Blog-Artikel mit dem Tag „Pony“

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Aus dem Nirwana kommt die nächste Ladung hochtrabender Auswurf, denn die Ponygang galoppiert mit der Zeit und expandiert auch in unbekannte Gefilde. Die unendliche Reichweite des Menlok Homeless beschert mir nach wie vor einen nicht endenden Strom neuer Rekruten, die sich alle unter dem noblen Ideal der totalen Auslöschung der Südpolfauna in die Gang des Jahres einschreiben. Herzliche Gratulation an Felurian für diese überaus weit-, hell- und scharfsichtige Entscheidung, hier ist dein offizieller Ponygang-Avatar. Schlau wie ein Rabe und schwer wie ein Bär hat unser edler Anführer zur zur Feier des 108. Mitgliedes den Bau eines Ponytempels in Auftrag gegeben, der als Monument der Überlegenheit über alle flugunfähigen Wasservögel den Beginn einer blühenden Forenepoche des Friedens einläuten wird. Mystisch.



    nächsten Samstag 17:30

    Weiterlesen

    Dank den unübertroffenen Networking-Skills des Users des Jahres findet in der Gang des Jahres absolut jedes interessierte Pony seine vertraute Pferdebox, so auch Aurorios . Gegen diese Eiseskälte ist der Südpol für Kätzchen - oder eben Pinguine, lol - und wird ohnehin bald abgerissen von der geballten Macht der glanzvollsten Gaultiere außerhalb der Modebranche. Inzwischen ist der Mitgliedervorsprung der Ponygang übrigens groß genug, dass sie auch eine bedingungslose Kapitulation akzeptieren würde - also schwingt die weiße Flagge, bevor die Hufe geschwungen werden. Weiß wie Auroroschleider, hmmm. Bleibt frisch und flexibel.



    Für jeden Aufruf auf diesem Eintrag atmet eine weitere Person manuell.

    Weiterlesen

    Schon seit Anbeginn der Menschheit gab es Personen, die sich vorrangig dadurch auszeichneten, dass sie nur in der Gruppe stark waren. Dieses grundlegende Defizit an sozialen Fähigkeiten hat über die Jahrhunderte dazu geführt, dass seltsame Verbände von diesen Leuten entstanden, wobei alles mit dem Big Gangbang angefangen hatte. Nun ist es auch unlängst im BisaBoard dazu gekommen, dass eine andere Gangart eingelegt wurde. Wer sind die Mitglieder der beiden jüngst gebildeten Gangs? Was wissen Sie? Und vor allem: Was wollen sie überhaupt, verfluchte Hacke?

    Weiterlesen

    Da ich nun ein offizielles Mitglied der Ponygang bin, habe ich beschlossen, dieses wundervolle Werk hier für die Ewigkeit festzuhalten. (oder mindestens bis zur Umsetzung von Artikel 13)

    Lang lebe der Wenloсk Holmes ! Lang lebe die Ponygang!



    Ein Cowboy streifte durch die Lande,

    mit seinem Pferd teilt' enge Bande,

    man kannte sie, ob Nord, ob Süd,

    und wo die Abendsonne glüht.


    Und eines Tages dachte er:

    Mein Kopf, der wird mir langsam schwer.

    Ich kehre in die Heimat wieder

    und lass mich ein paar Tage nieder.


    Dort traf er auf Bekannte, klar,

    wie Ronny, der Friseur hier war.

    Dem traute er noch nie so recht,

    sein Können war doch gar nicht schlecht.


    Er ließ sich ein auf die Tortur,

    sprach: „Sag, was kostet 'ne Frisur?“

    Der Ronny grinste fast im Kreis:

    „Ich mach dir einen Freundschaftspreis.


    Du bist nicht reich, das weiß ich wohl.

    Ich schau nachher, was ich mir hol.“

    Der Cowboy wittert' einen Plan,

    doch was hätt' Ronny schon getan?


    Er trug bei sich recht wenig Geld,

    wenn er das

    Weiterlesen

    Es ist 19:59, das bedeutet, es ist Zeit metaphysisch zu werden für ein neues Mitglied der Ponygang. Per sofort wird auch Keksdrache das unsterbliche Gefühl der Liebe und des Gleichmutes in sämtliche ihr zugänglichen Ställe tragen und für die Vision des großen Cowboyanführers einstehen. Denn schon Kyros II. wusste es und Wenlok verbreitete es: In der Gang gibt es kein "die" und "jene", nur ein "wir" und "uns" - Kraft der Dovah, Wacom und der Botanik blicke ich mit unendlicher Sicht auf eine ruhmreiche Zukunft im Wilden Westen und darüber hinaus, die ich willig mit der ganzen Welt teile.



    Der Evolution von heute voraus.

    Weiterlesen

    Preist den Wenloсk Holmes ! Während sich das halbe Forum geistig zählt, Detektiv spielt oder sich wegen ein paar wanderlustigen Lyriktopics gegenseitig virtuell ausweidet bleibt Bilder aus einer seltsamen Welt weiterhin der Nexus der Teilnahms- und Gehaltlosigkeit, wegen dem wir alle abonniert haben. Darum auch fließt der überirdische Informationsfluss nur hier so ruhig: Immer mehr aufrichtige Kämpfer des Guten und Reinen sammeln sich um Wenloks strahlenden Nimbus, so auch das mechanische Wunderwerk Vanchningth . Nach zwei Folgen von The Joy of Painting und einem ganzen Album der Söhne des Sommers hatte ich genug Liebe und inneren Frieden in mir konzentriert, um mich in eine lange vergessene Ruine der alten Memer vorzuwagen und diesen mäßigen Avatar auszugraben, der dem neuesten Mitglied der Ponygang zugute kommen soll. Bleibt grün hinter den Ohren.



    Wenn Freiheit der Schlüssel ist, wovon sind wir befreit?

    Weiterlesen

    In jüngsten Nachrichten wird von der vermehrten Sichtung der lokalen Online-Grazie Slimsala zusammen mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin berichtet. Die beiden haben es mit ihnen gemacht, während Verhandlungen bezüglich einer geplanten Entgeistigung des ersten Internets voranschritten. Mehr dazu später.



    Neulich fand ich in einer Gamestop-Ruine dieses Buch. Ich verstehe zwar weder den Titel - falls es überhaupt einen hat - noch den Inhalt, aber die Zeichen darin sind ganz hübsch anzusehen. Und es kann Geräusche machen! Zumindest erklingen seltsame Geräusche, wenn man daraus vorliest. Vielleicht ist es ein Musikbuch oder so, das wäre cool.

    Weiterlesen

    Die heilende Präsenz des Users des Jahres hat eine weitere verlorene Seele davon überzeugt, sich der aufrichtigen Sache der Gang des Jahres anzuschließen. Um dieses neue Mitglied standesgemäß in die Reihen der Ritter der korrekten Frisuren einzugliedern hat die skoomakochende, tellerranderforschende Prinzessin Dr. Slimsala ihr einen exklusiven Gangavatar erstellt. Begrüsst mit mir das ebenso flauschige wie lilane Einhornpony Naoko , putzt täglich eure Zähne und vergesst nicht zu Wenlok zu beten.


    Weiterlesen

    Kurz nach meiner Rückkehr wurde ich von einer ebenso ambitionierten wie schwer fassbaren Untergrundbewegung kontaktiert, die mir Macht und Einfluss im Austausch gegen meine zweifelhaften Talente in ihren Diensten anbot. Besorgt über die rapide ansteigenden Gangaktivitäten innerhalb des Forums und der daraus resultierenden Bedrohung für die allgemeine Sicherheit sah ich mich gezwungen, ihr Angebot anzunehmen.
    Bestärkt durch die Unfähigkeit der Moderation, den zahllosen, sich stetig vermehrenden gangbangenden Wasservögeln die Stirn bieten zu können verschrieb ich mich schließlich mit Leib und Seele der - wie es mir schien - einzigen Gewalt, die in der Lage schien, diesen drastischen Sittenzerfall aufhalten zu können. Nach tagelanger unermüdlicher Arbeit und Planung in den Schatten darf ich nun endlich die dritte Macht im Forum willkommen heißen, zusammengeschmiedet in heißen Wüstensanden und kampfgestählt durch anhaltende Konflikte mit Friseuren:
    Die Gang des Jahres erklärt der

    Weiterlesen

    Die Welt ist ein besserer Ort, wenn diese großartigen Witze der Öffentlichkeit zugänglich sind.



    Ein Drache und ein Mensch kämpfen unerbittlich gegeneinander.

    Drache: "Ha, es ist doch sowieso vergebens! So lange ich meine Seele besitze, kann ich immer wiedererweckt werden!"

    Mensch: "Ich bin ein Drachenblut."

    Drache: "Dov."


    Steht ein Sterblicher einigen Daedra gegenüber.

    Sagt einer der Daedra: "Okay, und was wollt Ihr nun von uns?"

    Sagt der Sterbliche: "Ich will mehr über Euch erfahren. Erzählt mir von Eurem Ursprung."

    Murmelt Malacath: "Scheiße ..."


    Ich hab neulich bei Sheogorath angerufen.

    War alles Käse.


    Wie nennt man ein Pokémon in Aetherius?

    Dibelldra


    Wie nennt man ein Pokémon in Oblivion?

    Mehrunes Bagon


    Wenn du dich doof fühlst, denk daran: Alduin ist dovah.


    Bin neulich ein paar Minuten auf Arvak geritten. Als ich wieder abstieg, war mein Pony weg.


    Wer ist der Lieblingsdaedra von Youngster Joey?

    Sheogorattfratz.


    Als es neulich in Himmelsrand geregnet hat, hab ich mich

    Weiterlesen

    „Am liebsten mag ich Gallopa! Es ist … süß … schön … klug … und … aufregend! Stimmst du mir zu? Es … ist … majestätisch … freundlich … Ich liebe es! Wenn … es … schläft … warm und kuschelig… spektakulär … hinreißend … Ups! Wie die Zeit vergeht! Ich halte Dich auf! Danke, dass Du mir zugehört hast!“
    – Vorsitzender des POKéMON-FANCLUBS von Orania City



    The Fanatic Rider


    »Das Pferd gilt als Inbegriff von Schönheit, Eleganz und Kraft. In Literatur und Kunst ist es Metapher für Ursprünglichkeit und Freiheit. Doch hat sich der Mensch nicht nur an der Anmut der erhabenen Kreatur erfreut. Mensch und Pferd bilden eine einzigartige Symbiose, die so alt ist wie die Menschheitsgeschichte selbst. Dies beweisen schon die ersten künstlerischen Zeugnisse der frühgeschichtlichen Höhlenmalerei, etwa in den weltberühmten Höhlen von Lascaux in Frankreich. Er hat es gejagt, gezähmt, gezüchtet, vor seinen Pflug oder Wagen gespannt, zum Kampfgefährten in kriegerischen Schlachten und höfischen

    Weiterlesen

    „Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie.
    Erich Kästner



    The Headless Rider

    Nach einem heidnischen Volksmythos.


    »Der Tod und die Kunst. Sterben und Schaffen. Es ist eine mächtige Beziehung, von Anfang an. Die Beispiele sind Legion. Seit den an die Vergänglichkeit gemahnenden Stillleben des Barock, seit den mittelalterlichen Totentänzen, von den unzähligen Kreuzigungsbildern gar nicht zu reden. Memento mori, gedenke, dass du sterblich bist, rufen diese Bilder in guter christlicher Tradition – und schwelgen oft in höchst realistischen Darstellungen. Die ausgemergelte Gestalt von Dürers Mutter kurz vor ihrem Tod, der „tote Christus“ von Hans Holbein, der Isenheimer Altar von Mathias Grünewald, Maler wie Edvard Munch, Egon Schiele, Ferdinand Hodler oder Dante Gabriel Rossetti, die ihre Frauen, Geliebten oder Familienangehörigen auf dem Sterbebett malten, haben sie damit unsterblich gemacht und der eigenen Trauer ein Ventil gegeben. Doch sie alle bedienen

    Weiterlesen

    „Nicht den Tod soll man fürchten,
    sondern dass man nie anfängt, zu leben.
    Marcus Aurelius



    The Pale Rider // The Hermit Rider

    Maus, Emoji und 3D-Render auf Hintergrund (Quelle: Google).



    »Diese bildhafte Absage an die Absolutheit des Irdischen, die Voraugenführung der Vergänglichkeit und die Mahnung zur Besinnung auf die wahren, christlichen Werte des Lebens ist als Antwort auf die verstärkte, am Diesseits orientierte Prachtentfaltung der Zeit zu verstehen. Dass es sich dabei um ein Paradoxon handelt, denn diese Kunstwerke sind nicht allein aufgrund der kostbaren Materialien, sondern auch wegen der ästhetischen Raffinesse Teil irdischer Pracht und Ausweis der Liebe zum Weltlichen, liegt in der Natur der Sache. Reichtum, Schönheit und Macht zählen im Gegensatz zu den geistlichen Tugenden zu den vergänglichen, weltlichen Gütern und sind Zeugnisse der Eitelkeit, der nichtgestalteten Zeit, der Gier und der irdischen Gewalt, der Spielsucht, des Lasters, der Ausschweifung,

    Weiterlesen