Healthy Gemüsecurry

...mit Fleisch. HA! Nur Spaß, diese Jacqueline ist Veganerin, also sowas geht ja...ähm, gar nicht.


Jedenfalls hab ich vorgestern auf meinen lieben Neffen Fortnite aufgepasst und wurde dafür mit Essen bezahlt (s/o an diese Moxie an der Stelle). Wollte das Bild hier eig auf Insta packen, aber dann ist mir wieder eingefallen, dass mein Horoskop mir gesagt hat, dass meine Instaposts die Woche keine Attention kriegen, also lass ich's bleiben und schreib hier was drüber.


Äh, ja, Bild ist voll gucci und so, hier mal direkt mit Rezept so nach Gutdünken:


-500 g Chicken, wenn ihr Tiermord und Umweltvergewaltigung moralisch vereinbaren könnt

-bisschen Tomatenmark (oder so)

-drölf Zehen Knoblauch (the more the merrier)

-3 fette Zwiebeln (halbierte Ringe)

-4 Süßkartoffeln (gewürfelt)

-3 Gemüsepaprika (gewürfelt)

-1 Dose Kichererbsen (unlustig)

-1 Dose Bohnen (Kidneybohnen, weil Azukibohnen iwie immer bisschen weird da drin schmecken)

-1 Dose Mais (geht rein, geht raus)

-1 Dose Ananas (aus der Dose)

-1 Dose Erdnüsse (idealerweise Cashews)

-1 Dose Kokosmilch (pardon, Kokosnuss-Füllwasser wollt ich schreiben, weil das Wort "Milch" irreführend ist)

-halbe Dose von so Currypulver (sry, sind Almans, also keine custom-made Gewürzmischung)

-Butter/Öl (Löffel oder so)

-Zucker (Löffel oder so)

-Salz

-Essig (oder Zitronen-/Limettensaft)


Wirfst Zwiebeln in die Pfanne bei heftiger Hitze, machst Öl dazu, schwenk schwenk, Zucker rein, schwenk schwenk, nach 'ner Minute oder so Fleisch dazu, schwenk schwenk, Fleisch am besten mal salzen, pfeffern, kA, mach halt Gewürze ran, smh. Das Fleisch muss jetzt erstmal nur außen 'ne schöne Farbe ziehen, Knoblauch am besten auch so am Ende dazu. Jetzt kann man natürlich cool sein und das ganze Gemüse einzeln anbraten. Oder man macht den Yolomodus an und schmeißt die ganzen Veggies dazu, macht die restlichen Zutaten dazu und bäm, hast 'ne gelbe Suppe, die jetzt einfach nur vor sich hinkocht. Haben das iwie so 30 Minuten stehen lassen. Salz und Säuerungsmittel einfach nach Geschmack hinzufügen und healthy Essen für 'ne Woche.


Schön und gut, aber wie hat das Geschmeckt: Ja, doch sehr nice eigentlich, nachdem Chefkoch Engin und dieser Prof. Dr. Prof. Dr. Deus Panpan Dönerlörd da rumgesplattert haben mit den Spices. Sehr wholesome Curry Experience. Wollten eig Butter Chicken Stuff machen, aber Kühlschrank sagt Nein, aber halb so wild. Die Kombination von dem Gemüse war schon sehr nices Erlebnis, also man hat bei jedem Löffel 'ne komplett neue Geschmackskomponente bekommen, die sich eig immer recht gut mit dem Currygeschmack vertragen hat. Ananas war z.B. besonders amüsant: Beißt man drauf und bekommt auf einmal 'nen Touch Süß-Sauer mitten ins Essen, beeinträchtigt aber den Gesamtgeschmack nicht. Also ja, sehr abwechslungsreich und spaßig.


tl;dr: Gourmetmeinung gibt jetzt 'ne ahnbare 7.8/10, weil ich weiß, dass 'n Curry noch sehr viel krasser sein KANN, aber was da jetzt an Feintuning fehlt, macht das Gericht mit Abwechslung wieder wett. Würde wieder essen.

Kommentare 3

  • Die Menge der Zutaten scheint mir etwas zu hoch gegriffen. Will das morgen machen. Wirklich 3 ganze Zwiebeln, 3 ganze Paprikas, 4 ganze Süßkartoffeln :O

    • Lieber Kesi,


      vielen Dank für deinen Kommentar. Man muss zu den Süßkartoffeln sagen, dass diese nur etwa 2-Finger-breit waren und somit nicht der Vorstellung einer normalen Süßkartoffel entsprechen. Außerdem sind dies die Zutaten für 8-10 Personen, weshalb ich an dieser Stelle eine haushaltsübliche Abwandlung anbiete:


      -500 g (oder gar kein) Chicken

      -Bohnen, Kichererbsen oder Mais - komplette Dose weglassen (oder auch zwei)

      -nur 1 große Zwiebel

      -nur 1 große Gemüsepaprika

      -nur 1 mega fette Süßkartoffel

      -nur halbe Menge Erdnüsse

      -nur halbe Menge Knoblauch


      Die restlichen Zutaten können beibehalten werden. Eventuell muss regelmäßig abgeschmeckt werden. Anzumerken ist außerdem, dass das Dosengemüse ohne Abfüllwasser ins Gericht sollte.


      Viel Spaß beim Nachkochen

      wünschen


      Engin & Jacqueline

    • Danke. Das passt schon eher zu meiner Vorstellung, wie das auf meinen Teller passen soll.