Liu Arenaleiter

  • Weiblich
  • aus einem mir unerfindlichen Grund
  • Bisafan seit 11. Juli 2010
Beiträge
696
Bilder
15
Erhaltene Danksagungen
260
Erfahrungspunkte
22.525
Medaillen
9
Profil-Aufrufe
10.149

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex
  • Irgendwann picks ich dich so hart mit nem Stahlschwamm, dass du nie wieder Spongebob schauen kannst.

  • Superbowl hast du da

  • da hat sie einfach ein anderes pic

  • Hi,

    ich wollte dir für die Rückmeldung zu meinem Drabble danken, habe mich sehr darüber gefreut :)


    Irgendwie verfolgt mich schon seit einer Weile die Idee von Menschen, die Monster essen, und das war eine gute Gelegenheit, ihr Gestalt zu verleihen.

    • Ich danke dir für deine Abgabe, war wie gesagt bestens damit unterhalten :D

      Schokoladenmonster... Eigentlich hätte ich bei "Wandelnden Toten" selbst drauf kommen müssen, aber meine erste Assoziation war tatsächlich Kannibalismus. Wobei, Wiedergänger aller Art waren idR auch mal Mensch... 🤔

      So oder so, schaurige Vorstellung x)

  • Hallo ^^

    Da hat sich Thrawns Computer ja eine tolle Erklärung einfallen lassen, warum die beiden Drabbles zusammengehören. Wir sind uns hier auch noch nicht über den Weg gelaufen, oder? Eigentlich bin ich nur hier, um kurz zu fragen, wie du auf den Titel gekommen bist. Wenn ich das richtig recherchiert habe, ist hyperthymestisch(?) wenn man sich an alles ganz genau erinnern kann, und anti- wäre also das Gegenteil dazu. Aber wie passt das? Geht es nicht gerade darum, dass das Ich diese eine Erinnerung festhält und immer wieder durchlebt, so dass sie immer genau präsent ist?


    Falls das unpassend ist - tut mir leid, ich bin nur an dem Begriff hängengeblieben.

    • Hi c:

      Uff, ja, der Titel. Muss gestehen, dass ich nicht ganz zufrieden damit bin; Antihyperthymesie (das Wort selbst passt mir schon nicht, haha) war die erstbeste Idee, die ich dann (aus Zeitgründen) unverändert beliess. Aber ich erkläre gerne die ursprüngliche Absicht:

      Deine Recherche ist stimmig, der Neologismus ist auf Hyperthymestie anspielend. Die Kernidee des Drabbles stammt aus einem anderen Werk von mir, und da mich die Idee in letzter Zeit immer wieder beschäftigt hat, wollte ich sie nochmal aufgreifen und verdichten: Es ging mir dabei um den (mMn traurigen) Umstand, dass Erinnerungen sich verändern. Mit der Zeit romantisiert, verhübscht, oder dramatisiert man Dinge, vergisst, verändert und vermehrt Details, und obendrein ist der Mensch auch sehr empfänglich für externe Manipulation des eigenen Gedächtnisses. Als Normalsterbliche bin ich dazu verdammt, keine Erinnerung ewig in einem klaren 'Urzustand' behalten zu können, werde nie fähig sein, ein Ereignis 1 zu 1 wiedergeben zu können; ich werde nie alles so klar und genau im Kopf behalten können wie jemand mit Hyperthymesie, egal, wie wichtig diese Erinnerung mir ist oder wie oft ich sie hervorkrame. (Mir kommt es vor, dass je öfter man sich an etwas zurückerinnert, desto leichter sich die Erinnerung verzerrt, aber das ist eine persönliche Theorie.) Das ursprüngliche Sujet des Drabbles war das imperfekte Gedächtnis (Anti-), also das Gegenteil des perfekten Gedächtnis (-Hyperthymesie), und so kam der Titel zustande.

      Leider schaffte es das Motiv der Veränderung nicht wirklich in den fertigen Drabble, der Titel zielt in eine etwas andere Richtung als das Werk selbst. Darum finde ich deine Auslegung auch alles andere als unpassend - entweder am Titel selbst oder am Werk finde ich noch etwas Verbesserungspotential, um meine eigentliche Vision einzufangen.

      So, das war eine etwas längere Erklärung auf seine kurze Frage, ich hoffe, sie leuchtet ein :')

    • Ich habe mir den Text unter dem Gesichtspunkt noch mal angeschaut. Eigentlich hätten mir die Untertöne auffallen müssen, gerade die "zerkratzte Oberfläche", wobei ich mir hier, glaube ich, nicht sicher war, ob die Erinnerung nicht trotz der zerkratzten Oberfläche tief drinnen, wenn man sich wirklich reinversenkt, doch noch in ihrer Reinheit vorhanden ist. Also ja, es kommt vielleicht nicht ganz deutlich raus, aber genau das ist schließlich ein Teil des Phänomens, dass man sich gar nicht dessen bewusst ist, dass die Erinnerung sich verändert hat. Von daher ist es auch wieder passend.

      Das ganze Thema finde ich tatsächlich auch sehr spannend, gerade, dass man in Bezug auf Erinnerung, wenn man sie einmal in gesprochenes Wort, Text oder Bildform gegossen und kontextualisiert hat, eher diese Form bewahrt als das tatsächliche Geschehen. Und an der Stelle, so viel kann ich vielleicht verraten, kann ich auch die Brücke schlagen zu meinem Geschichtsstudium, weil genau das der Grund ist, warum die Vergangenheit für uns unzugänglich ist, egal, wie sehr die alltägliche Geschichtskultur versucht, diese Trennung zu verwaschen. ("Sie haben doch Geschichte studiert. Dann können Sie mir doch sagen, wie es wirklich war damals, oder?")

      In der Hinsicht begleitet mich übrigens schon seit meiner Kindheit ein Satz, der dem Buch "Herr der Diebe" (von Cornelia Funke) vorangestellt ist und an dem ich immer zu beißen habe. Ich schweife zwar gerade komplett ab, aber falls es dich interessiert, dort steht: "Erwachsene erinnern sich nicht daran, wie es war, ein Kind zu sein. Auch wenn sie es behaupten. Sie wissen es nicht mehr." (Ich vertraue mal dem Internet, weil ich das Buch selbst gerade nicht zur Hand habe.)

      Kurz noch mal zurück zum Titel, ich glaube, hier hat mich tatsächlich das "anti-" gestört, was, hätte ich gesagt, auf das komplette Gegenteil verweist, was ja eigentlich nicht stimmt. Nach kurzem Nachdenken, vielleicht wäre "dys-" die passendere Vorsilbe? Also, eigentlich möchte man sich ganz genau an alles erinnern, aber es klappt nicht so richtig? Na ja, nur so ein unausgegorener Gedanke.

  • yessss

  • Vielen Dank für den lieben Kommentar - ich werde wohl echt noch einmal gucken müssen, dass ich den Anfang kürze. Wahrscheinlich fällt dann das Frühstück raus und so.


    Mein Lieblingscharakter aus Die Enkelin der Zeit - schwer zu sagen, tatsächlich. Ich denke, es wäre ebenfalls die Weisheit (als Philosoph bin ich ja sowieso per definition verpflichtet, die Weisheit zu lieben), aber ich mag dann auch insbesondere die Vergangenheit und Teresa. Und die Zukunft ist eben die Person, deren Schicksal mich beständig mitgenommen hat.

  • Hallo Liu,


    sucht ihr noch wen für die Aufnahme beim Collab? Ich könnte das machen, falls ihr mich wollt.

    • Hi Cassandra, sorry wegen der späten Antwort, von mir aus sehr gerne! Derzeit warte ich noch Birbs Antwort ab (ich weiss nicht, ob er schon vorher wen anders angefragt hat), aber ich denke, dass schon machbar sein sollte

    • Kein Problem. Ich warte o/

    • Vielen Dank für deine Geduld, hab Birb erreichen können, sehr gerne würden wir mit dir arbeiten! Ich mach gleich eine gemeinsame Konvi auf, dann können wir dort weiterschauen o/

    • sorry fürs warten, war ne miese Woche D:

    • Selber Schuld, dann krieg ich einfach 'ne doppelte Portion :p

    • Glaub ich dir nicht, du verträgst doch nichtmal eine Portion :'3

    • Sagt derjenige, der selbst 'ne halbe Portion ist

    • oooook

      weißt du, ich wollte eigentlich nett sein, aber du musst ja gleich wieder unter die Gürtellinie gehen.

      Na gut. Ich wollte es eigentlich nicht mehr sagen, aber wie du willst.

      Du schuldest mir noch Käse.

  • Ey Lu

  • gurr gurr muthafucka

  • Hey Liu, vergiss' nach meinem Kommentar in deiner Sammlung nicht, die positive Energie an den aktuellen Wettbewerb weiterzugeben, dankeschön :blush: Wettbewerb #02: Tavernengeschwätz - Vote

    • Oh nein, das habe ich ganz sicher nicht vergessen :') Derzeit liegen bei mir einfach ganz viele Dinge an, die alle hoch auf der Prioritätenliste stehen... Oh well.
      Bei der Gelegenheit: Vielen lieben Dank für deinen Kommentar zu meiner Sammlung! Diesbezüglich wirst du auch noch was von mir lesen werden... Hoffentlich noch diesen Monat (; .__.)

    • Ein Vote wäre für den ganzen Bereich sicher deutlich angenehmer, dann würde ich auch ohne Antwort auskommen :saint:

  • wie du überall deine Profilbilder änderst


    ICH KOMM MIT VERÄNDERUNG NICHT ZURECHT

  • Mein Titel 'fallen.' sollte im Übrigen gar nicht auf Englisch ausgesprochen werden, sondern einfach wie 'nichts.' klein und mit Punkt geschrieben sein ... aber jetzt, wo du es sagst, gefällt mir die englische Schreibweise bedeutend besser (':

    • Welp, da hab ich wohl was reininterpretiert, was nicht da war :'D

  • luuuuuu

  • ~ 120 000

  • Deine Rückmeldung zum Feedback macht nachvollziehbar, was der Kontext des Gedichtes ist! Darauf wäre ich aber tbh in 100 Jahren nicht gekommen, denke ich mal. Das muss aber nichts heißen, ich bin oft etwas dense bei Gedichten.


    Eine spontane Idee von mir, wie man das deutlich machen kann, wäre einfach eine neue erste Zeile, sowas wie:


    "Wir sitzen jetzt nun schon so lange hier.


    Diese Begegnung [...]

    hätte eigentlich

    ein Dialog werden sollen."


    Müsstest du natürlich an deinen Stil und Wortschatz anpassen, zumal diese erste Zeile als Beispiel sowieso miserabel ist, da sie Wortwiederholungen gegenüber der dritten Zeile verursacht (weshalb ich sie testweise kurz rausgenommen habe). Wollte nur ausdrücken, dass imo die erste Zeile des Gedichts ein guter Ansatzpunkt wäre, um zu verdeutlichen, dass dieser Monolog nicht bereits am Anfang der Begegnung losgeht. Wenn ich so rückblickend darüber nachdenke, hätte ich darauf eigentlich auch kommen können, denn es fügt das Gedicht insgesamt gut zusammen. Es wirkte nur auf mich eben so, als wäre der Monolog auch der Beginn der Begegnung. Vielleicht kam ich auf diesen Fehlschluss, weil die Begegnung gleich als erstes genannt wird.

    Oder vielleicht lag es daran, dass das Lyrische ich recht gesprächig wirkt. Wenn die beiden sich bis dahin angeschwiegen haben, wieso war das Ich dann auch still? Hatte es nichts zu sagen oder zu fragen? Es hat sich gesetzt und einfach gewartet, dass die andere Person etwas sagte, aber es kam nichts? Und dann hat es plötzlich mit dem Monolog angefangen?


    Das nur als ein paar Gedanken von mir jetzt wo ich weiß was das eigentliche Bild des Gedichts sein sollte. Bin auch gespannt auf eine Überarbeitung :>

    • Btw, musste wegen dem Haiku voll lachen xd

    • Ich feiere gerade so sehr, wie ich gleich von dir so konstruktive Rückmeldungen kriege. Danke vielmals für die Idee! Wie erwähnt werde ich das Ding sicher irgendwann mal überarbeiten - dein Gedanke hier wird sicher da mit einfliessen. Bin mindestens so gespannt, wie die zweite Version aussehen wird… c:

    • … Hab mich grad richtig erschreckt, weil ich nur die Benachrichtigung sah und dachte "was, hat der schon geantwortet??"
      Aber schön, dass das dich amüsieren konnte :'D

  • *Aufmerksamkeit da lass*

    (wenn ich schon nicht zum schreiben komme ^^")

  • aus sicht's los


    ... damn, der ist gut

  • Oh, hallo D:

  • gnarf

  • Du lebst? qwq/

  • Du Liu, kopier den Inhalt in der konversation bitte mit den zwei Blättern rechts oben im kästchen des codes, sonst löscht es wahrscheinlich die Absätze weg. Und beim Posten selbst solltest du in den Quellcodemodus gehen.


    Danke!

  • Da stimme ich dir mehr als nur zu, haha. Außerdem kommen da die besten Insider zusammen! xD Das erinnert mich z.B. daran, dass ich mich mal verschrieben habe und anstatt "oh man" oma aj schrieb - seit dem schreiben wir das immer, wenn wir irgendwas lustig finden oder uns über was lustig machen. :'D

    • Oh Gott, da gibt's Geschichten, haha. Ich war mal abgelenkt und dachte gleichzeitig an das Wort 'Song' und 'thing' und schrieb aus Versehen 'thong'. Und meine nichtsahnende Freundin googelte das Wort. Oh nein. Oh nein xD

    • Hahahaha. Das erinnert mich an
      Ich: "Frauen sagen zuerst immer Nein."
      Freundin: "Ja."
      Aber egal was sie gewantwortet hätte - es wäre so oder so lustig gewesen, hahaha.

    • Da fällt mir nur die sehr unterhaltsame Bezihung zwischen meinem Geschichtslehrer und einem meiner Mitschüler ein. Letzterer ist weissgott kein Musterschüler, ist gerne abgelenkt und antwortet ständig nur mit "ja". Der gute Lehrer, welcher selbst scheinbar schon Militärkarriere gemacht hatte und gerne Erziehung walten lässt, wo jene seiner Meinung nach fehle, konnte den Jasager von Anfang an nicht leiden; "antworten Sie auch mal was anderes als nur ja?" Und es fallen meist geistreiche Comebacks wie
      "Ja also..." Oder alternativ "Ja nein..." Oder "Ja schon, nur..."
      Die Klasse amüsiert sich des Öfteren ab diesen Konversationen, haha

    • Oh man, ich glaube, das ist in der Tat Entertainment pur, wenn man dann daneben sitzt. xD

  • Schon wieder so lang der Pinnwandeintrag. '-' #neuenmachtweilcool
    Wie war das doch gleich von wegen "Charaktertiefe" *lacht* Nein, im ernst. Ich finde, wenn man im Leben nicht irgendwie auch mal Situationen hat, die eben "nicht so leicht" sind, dann ... kp, ist man nicht wirklich ein ausgeglichener Mensch. (Irgendwie passt das Adjektiv nicht, hm...)

    • ... Ist Ordnung neuerdings cool? Ich komme mir teilweise immer noch wie jemand vom anderen Planeten vor, ich mit meinem sauberen Zimmer, haha.
      Kein besonders erfahrener Mensch, würde ich sagen.

    • Also ich muss zugeben, dass mein Zimmer immer so ein Mittelding zwischen ordentlich und unordentlich ist bzw. war xd ich finde mich aber immer zurecht!
      Stimmt. Erfahren war das Wort was ich gesucht habe!

    • Ich kann das schlecht beurteilen... Ich horte alles, brauche nur das wenigste. Wenn ich etwas finde, dann nie, weil ich es wirklich gesucht habe. ^^"
      Hah, wenigstens mein Deutschvokabular bringt's zu was o/

    • Ich suche ehrlich gesagt auch in den wenigsten Fällen - meist kommt es zu mir. :'D Irgendwie schon seltsam... wenn ich so darüber nachdenke, haha.
      Deutsch ist schon was Tolles. o/

    • (Uh, ein Krakux! :D) Nun, ich will mich nicht beschweren, haha.
      Nyah. Ich muss ehrlich sein, es gibt schönere Sprachen. Der Klang der ädeutschen Sprache hat mir noch nie wirklich gefallen. Alleine Gtanzösisch klingt so viel... Wow ~

  • Ich finde Raben einfach nur toll. Deswegen sind sie auch meine Lieblingstiere. #nomatterwhatpeoplesay

    • Erklärt den Namen =D Sind aber auch wirklich spannende Tiere, alleine wegen der Tatsache, dass sie das Rabenvogelimage haben. Oder der Tatsache, dass sie dem Spatzenhirnimage entgegentrotzen.

    • Ist wohl beides eine grundlegende Ursache, haha. Was für Tiere hast du am Liebsten?

    • ... Nunja - Eulen (* *)
      Aber ich bin seit jeher auch ein riesiger Katzenfreund, teile den Haushalt auch mit zwei kratzigen Damen, welche praktisch als Familienmitglied für mich zählen, haha. Aber Füchse sind auch faszinierend, die will ich nicht vergessen ~
      (... Oder meine kleine Obsession mit Fabelwesen aller Art. @.@'')

    • Das mit den Eulen dachte ich mir fast, wenn ich so an die GIF und das ehemalige Profilbild denke, haha. Aber die Tiere, die du sonst noch genannt hast, sind in der Tat toll *q*
      Fabelwesen... ja! Phönixe ♥ Greife, Drachen, Harpien... und gosh, so viele!

    • ... Klar, dass der Phönix hier nochmal auftaucht, haha :'D Aber ja! Alleine die Vielfalt und dieses Phänomen der Wandermythen, die man hier und da findet, immer wieder spannend. Allgemein finde ich fremdländische Mythologie interessant und inspirierend ^w^ ~ (... Wobei, auch die Schweiz hat hier und da was zu bieten. Ich meine, in den Alpen soll es kleine Minidrachen geben. Wie awesome ist das überhaupt.)

  • Lu du Kartoffelu, dachte ich nerve dich hier mal wieder ^~^

  • Ich kenne deinen Avatar, die Fotografin stellt auf Deviantart aus, oder?

    • Stimmt, den habe ich von dort! owo (... Wobei ich gestehen muss dass mir ihr Name gerade komplett entfallen ist. ._.')

    • Same here, hoffte ursprünglich, du könntest mir den sagen :(
      Muss ich mal in meinen Favoriten nachsehen :)

    • Ich hätte also DOCH irgendwo auf meinem Profil die Quellenangabe hinterlassen sollen... Arrgh, hätte ich nur. Nicht sonderlich geistreich von mir.

    • ... Diese Erkenntnis hat eine feine Ironie! :)

    • Ironie wird mir auch nicht den Namen ins Gedächtnis rufen. ^^"

  • Die Eulengif. *-*