Die vierte Fragerunde - Akatsuki

Willkommen in der vierten Fragerunde.

Aufgrund von diversen Gesprächen bin ich zu dem Entschluss gekommen, das Interview in den Focus zu stellen.

Daher gibt es ab jetzt deutlich weniger Schickschnack und mehr Fragen im Interview.

Noch Fragen?


Das Interview mit Akatsuki

Heute interviewe ich unsere Administratorin Akatsuki. Sie leitet die beiden Internetseiten inzwischen schon eine ganze Weile und ist immer sehr fleißig und hilfsbereit.

Nun stelle ich der netten Dame einige Fragen.


G: Guten Abend Akatsuki. Vielen Dank für deine Zeit.


A: Na du.


G: Meine Interviews werden nicht immer ganz klassisch geführt. Freust du dich schon?


A: Ich bin etwas aufgeregt, aber ich glaube ich bekomm das schon irgendwie hin.


G: Ach, das schaffen wir schon. Welchen Schuh ziehst du dir als erstes an? Den linken oder den rechten?


A: Meistens den linken.


G: Das habe ich inzwischen im Alltag tatsächlich auch bei mir festgestellt. Welchen Typ würden Minions angehören, wären sie Pokémon?


A: Ich glaube sie wären Normal/Stahl-Pokémon. Irgendwie musste ich direkt an Dummisel denken bei den Minions, deshalb passen die da glaube ich ganz gut zu :D Stahl dann noch dabei, weil die ja auch irgendwas brauchen mit dem sie zuhauen können.


G: Ich muss mir gerade vorstellen, wie die Minions bei Giovanni einbrechen, weil sie für ihn arbeiten wollen. Giovanni streichelt gerade sein Snobilikat und auf einmal schreit ein Minion "Banana!" und sie stürmen das Büro.


A: Das wäre wirklich ein cooles Crossover, haha. Cool wäre auch wenn er auf einmal realisiert, dass alles was er so kennt in Wirklichkeit Minions waren. So auf einmal sieht er, dass das gar kein Snobilikat war, sondern ein paar Minions. Wie bei diesen SpongeBob-Memes bei dem Patrick SpongeBob zeigt, dass das Haus aus Windeln besteht XD.


G: Das wäre echt lustig. Nehmen wir an du könntest in der Pokémon Welt leben. Würdest du dann auch ein Pokémon Forum leiten oder etwas anderes ausgefallenes?


A: Ich glaube dann würde ich am liebsten eine Pension leiten und mit den ganzen Pokémon kuscheln die dort abgegeben werden.


G: Sensationsstory: Akatsuki lüftet das Geheimnis der Pokémon-Eier. Reporterin You berichtet. Mit welchem Pokémon würdest du als erstes knuddeln? Enton oder Enton?


A: Ich glaube mit einem Flauschling; Enton würde ich eh schon 24/7 knuddeln, weil mein Team aus 3 Enton und 3 Zurrokex bestehen würde.


G: Würden die Pokémon einen Ewigstein tragen, oder würdest du einer Entwicklung nicht im Wege stehen?


A: Ewigstein, 100%.


G: Okay, ich hoffe du hast genug Kopfschmerzmittel bereit liegen :D. Wenn das Bisaboard eine Crypto-Währung hätte, wie würde sie heißen?


A: Bisagold oder Bisasamen ... irgendwie sowas.


G: Was war dein erstes Pokémon Merch?


A: Puh gute Frage. Ich habe auf jeden Fall noch eine uralte Schiggy-Figur irgendwo rumfliegen. die könnte tatsächlich mein erstes Merch sein.


G: Das ist tatsächlich sehr interessant, denn bei meinem erstes Merch bin ich echt nicht sicher. Ich kann zwischen einem Pikachu Plüsch, einem Poster der ersten 151 Pokémon und einer Glutexo Figur eingrenzen. Trotzdem habe ich erst 2011 angefangen Pokémon zu Spielen.


A: Bei mir ist das alles schon etwas sehr viel länger her, aber so ganz bewusst verfolgt habe ich das auch erst 15 Jahre oder so.


G: So wir sind an jenen Punkt angelangt, den kennst du bestimmt schon. Du kannst mir nun eine beliebige Frage stellen. Was möchtest du wissen?


A: Welches Wort benutzt du besonders gerne?


G: Da würde ich tatsächlich nach unbewusst und bewusst unterscheiden. Meine Sätze fangen unheimlich oft mit "also" an. Zudem sind Sätze mit „, dass" keine Seltenheit. Aber bewusst, das ist schon schwieriger. "uff" hat sich stark im Wortgebrauch gefestigt. Aber mein Lieblingswort, es dürfte Protagonist sein. Es beschreibt halt mich aus meiner Sicht und andere sind auch selber Protagonisten. Ich bin der Protagonist meines Lebens.


A: Ziemlich Deep.


G: Goomy setzt Konter ein: Was ist dein Lieblingswort?


A: Hierfür mag ich irgendwie gerne und Nichtsdestotrotz ist auch ganz cool :D


G: Sowohl mündlich als auch schriftlich?


A: Letzteres glaub ich eher schriftlich. ich glaube ich würde mich zu oft verhaspeln beim Versuch das zu sagen.


G: Oooh. Hast du noch etwas, was du den Lesern mitteilen möchtest?


A: Hab euch alle lieb c:


G: Dann sag ich vielen Dank für deine Zeit, es war ein tolles Interview. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

Kommentare 7

  • Wann endlich Bisasamen???

    Danke 1
  • Ich finde, dass sich das Interview sehr schwer lesen lässt, wenn du Akas Antworten nur kursiv schreibst. Andere Farbe oder irgendeine Kennzeichnung deiner Fragen/ihrer Antworten wären hilfreich.

    Sehe das auch so 1
    • Das Problem mit der Farbe gab es schon beim letzten Interview. Da gibt es dann immer in mindestens einem Stil ein Problem mit der Lesbarkeit, weswegen ich dringend von einer farblichen Kennzeichnung absehen würde. Ich fand es eigentlich gut zu lesen, alternativ könnte man aber ein fettgeschriebenes G: und A: (A für Akatsuki in dem Fall) zu Beginn des jeweilgen Absatz verwenden.

      Sehe das auch so 2
    • Ahh daran hatte ich nicht gedacht.

      G: und A: wäre ein super Kompromiss :> Seh ich genau so

    • Kommt sofort.

      Danke 2