Kapitel 2: Dusselgurr, talentfreie Menschen und ein Spritzer Gift

Nach dem Erhalt des Grundordens, habe ich mir den Tag über eine Mütze Schlaf im Pokémon-Center gegönnt, bevor ich mich zum Einbruch der Nacht wieder auf den Weg mache. Mit der ungebührlichen Uhrzeit habe ich versucht das Mitleid meiner Mutter zu erregen, aber leider kein Erfolg. Es geht also doch erstmal nach Vapydro City. Kurz vor Dausing angekommen, erscheint Bell nochmal und erweitert meine Taschenlampe um eine weitere Funktion. Leider ist es kein besseres Licht, sondern irgendeine Habitakliste. Gibt es in Einall denn Habitak? Wie auch immer, ich mache mich auf den Weg zu Route 20 und dort werde ich aufgehalten.

Ein Mann der sich als Bergsteiger vorstellt, mir aber nur den Eindruck macht als ob er zu viel Gepäck dabei hat und sich deswegen auf einem Stock abstützen muss. Er hat meinen Grundorden bemerkt und möchte mich zu einem Kampf herausfordern. Mit Kevin und seinem Windstoß schaffe ich es sein Riolu in das Geäst der Bäume zu befördern, direkt in ein Dusselgurr-Nest. Während der Mann damit beschäftigt ist die verpeilten Dusselgurr davon abzuhalten sein Riolu zu füttern, nutze ich die Gelegenheit und laufe die Treppe hinunter die er zuvor blockiert hatte.


Kaum die Treppe runtergelaufen, kommt mir Bell schon wieder hinterher gelaufen und ruft nach mir. Was ist denn jetzt schon wieder... Sie hat Matisse im Schlepptau, der mindestens so begeistert aussieht wie ich mich fühle. Sie führt uns runter an ein besonders dicht bewachsenes Grasstück und erklärt uns, dass es hier besonders starke Pokémon gibt und man es manchmal auch mit zwei auf einmal aufnehmen muss. Außerdem soll man auf raschelndes Gras achten, da wären meistens ganz besondere Pokémon zu finden. Wenn ein Pokémon so bereitwillig seine Position preisgibt, kann sie doch nur Dusselgurr damit meinen oder?

Matisse hat sich jedenfalls dafür entschieden hier zu trainieren und auch ich begebe mich hier jetzt auf die Suche nach neuen Pokémon. In einem Doppelkampf werde ich fündig: ein Strawickl! Leider muss ich Saya zu Samizu auswechseln da Strawickl es mit seinem Käferbiss wirklich ernst meint und nachdem ich das gegnerische Nagelotz mit Kevin aus dem Weg geräumt habe, mache ich mich daran Strawickl für den Fang vorzubereiten. Ironischerweise besitzt Kevin allerdings die Fähigkeit Glückspilz und landet einen Volltreffer. Mit einem nicht mehr aufzuhaltenden Tackle von Samizu, lassen sie zusammen das Strawickl fliegen und der Fang ist ruiniert. Ganz toll gemacht Kevin...

Gefrustet von dem fehlgeschlagenen Fangversuch mache ich mich auf, den naheliegenden Kindergartenkinder ihr Taschengeld abzunehmen, ähm, ich meine ich überzeuge sie mir ein wenig mit Spenden auszuhelfen. Auch die Erzieherin kann ich überzeugen mir ein Teil ihres Gehalts zu übergeben, nachdem sie realisiert hat, dass es nicht die beste Erziehung ist nachts draußen alleine mit den Kindern unterwegs zu sein. Wo sind eigentlich die Eltern? Sind die Kinder auch von ihren Eltern rausgeschmissen worden? Ist das überhaupt eine anerkannte Erzieherin? Mit diesen Gedanken betrete ich dann schließlich Vapydro City.


Vor dem Pokémon-Center entfaltet sich mir ein Drama zwischen Tochter und Vater. Offenbar ist ihr Vater der Meinung sein schauspielerisches Talent demonstrieren zu müssen, während die Tochter meint er hat keins. Er macht sich davon während die Tochter ihn noch einige male als Idiot bezeichnet und versucht ihm hinterherzurufen, dass er das so nicht machen kann. Allerdings vergeblich und sie macht sich auf zur Arena. Nachdem mich dieser Vorfall doch viel zu sehr an meine Beziehung mit Kevin erinnert hat, beschließe ich ein wenig die Stadt zu erkunden. Im Süden der Stadt komme ich zu den Vapydro-Werken, wo mich der Chef der Anlage darum bittet seinen Mitarbeiter eine motivierende Niederlage in einem Kampf zu bescheren. Pokémon-Kämpfe in einem Kraftwerk? Gesagt, getan. Allerdings nicht bevor ich die Gelegenheit nutze und mir ein neues Pokémon fange! Ich begegne einem Magby und kann es, ohne die Hilfe von Kevin, schwächen und schließlich fangen. Magby Magby bekommt von mir den Namen Sunny. Abgesehen davon, dass ich mich darüber ärgere kein Fukano oder Magnetilo gefangen zu haben welches mir helfen könnte Kleingeld von den Straßen aufzuheben, bin ich positiv überrascht von Sunny und seiner Stärke. Nachdem ich die Arbeiter alle ein wenig motiviert habe, bleibe ich noch ein wenig in den Kraftwerken zum trainieren.

In der Zeit wo ich dort trainiert habe, wurden meine Pokémon so oft verbrannt, vergiftet und gelegentlich paralysiert, dass ich praktisch nach fast jedem Kampf zum Pokémon-Center gehen musste. Das Taschengeld der Kinder hatte mir lediglich eine geringe Zahl Potions und Heilitems ermöglicht, welche auch sehr schnell zur Neige ging. Ich fragte auch Schwester Joy ob sie die Nacht mit mir bei den Vapydro-Werken verbringt weil ich sie gern in meiner Nähe haben möchte, aber sie meinte nur ich wäre noch viel zu jung dafür und wüsste nicht was ich da sage?

Nach einer Weile hab ich mich an Bells Tipp mit dem raschelnden Gras erinnert und beschlossen danach Ausschau zu halten. Tatsächlich begegne ich einem Ohrdoch statt einem Dusselgurr und stelle nach dem Kampf mit ihm fest, dass meine Pokémon sehr viel schneller stärker geworden sind. Die letzte Etappe des Trainings endet also damit alle Ohrdoch auszuräuchern die ich finden kann. Erfreulicherweise hat sich Samizu dabei von einem Ottaro Ottaro zu einem Zwottronin Zwottronin entwickelt!


Mittlerweile bin ich zuversichtlich die Arena herausfordern zu können und mache mich auf den Weg um sie zu finden. Die Arena selbst befindet sich in einem Club und Guido ist Türmann. Von ihm bekomme ich ein weiteres Tafelwasser und gehe schließlich hinein. Dort sehe ich die Tochter von vorhin wieder, Mica ist ihr Name wie Guido mir berichtet hat. Sie haben wohl gerade Bandprobe. Ich bekomme schnell genug von dem 8 Bit Konzert und dem Einzeiler in den Lyrics und fordere zuerst die Gitarristin heraus. Deprimiert von ihrer Niederlage beendet sie schließlich schon mal ihr Gitarrenspiel. Bleiben nur noch der Trommler und Mica. Der Trommler muss schließlich auch erstmal in einer Pause seine Niederlage verkraften, was mir schließlich die Gelegenheit gibt Mica herauszufordern. Mein Team steht:


Samizu Zwottronin, kein Item, Lv 17

Saya Felilou, kein Item, Lv 17

Kevin Dusselgurr, kein Item, Lv 17

Sunny Magby, kein Item, Lv 17


Ich starte den Kampf mit Samizu und kann mit drei gezielten Kalkklingen, während eine davon nicht trifft, Smogon ohne große Probleme besiegen. Ihr Rollum beweist sich bereits als größere Herausforderung. Nach einem Angriff muss ich bereits Samizu auswechseln zu Kevin. Schon direkt beim einwechseln und einstecken der ersten Attacke muss ich bereits feststellen, dass Kevin der Sache nicht gewachsen ist. Deshalb muss Sunny raus in der nächsten Runde. Es kann die Angriffe ganz gut verkraften und es geht in den Gegenangriff. Auch die Schutzschilde von Rollum konnten dem Dauerbeschuss von Glut nicht standhalten und schließlich gehe ich als Sieger hervor. Damit gehört der Giftorden mir und bekomme als Geschenk noch die TM Giftschock. Die Attacke ist besonders stark gegen vergiftete Pokémon. Blöd nur, dass ich kein Pokémon mit Gift-Atttacken habe.


Ich verlasse die Bühne und werde sogleich von einem Talentscout für das Pokéwood angesprochen. Ich soll doch mal auf dem Filmgelände vorbeischauen. Mica bekommt das Gespräch mit und erinnert sich an die Sache mit ihrem Vater bevor sie die Arena verlässt. Schließlich mache ich mich auf den Weg zum Pokéwood um mir das Ganze einmal anzuschauen. Der Chef dort begrüßt mich und ist leider unglaublich gesprächig... Nach einem ewigen Monolog begleitet mich der Mitarbeiter der mich eingeladen hat zu den Kinosälen. Dort begegne ich Micas Vater, der mir seinen eben gedrehten Film präsentieren möchte. Wir schauen also den Film und er ist... unbeschreiblich schlecht. Nicht nur, dass das Kostüm für Micas Vater einfach nur furchtbares Unwohlsein in mir ausgelöst hat als ich es an ihm gesehen habe, nein, sein schauspielerisches Talent muss irgendwann mal bei seiner Tätigkeit als Kapitän über Bord gegangen sein und wartet nun als sagenumwobener Schatz im Meer darauf nie entdeckt zu werden. Kein Wunder, dass Mica ihn so oft als Idiot bezeichnet hat.

Nachdem ich endlich den Film überstanden habe, begibt sich Micas Vater zurück zur Stadt und ich, als Nachwuchsfilmtalent, mach mich daran diese Katastrophe von einem Film zu retten. Der Film wird mit mir direkt zu einem Pubilkumsliebling und mein erster Fan schenkt mir eine Limonade. So viel Talent muss man eben haben!


Zurück in der Stadt möchte ich wissen wie es zwischen Mica und ihrem Vater weitergeht und gehe zum Hafen runter. Dort angekommen finde ich Mica und Matisse, dessen zweite Persönlichkeit mal wieder verrückt spielt. Ihnen gegenüber steht eine Gruppe von den Ganzkörperstrumpfhosen Leuten, wo ich einen davon erst letztens auf dem Dausing-Hof begegnet bin. Offenbar nennen sie sich Team Plasma und sind scharf auf einen Kampf. Großzügig wie ich bin, kämpfe ich zusammen mit Mica und Matisse und lasse meinem Gegner den Vortritt beim verlieren. Auch die anderen beiden haben keine Probleme mit den Strumpfhosenleuten und diese beschließen nach ihrer Niederlage zur Route 20 zu flüchten. Matisse rennt ihnen hinterher und auch ich soll mich auf der Suche nach ihnen beteiligen. Da er alleine nichts hinbekommt, muss ich wohl oder übel aushelfen. Vorher aber schenkt mir Mica noch die VM Zerschneider. Auf der Route finde ich schnell die Frau aus dem Team und kann sie schnell besiegen. Schnellstens macht sie sich wieder aus dem Staub ehe Matisse zu mir stößt. Er konnte gerade noch mit anhören, dass Team Plasma wohl zu Schiff unterwegs ist und beschließt für uns beide nach Stratos City zu reisen um dort weiter nach ihnen zu suchen.

Im Hafen von Vapydro City erlebe ich noch den Abschluss zwischen Mica und ihrem Vater. Dort lügt sie ihn an, dass der Film mit ihm ganz gut gewesen wäre. Dem Himmel sei dank besitzt der Mann doch noch einen Funken Verstand und gesteht sich seine grausige Performance ein. Er bleibt erstmal bei seinem Beruf als Kapitän und jeder geht zurück zu seiner Arbeit. Matisse wartet schon im Hafengebäude auf mich und zusammen wollen wir eine Fähre zu Stratos City nehmen. Wir fahren wohl mit Micas Vater. Ich kann nur hoffen er fährt besser mit dem Boot als er schauspielert...


In der Dunkelheit der Nacht, sehen wir am Horizont dann das hell erleuchtete Stratos City. Ich muss zugeben, der Anblick hat was und ich bin schon gespannt was alles auf mich zukommt.


Das Abenteuer geht also weiter...

"Lucario, tell me. What aura does the moon have?"

"I can't say for sure, but... It feels like it's a part of me..."


And so, with the power of Fenrir Kuroōkami, Lucario was able to channel the power of the moon to rise and fight for his destiny!

Danke Fen für das Bild :D Möge der Mond über dich wachen

Kommentare 3

  • Immer diese übereifrigen Kevins, davon kannte ich auch mal einen, der war in der Grundschule genauso wie dein Dusselgurr!
    Aber wird man dich ab heute dann auch immer auf Filmplakaten sehen? Wirst du ein Star und suchst dir ein eigenes Haus, aus dem du nicht zwangsausgewildert wirst?

    Warte gespannt auf die nächse Folge und habe auch mal Gen 5 wieder aus der Versenkung geholt, habe fast vergessen, wie schön es doch gewesen war.

    Alte Bedankung 1
    • Oha, genau wie mein Dusselgurr? Davon musst du mir mal erzählen ^^

      Na erstmal geht es Team Plasma hinterher bevor der große Filmdurchbruch kommt :p Finanziell wirds aber spannend im nächsten Kapitel.


      Gen 5 ist halt doch auch sehr toll gemacht. Es mag zwar nicht meine Lieblingsregion sein, allerdings doch schon die beste Story und auch gute Musikstücke dabei

      Alte Bedankung 1
    • Eines Tages erzähl ich dir davon ^-^ und schwelge in Erinnerungen.
      Da werden dann die Scheine fliegen? Ich bin gespannt!


      Ist auch toll gemacht, aber auch nicht meine Lieblingsgen, obwohl ich auch denke, dass sie die beste Story soweit hat und die Musik gut abgeht. Sie ist eine der Gens die man nicht so leicht aus dem Gedächtnis verliert ^-^

      Alte Bedankung 1