprechenden Video angekündigt wurde.


Externer Inhalt youtu.be
Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


Zuletzt wollen wir uns noch kurz dem Anime widmen, denn Ash hat in seinen bisher 24 Jahren Laufzeit auf dem Bildschirm erst einmal ein besonderes Kunststück vollbracht:

Zitat

Ash hat in der Alola-Region mit Meltan sein erstes Mysteriöses Pokémon gefangen.

Es mutet schon fast etwas ironisch an, dass Ash so oft in den Kinofilmen Legendären und Mysteriösen Pokémon begegnet ist und kein einziges davon je gefangen werden konnte. Selbst Auftritte in der Serie sind meist nur mit einer speziellen Geschichte um diese Pokémon verbunden, nur damit sie im Nachhinein wieder von dannen ziehen. So nicht, dachte sich wohl Ash und nutzte die Gelegenheit in der Folge Ein Meltan gefällig?, um sich dieses seltene Pokémon anzueignen. Obwohl, kann es wirklich so selten sein, wenn einer Wunderbox bei jedem Mal öffnen mindestens zehn Meltan enthalten sind? Das dürft ihr für euch entscheiden.


Und das war's auch schon für dieses Mal von den Bisafacts. Wir hoffen, dass ihr die ein oder andere neue Information mitnehmen konntet und wenn ihr selbst interessante Fakten rund um Pokémon kennt, freuen wir uns auf eure Einsendungen. Wir lesen uns!



Bildquellen: Bisafans, JFA.jp

Antworten 2

  • Antwort schreiben…
  • Fußball wird in Japan natürlich ebenfalls groß geschrieben und Pokémon Schwert sowie Schild boten mit Liberlo das perfekte Pokémon für eine Kollaboration mit dem Sport. So geschah es also, dass der japanische Fußballverband ein Pokémon als Symbol zur „Förderung von Nachwuchsspielern und der kontinuierlichen Verbesserung des japanischen Fußballs“ dient. So stellt Liberlo aktuell den Botschafter für Kinder und Jugendliche dar, was damals auch mit einem entsprechenden Video angekündigt wurde.

    Habe das Video gesehen und war mir zu Beginn nicht sicher, ob es ein 3D-Trailer für Smash oder ein Fussball-Video war.

    Echt klasse Fakten, vielen Dank euch!

    Danke 1
  • Serpiroyal ist am größten, dann trägt es zurecht seinen royalen Namen ^^. Aber wie erwähnt, als Schlange nicht wenig verwunderlich, hätte da aber vermutlich auf eine andere Starterendevolution gesetzt. Aber wie auch in der Realität, ist nicht jedes Lebewesen gleich groß.


    Ja, das Feature des Surfbretts, in LGP/LGE wurde es dann Realität. Liberlo passt wie kein anderes Pokemon zum Thema Pokemon, da ist es dann natürlich die perfekte Wahl.

  • Diskutieren Sie mit!