Neue Details zu Shiny Pokémon in Let's Go, Pikachu! und Let's Go, Evoli!

Wir möchten euch darauf hinweisen, dass wir unsere Datenschutzbestimmungen aktualisiert haben. Lest euch unsere neuen Bestimmungen hier durch.

Wie die Website Dot Esports berichtet, hatte die Presse während des Events die Möglichkeit, die bereits von der E3 bekannte Demoversion im Vertania Wald zu testen. Dabei soll es zu einer Begegnung mit der schillernden Variante eines wilden Pokémon gekommen sein. Optisch seien diese – den Berichten zufolge – hinsichtlich des Aussehens in der Overworld nicht von der normalen Version zu unterscheiden. Das ausschlaggebende Kriterium für ein Shiny seien kleine Sternchen, die über dem Pokémon kreisen. Nachdem man ein solches Pokémon berührt hat, ist dieses in seiner gewohnten Shiny-Farbe zu sehen.


Auch ein Vertreter von The Pokémon Company International war laut Dot Esports vor Ort anwesend und hat die Frage geklärt, wie das Fangen wilder Pokémon im Handheldmodus genau funktioniert. Während der Begegnung mit einem wilden Pokémon muss der Spieler seine Nintendo Switch innerhalb eines Radius von 360 Grad bestmöglich auf das Pokémon ausrichten. Anschließend muss lediglich ein Button gedrückt werden, um den automatischen Wurf eines Pokéballs auszulösen. Diese Fangmethode erinnert an jene Mechanik, die bereits in der Nintendo 3DS Software „Pokémon Traumradar“ eingesetzt wurde.

Weiterführende Links