Heiß (Feuriger Pfad), Heißer (Schlotberg), am Heißesten (Bad Lavastadt)!!!


Seid ihr bereit fuer eine weitere, heisse Story von mir? サトシ (Satoshi) heizt wieder ein :cool:


Die Nacht brach fast an, da erschien doch noch Jimmy! Bevor dieser wusste wie ihm geschah, hatte der Kampf begonnen, mit meinem Scepty an erster Stelle. Er schickte sein neues Teammitglied in den Kampf, ein Ohrdoch, das echt viel ausgehalten hat. Scepty war wohl schon aus der Puste, so dass es gegen Arboria (sein Reptain) doch noch unterlag, was auch wohl mein Mitverschulden war, da ich es haette auswechseln koennen, aber mich habe leider verleiten lassen. Dann kam Flaze in den Kampf, um alles zu beenden, aber Jimmy hakte ein und meinte, er habe genug gesehen und zog sich zurueck, was einen weiteren Sieg fuer uns bedeutete.


Bevor wir aber uns unsere wohlverdiente Nachtruhe goennten, begaben wir uns noch auf 'ne entspannte Radtour auf Route 110.

Dort gab es einen gesonderten Radweg, der nur mit einem Rad benutzbar ist und unter den Radfahrern, so stand es in einer Broschuere, tummelten sich einige Trainer. Das war fuer Flaze noch die Gelegenheit auch noch an diesem Tag zu glaenzen. Zu unserer Ueberraschung hatten alle Trainer nur Elektropokémon, oder sogar Magnetilo, gegen die Flaz ja eigentlich als Flugtyp im Nachteil war, doch davon haben wir uns nichts anmerken lassen, sondern fegten einen Trainer nach dem anderen Weg, mit purer Coolness! Am Ende des Weges wartete ein Radfahrer, der die Fahrzeit & Zusammenstoesse aller Radfahrer fuer Rekorde aufzeichnete, was mir wohl in der Broschuere entgangen war.


Die Nacht verbrachten wir im Pokémon-Center von Graphitport City und am naechsten Morgen machten wir uns zum 2. Mal auf dem Weg zum Raetselmeister, vielleicht hatte er wieder ein neues Raetsel bereit fuer uns. So war dem auch: er versteckte sich wieder, ich fand ihn und er verschwand wie ein Ninja. Dieses Mal war der Raum in Dunkelheit gehuellt. aber mittels Blitz konnten wir alles erhellen, bekaempften alle Trainer, fanden alle Items, sowie die Schriftrolle, um das Raetsel zu schaffen. Natuerlich war der Raetselmeister nicht so erfreut, schenkte mir ein Item, verschwand wieder und ich war wieder draussen auf Route 110.


Dann fuhr ich mit dem Eilrad und Mr. Brack seinem tollen Boot wieder nach Faustauhaven zurueck, um den Teil der Granithoehle zu erforschern, der zuvor ohne mein Eilrad nicht erreichbar war. Dort vorgedrungen, kam ich in einen dunklen Hoehnlenteil, den ich aber, erneut Dank der TM Blitz, erhellen konnte. Neben weiteren steilen Anstiegen, die nur mit meinem Modell des Eilrads bezwingbar sind, fand ich ausserdem auch noch weitere, neue Pokémon. Darunter befanden sich auch Stollunior und Flunkifer, letzteres zeigte sich erst nach einer Weile. Am Ende der Hoehle befanden sich neben Ruinenmaniacs auch noch extrem viele zerbrechliche Steine, was mich zu der Idee brachte, Kraft meines Ordens, die VM Zertruemmerer einzusetzen! Und siehe da: nicht nur Items oder Kleinstein waren zu finden, auch das Stein-Pokémon Nasgnet zeigte sich, welches ich natuerlich nicht fliehen liess.


Als naechstes ueberkreuzte ich wiederholt die See, machte mir weiterhin einen positiven Nutzen von Zertruemmerer und konnte endlich im Metaflurtunnel die Steine aus dem Weg raeumen, zur Freude des Paares, das getrennt war :tee:

Am Ausgang der Hoehle erwartete mich auch jener Wissenschaftler, der mir aufgetragen hatte, die Devon-Waren zu Mr. Brigg zu bringen und zur Belohnung erhielt ich einen Wiederball, mit dem man bereits eingefangene Arten leichter fangen kann. Dann begab ich mir in die Devon Company in Metarost City, um Mr. Trumm Bescheid zu geben, dass ich den Brief erfolgreich abgegeben habe. Er war dankbar und da ich das Gefuehl hatte, es wuerde passend sein, habe ich ihm den Kuriosen Stein gezeigt, den mir das Knilz des kleinen Maedchens aus Wiesenflur ueberreichte, was seiner Meinung nach wirklich den Steinchen/Kugeln aehnelte, die ich schon zuvor aufsammelte.


So waren nun erstmal die Nebenauftraege erfuellt, also ging ich weiter zur Route 111, wo Steine darauf warteten, von uns zertruemmert zu werden, um weiter voranzukommen. Dann sah ich ein Reporterpaar, das mich interviewen wollte, aber zuvor zu einem Kampf herausforderte, welcher nicht lange dauerte, da Scepty & Flaze alles im Griff hatten. Das Interview ging um meine Kampfleistung, die beeindruckend war in deren Augen. Pokémon fangen konnte ich leider keine auf dieser Route, da der einzige Ort eine Wueste gewesen waere, die aber von einem tobenden, durchgehend waehrenden Sandsturm heimgesucht wurde. So kam es nur zu Trainerkaempfen und direkt darauf zur Route 112, wo mir Maike ueber den Weg lief und die VM04 Staerke ueberreichte, mit der man grosse, schwere Felsen mobilisieren kann, aber nur mittels dem 4. Orden. Im hohen Gras fand ich Machollo & Camaub, sowie 2 Wanderer und ich schaute auf meinem Pokénav nach, wo sich die naechste Arena befindet bzw wie ich am besten zu ihr gelange. Die Antwort war jeweils den Schlotberg zu erklimmen und den Steilpass runter zu gehen, doch bevor ich wirklich zur Seilbahnstation kam, war der Durchgang von einem Haufen lautstarker Mitglieder von Team Magma versperrt, die sich, wahrscheinlich aus Langeweile, versucht haben zu vergnuegen und mich leider nicht wirklich bemerkt haben. Sie schienen sich aber zu fragen, wo weitere Leute von ihnen, die nach Laubwechselfeld aufbrachen, bleiben, was mich zur Folgerung brachte, dass sie wieder etwas ausheckten und ich natuerlich nicht tatenlos alles an mir vorbeigehen lassen wollte. So machte ich mich auf den Weg nach Laubwechselfeld und dazu musste ich den Feurigen Pfad passieren.


Wie der Name schon impliziert, geht es im Feurigen Pfad heiss her, vor allem mit Feuer-Pokémon. Bis hierhin hat seit den siegreichen Kaempfen ueber meine Rivalen Flaze alles aufgeraeumt, nachdem zuvor Scepty ja durchgehend ran durfte. Ich hatte nun vor, mir eines der hier lebenden Feuerpokémon einzufangen und in mein Team aufzunehmen. Da tauchte dann ein weibliches Qurtel auf, welches ein wirklich ruhiges Gemuet hatte, aber es war nicht zu uebersehen, dass es wie ein lebender Ofen war. Das musste ich einfach haben und nach mehreren Versuchen fing ich es auch ein und taufte es auf den Spitznamen COALEY! Bevor ich Coaley einsetzen konnte, das zum PC gesendet wurde, hatte ich noch eine etwas laengere Suche vor mir, da ich noch keine Krone laut DexNavi hatte. Nach fast einer Stunde zeigte sich das letzte Pokémon doch noch: ein (stinkendes) Sleima! Nach Einfangen saemtlicher Pokémon & noch relativ harmlosen Verbrennungen, begaben wir 4 uns wieder zurueck nach Malvenfroh City, wo ich mir Coaley endlich ins Team holen konnte, welches sehr erfreut war :tee:


Mit Coaley an vorderster Stelle begab ich mich mal wieder zur Route 110, zum Raetselmeister, der wieder ein neues Raetsel bereit fuer mich hatte. Selbes Prinzip beim Reinkommen wie immer: ihn finden, er verschwinden, wartet auf mich hinten. Der Raum war felsig gebaut, mit einigen zerbrechlichen Steinen, die ich mittels Zertruemmerer zerbroeselte. Coaley schlug sich nicht schlecht, brauchte aber noch etwas Unterstuetzung mit ein Paar Traenken, um die noetige Erfahrung zu sammeln. Die Aufgabe war trotz allem wieder locker geloest und ich erhielt erneut ein Praesent vom Raetselmeister.


Danach verschlug es uns wieder Richtung Feuriger Pfad, durch den oberen Teil von Route 112, sowie oberen Teil von Route 111, weiterhin mit Coaley an der Front.

Dort stand ein Mann vor einem grossen Baum, es war niemand geringeres, als der bekannte Weltenbummler Johnson Explorerkid John ! Er sah in mir Potenzial und machte mich mit der Attacke Geheimpower, sowie die Errichtung einer Geheimbasis vertraut, richtig cooler Typ! Allerdings hatte ich das mit der Geheimbasis erst einmal bei Seite gelassen, um mich weiter auf meine Reise zu konzentrieren. Bevor ich zur naechsten Route gelangen konnte, fand ich ein Haeuschen, wo ich und Coaley uns erholen konnten, da Scepty & Flaze eh entspannen konnten. Angekommen auf Route 113 sah ich wieder kurz Maike und fing 3 neue Pokémon, unter vollem Ascheniesel.

In einem Haus waren ein Sohn und hustender Vater, der mir ein Ascheglas gab, mit dem ich die runterfallende Asche aufsammeln kann, was mir spaeter Belohnungen bescheren sollte.


In Laubwechselfeld angekommen, wurde ich direkt von Maike abgefangen, mit der ich zu einem Haus von einem Wissenschaftler gebracht wurde, wo seine Frau alleine war und sich Sorgen macht um ihren Mann, da dieser zusammen mit Mitgliedern von Team Magma in die Meteorfaelle gegangen war. Doch bevor ich mich dorthin aufmachte, erkundete ich noch den Ort, so wie immer. Auch hier war eine Wettbewerbshalle zu finden, sowie ein Attacken-Erinnerer, der Herzschuppen als Gegenleistung moechte, koennte noch nuetzlich werden. Ansonsten war im Pokémon-Center eine junge Dame vor dem PC gewesen, mit dem Namen Lanette. Sie hat das Lagerungssystem fuer die Hoenn-Region optimiert, lud mich in ihr Haeuschen bei Route 114 ein und zog davon.


Weiter gings zur Route 114, wo ein Haus stand, von einem Ruinenmaniac und seinem juengeren Bruder, welcher mir etwas ueber den aelteren erzaehlte und mir die TM28 Schaufler schenkt, mit der man Loecher buddeln koennte, vor allem wenn es brenzlich werden sollte in einer Hoehle.
Der Weg fuehrte uns weiter ueber eine Bruecke, sowie einem Gentleman mit einem bissigen Fiffyen, von dem ich die TM05 Brueller geschenkt bekam.
Ich erblickte das hohe Gras und sah die Steinlandschaft, die wohl zur Meteorfaelle fuehren sollte.
Es waren Beeren zu finden, sowie das kleine Haeuschen von Lanette, die mir vor lauter Peinlichkeit - wegen dem Unordnungsberg bei ihr - eine Puppe schenkte, die ich dann in meiner Geheimbasis einrichten koennte.
Alle fehlenden Pokémon einzufangen lief schneller als gedacht, und die Trainer hatten keine Chance gegen Coaley.

So standen wir dann auch vor dem Hoehleneingang der Meteorfaelle, den wir dank netter Wanderer, die wir im Kampf besiegten, ziemlich leicht finden konnten.


Kaum wirklich drin gewesen, erblickte ich Team Magma und einen unsicheren Wissenschaftler. Das musste ganz sicher Mr. Cosmo sein, den wir ja retten sollen fuer seine Frau. Auch Maike war mit von der Partie und so kam es zu einem Doppelkampf gegen Mitglieder von Team Magma, die wir in Grund und Boden gestampft haben, welche sich dann auf dem Weg zum Schlotberg machten, nachdem sie hinterlistig den Meteoriten von Mr. Cosmo entwenden konnten. Daraufhin erschien Adrian, der Boss von Team Aqua, mit Gefolgsleuten und war von unserem Schauspiel beeindruckt, also war quasi auf der selben Seite wie wir. Maike bot mir dann an, dass wir beide ja zu zweit zusammen zurueck gehen koennten, aber ich wollte lieber noch den Rest der Hoehle erforschen.
Ich konnte naemlich noch das hartnaeckige Sonnfel einfangen, das der Form einer steinigen Sonne nach kam.

Ansonsten konnte ich auch noch einen Mondstein finden, sowie einen Abhang runterhuepfen, der mit Pfuetzen versehen war. Allgemein war es hier echt feucht, also gab immerhin auch noch 2 kleine Wasserfaelle, die sicher noch etwas verborgen halten.


Raus durch den anderen Eingang landete ich auf Route 115, was mir zu denken gab... Ich sah mich gut um und merkte dann, dass ich doch schon einmal hier war, nur weiter unten, wo Metarost City wieder auf mich warten wuerde. Bevor ich dort wieder durchlief, bekaempfte ich noch kampflustige Trainer, die wohl ein Sondertraining abhielten. Kurz noch die Seeluft genossen, bevor es dann wieder gen Stadt ging.


Metarost City, die Stadt meines 1. Ordens!

Irgendwie wirkt das so, als wuerde ich mich im Kreis bewegen und nur sehr langsam voran kommen.... aber passt schon, weiter geht's!
Nun musste ich wieder Richtung Route 112 gehen, wo ich dann hoffentlich die Seilbahn endlich benutzen konnte. Das hiess also, dass ich jetzt wieder den Weg ueber den Metaflurtunnel, Wiesenflur, Malvenfroh City und einigen Routen nehmen musste. Mit der Karte aus meinem PokéNav abgeglichen nahm ich dann mein Eilrad zur Hand und ab ging die Post! Da wir uns spaeter auf hoeheren und nicht ganz ebenen Flaechen befinden wuerden, hatte ich einen Abstecher bei RADLA gemacht und mein Eilrad gegen die Kunstrad-Variante eingetauscht, falls es ungemuetlicher werden sollte.

So kam ich dann auch relativ schnell an. Wie erwartet, tummelte sich dieses Mal vor dem Eingang der Seilbahnstation niemand herum und ich konnte problemlos einsteigen. Es war echt ein cooler Ausblick von oben und auch der Blick auf den Schlotberg. Nach und nach wurde es allmaehlich waermer. Oben angekommen kaufte ich mir deshalb auch eine Spudelflasche aus einem Automaten, fuer den Fall der Faelle.
Da wir uns so nah am Krater eines noch recht aktiven Vulkans befanden, herrschte hier auch ein leichter Ascheregen, der die Stimmung etwas runterzog.
Wenige Meter vom Ausgang waren schon die knurrenden Fiffyen der Ruepel von Team Magma & Aqua zu hoeren, die sich vehement gegenueber standen.
Ich wusste, dass ich dieser Auseinandersetzung beiwohnen musste, und es zu beenden. Da wurde ich aber auch schon direkt ausfindig gemacht von kampfbereiten Team Magma Mitglieden. Diese dachten, sie seien im Vorteil, doch sie hatten keine Ahnung, dass Coaley nur darauf wartete sich genussvoll einzubringen. Coaley fuehlte sich pudelwohl und schien in Zeitlupe, aber mit Coolness alle fertig zu mahcne, was ein Spass das war.

Auch der Vorstand Kalle unterlag Coaley und so kam ich zur Plattform, wo bei einem seltsam aussehenden Geraet auch der Boss von Team Magma mich aus dem Weg haben wollte, MARC!

Dieses Kampf gestaltete sich schon schwerer fuer Coaley, vor allem gegen das Camerupt, da musste Scepty mit viel Schwung aushelfen, bis es dann auch klappte Marc zu besiegen. Dieser war natuerlich veraergert und machte sich mit dem Rest seines Teams aus dem Staub. Den Meteoriten haben sie aber zurueck gelassen, welchen ich natuerlich mitgenommen habe.

Dann ging ich weiter Richtung Steilpass, der seinem Namen auf jeden Fall gerecht wurde, da zwischen den jeweiligen Eben einiges an Hoehenunterschied war und man somit aufpassen musste, nicht irgendwo versehentlich abzurutschen. Bevor ich mich diesem Abenteuer zuwendete, fing ich gemuetlich die hier lebenden Pokémon ein. Mittels meinem extravaganten Kunstrads war es mir moeglich, wirklich jede Stelle zu erreichen, wo eingie Items auf mich warteten. Auch Trainer wie Wanderer & Picknicker waren zu finden. Je weiter ich nach unten gelangte, desto schwaecher wurde der Ascheregen. Ich kam dann wieder bei Route 112 raus. Rechts von mir war dann auch schon endlich Bad Lavastadt!

In Bad Lavastadt angekommen verspuerte ich schon den Hauch an Ruhe & Friedseeligkeit, die diesen kleinen Ort mit ausmachte. Wir erholten uns erst einmal im Poké-Center, wo man uns dann auf die heisse Quellen dahinter aufmerksam gemacht hat. Dies liessen wir uns natuerlich nicht entgehen! Ausserdem kauften wir dann auch noch ein Dutzend Kuhmuh-Milch als Erfrischung, von einer wirklich netten Pokémon-Zuechterin. Ich sah mich weiter um, redete mit einem Schwarzgurt und besuchte den Kraeuterladen, wo es bittere Medizin gab. Von einer alteren Dame bekam ich dann soagr ein Pokémon-Ei geschenkt, welches ich ausbrueten sollte, richtig cool!
Und natuerlich, nicht zu uebersehen, gab es noch die Arena von Bad Lavastadt, unser naechstes Ziel!
Doch bevor wir uns der Herausforderung stellten, begaben wir uns nochmal zur Route 112 und im Feurigen Pfad war Weltenbummler Johnson Explorerkid John vorzufinden bei dem grossen Felsen. Er erzaehlte mir wieder einiges oder sprach vor sich hin, jedenfalls erhielt ich von ihm die TM Natur-Kraft, eine Attacke, die wirklich zu ihm passte. Dann ging ich noch einmal zur Seilbahn, weil ich Bock darauf hatte, und den ganzen Weg erneut zu Bad Lavastadt, aber in Harmonie, machte.


Jetzt wurde es aber Zeit, die Arena und der Orden waren faellig. Mit meinem selbstbewussten Coaley platzte ich rein und die Arena aehnelte einer heissen Quelle, besser konnte es gar nicht sein fuer Coaley!

Ein Trainer mit Feuerpokémon nach dem andern wurden von uns besiegt, Bodyslam & Dampfwalze regelten alles. Wir mussten von Ebene ueber Ebene uns durchkaempfen, bis wir dann endlich zum Zentralpunkt gelangten, wo wir erwartet wurden.

Es war eine rothaarige Frau, die uns einfach direkt anschrie, als haette sie ein Problem, sehr verwirrend...Jedenfalls war ihr Name Flavia und auch sie setzte natuerlich, so wie alle anderen, Feuer-Pokémon ein. Coaley loderte nur so vor Energie, es war einfach cool! Ihre Pokémon hatten keine Chance und am Ende war ihr Qurtel dran, was fuer ein cooler Test, um zu beweisen, welches Qurtel besser ist...und Coaley macht ganz klar, wer hier der wahre Chef ist.
Somit haben wir gemeinsam Felizia besiegt und damit den 4. Orden erhalten, abgefahren!

Nun waren wir in der Lage mit der VM04 Staerke auch grosse, massive Felsen zu bewegen und erhielten auch noch die gluehendstarke TM50 Hitzekoller :cool:


Froehlich aus der Arena marschierend wurden wir auch schon wieder von Maike erwartet, die auch schon den Orden hatte und uns eine spezielle Schutzbrille gab, mit der man quasi muehelos die Wueste von Route 111 betreten kann (sofern man nicht irgendwo einsinkt).


Doch bevor wir uns auf dem Weg zur Wueste machten, war es glaub an der Zeit, erstmal "Urlaub" zu machen. Allerdings begegneten wir Drako dem Eisbrecher wieder, der uns zu einem Kampf herausforderte. Mit vollem Selbstbewusstsein stuerzten wir in den Kampf und es war wohl einfach nicht sein Tag, denn am Ende stand es 3:0, Coaley konnte er somit noch nicht kennen lernen, da Scepty & Flaze nach dem laengeren Aussetzen richtig ausholten, was fuer Granaten! :assi:

Wir freuten uns wirklich sehr, waren dabei es zu feiern, aber da kam auch schon Ben aus der Arena und so folgte ein weiterer Kampf, den wir natuerlich nicht ablehnten.

DIeser Kampf gestaltete sich schon etwas schwerer, also alle 3 von meinen Pokémon waren geschafft, doch letztendlich haben wir auch hier einen vollen 3:0 Sieg eingefahren, einfach sepktakulaer, trotzdem hatte Ben echt gut gekaempft!


Damit hatten wir jetzt aber wirklich nun unseren "Urlaub" verdient, gingen wieder ins Poké-Center und vertrieben uns mit Genuss die Zeit :3


TO BE CONTINUED....



Seid ihr bereit fuer eine weitere, heisse Story von der tollen Ashley⭐? Sie wird euch sicher nich kalt lassen :cool:


Die Nacht brach fast an, da erschien doch noch Jimmy! Bevor dieser wusste wie ihm geschah, hatte der Kampf begonnen, mit ihrem Dooming Fang an erster Stelle. Er schickte sein neues Teammitglied in den Kampf, ein Ohrdoch. Jedoch sollte es nicht sehr lange dauern, bis Jimmy sich geschlagen geben musste. Blazing Dash & Sky Striker schienen eh noch zu ueberlegen, aber so zur Freude von Ashley⭐.


Bevor sie sich aber ihre wohlverdiente Nachtruhe goennten, begaben sie sich auf Route 110 zu einer spektakulaeren Challenge, die vom beruehmten Weltenbummler Johnson abgehalten wurde.

Diese bestand aus folgenden 3 Aufgaben:
Die 1. Aufgabe verlangte, dass man insgesamt 6 Karpador faengt, welche jeweils 3 maennliche & 3 weibliche sein sollen, was im ersten Moment sicher etwas lahm angesehen wurde. Doch das erangeln & einfangen war nicht alleine von Bedeutung, der schnellst von ihnen, was Ashley⭐ naemlich war, bekam dann Bonuspunkte.

Als 2. Aufgabe musste man sich zur Pension auf Route 117 begeben und 2 Karpador in die Obhut des aelteren Paares geben. Dabei soll man solange warten, wie man bekanntlich weiss, geht das ziemlich schnell bei Karpador, bis man ein Ei daraus erhaelt. Mit diesem ei solle man sich dann auch wieder zurueck auf Route 110 begeben und das Ei vorzeigen.

Die letzte Aufgabe sollte aber die schwierigste von allen sein, da man nun auf dem Radweg sein Koennen als Radfahrer & Trainer unter Beweis stellen sollte. Natuerlich war alles relatig gut belichtet und mit Blazing Dash an vorderster Front waren die Trainer auf dem Radweg kein Problem. Doch der Spass sollte erst danach wirklich losgehen, da jetzt Rekordzeiten angesagt waren. Alle Teilnehmer sollten verscuhen den Rekord von Weltenbummler Johnon einzustellen mit einer Zeit von 12.11 Sekunden ohne sich auch nur einmal anzustossen. Allerdings reichte es bis eine gewisse Anzahl an Teilnehmern dies hinbekommen, also war das so gesehen auch eine Team-Aufgabe, dieviel Zeit in Anspruch nahm, doch letztendlich schaffte es auch Ashley⭐ als eine der schnellsten mit der Zeit 12.11 Sekunden und fuhr damit den Sieg ein, den sie sich wirklich verdient hatte!


Die Nacht verbrachten sie im Pokémon-Center von Graphitport City und am naechsten Morgen machten sie sich zum 2. Mal auf dem Weg zum Raetselmeister, vielleicht hatte er wieder ein neues Raetsel bereit fuer Ashley⭐ und ihr Team. So war dem auch: er versteckte sich wieder, sie fand ihn und er verschwand wie ein Ninja. Dieses Mal war der Raum in Dunkelheit gehuellt. aber mittels Blitz konnten sie alles erhellen, bekaempften alle Trainer, fanden alle Items, sowie die Schriftrolle, um das Raetsel zu schaffen. Natuerlich war der Raetselmeister nicht so erfreut, schenkte ihr ein Item, verschwand wieder und sie war wieder draussen auf Route 110.


Dann fuhr sie mit dem Eilrad und Mr. Brack seinem tollen Boot wieder nach Faustauhaven zurueck, um den Teil der Granithoehle zu erforschern, der zuvor ohne mihr Eilrad nicht erreichbar war. Dort vorgedrungen, kam sie in einen dunklen Hoehnlenteil, den sie aber, erneut Dank der TM Blitz, erhellen konnte. Neben weiteren steilen Anstiegen, die nur mit ihrem Modell des Eilrads bezwingbar sind, fand sie ausserdem auch noch weitere, neue Pokémon. Darunter befanden sich auch Stollunior und Zobiris, letzteres zeigte sich schon beim 2. Pokémon. Am Ende der Hoehle befanden sich neben Ruinenmaniacs auch noch extrem viele zerbrechliche Steine, was sie zu der Idee brachte, Kraft ihres Ordens, die VM Zertruemmerer einzusetzen! Und siehe da: nicht nur Items oder Kleinstein waren zu finden, auch das Stein-Pokémon Nasgnet zeigte sich, welches sie natuerlich nicht fliehen liess.


Als naechstes ueberkreuzte sie wiederholt die See, machte sich weiterhin einen positiven Nutzen von Zertruemmerer und konnte endlich im Metaflurtunnel die Steine aus dem Weg raeumen, zur Freude des Paares, das getrennt war :tee:

Am Ausgang der Hoehle erwartete sie auch jener Wissenschaftler, der ihr aufgetragen hatte, die Devon-Waren zu Mr. Brigg zu bringen und zur Belohnung erhielt sie einen Wiederball, mit dem man bereits eingefangene Arten leichter fangen kann. Dann begab sie sich in die Devon Company in Metarost City, um Mr. Trumm Bescheid zu geben, dass sie den Brief erfolgreich abgegeben habe. Er war dankbar und da sie das Gefuehl hatte, es wuerde passend sein, hat sie ihm den Kuriosen Stein gezeigt, den ihr das Knilz des kleinen Maedchens aus Wiesenflur ueberreichte, was seiner Meinung nach wirklich den Steinchen/Kugeln aehnelte, die sie schon zuvor aufsammelte.


So waren nun erstmal die Nebenauftraege erfuellt, also ging sie weiter zur Route 111, wo Steine darauf warteten, von ihnen zertruemmert zu werden, um weiter voranzukommen. Dann sah sie ein Reporterpaar, das sie interviewen wollte, aber zuvor zu einem Kampf herausforderte, welcher nicht lange dauerte, da Blazing Dash & Sky Striker alles im Griff hatten. Das Interview ging um ihre Kampfleistung, die beeindruckend war in deren Augen. Pokémon fangen konnte sie leider keine auf dieser Route, da der einzige Ort eine Wueste gewesen waere, die aber von einem tobenden, durchgehend waehrenden Sandsturm heimgesucht wurde. So kam es nur zu Trainerkaempfen und direkt darauf zur Route 112, wo ihr Brix ueber den Weg lief und die VM04 Staerke ueberreichte, mit der man grosse, schwere Felsen mobilisieren kann, aber nur mittels dem 4. Orden. Im hohen Gras fand sie Machollo & Camaub, sowie 2 Wanderer und sie schaute auf ihrem Pokénav nach, wo sich die naechste Arena befindet bzw wie sie am besten zu ihr gelange. Die Antwort war jeweils den Schlotberg zu erklimmen und den Steilpass runter zu gehen, doch bevor sie wirklich zur Seilbahnstation kam, war der Durchgang von einem Haufen lautstarker Mitglieder von Team Aqua versperrt, die sich, wahrscheinlich aus Langeweile, versucht haben zu vergnuegen und Ashley⭐ leider nicht wirklich bemerkt haben. Sie schienen sich aber zu fragen, wo weitere Leute von ihnen, die nach Laubwechselfeld aufbrachen, bleiben, was Ashley⭐ zur Folgerung brachte, dass sie wieder etwas ausheckten und sie natuerlich nicht tatenlos alles an ihr vorbeigehen lassen wollte. So machte sie sich auf den Weg nach Laubwechselfeld und dazu musste sie den Feurigen Pfad passieren.


Wie der Name schon impliziert, geht es im Feurigen Pfad heiss her, vor allem mit Feuer-Pokémon. Hier hatte sie noch eine etwas laengere Suche vor mir, da sie noch keine Krone laut DexNavi hatte. Nach fast einer Stunde zeigte sich, nach ganz vielen Camaub & Schmeckmag, das letzte Pokémon doch noch: ein (miefendes) Smogon! Nach Einfangen saemtlicher Pokémon & noch relativ harmlosen Verbrennungen, begaben die 4 sich wieder zurueck nach Malvenfroh City, wo sie sich erst einmal von den Strapazen erholten.


Mit Blazing Dash an vorderster Stelle begab sie sich mal wieder zur Route 110, zum Raetselmeister, der wieder ein neues Raetsel bereit fuer Ashley⭐ hatte. Selbes Prinzip beim Reinkommen wie immer: ihn finden, er verschwinden, wartet auf sie hinten. Der Raum war felsig gebaut, mit einigen zerbrechlichen Steinen, die Ashley⭐ mittels Zertruemmerer zerbroeselte. Die Aufgabe war mit der lodernden Kampfkraft wieder locker geloest und sie erhielt erneut ein Praesent vom Raetselmeister.


Danach verschlug es sie wieder Richtung Feuriger Pfad, durch den oberen Teil von Route 112, sowie oberen Teil von Route 111, weiterhin mit Blazing Dash an der Front.

Dort stand ein Mann vor einem grossen Baum, es war niemand geringeres, als der bekannte Weltenbummler Johnson Explorerkid John ! Er sah in Ashley⭐ Potenzial und machte sie mit der Attacke Geheimpower, sowie die Errichtung einer Geheimbasis vertraut, richtig cooler Typ! Allerdings hatte sie das mit der Geheimbasis erst einmal bei Seite gelassen, um sich weiter auf ihre Reise zu konzentrieren. Bevor sie zur naechsten Route gelangen konnte, fand Ashley⭐ ein Haeuschen, wo sie und Blazing Dash sich erholen konnten, da Sky Striker und Dooming Fang eh entspannen konnten. Nach dem naechsten Kampf auf route 111 war es nun zu einem schoenen Schauspiel gekommen: Blazing Dash entwickelte sich zu einem Lohgock weiter! Die Freude war sehr gross und Blazing Dash strotze nur so vor Energie. Dan angekommen auf Route 113 sah sie wieder kurz Brix und fing 3 neue Pokémon, unter vollem Ascheniesel.

In einem Haus waren ein Sohn und hustender Vater, der mihr ein Ascheglas gab, mit dem sie die runterfallende Asche aufsammeln kann, was ihr spaeter Belohnungen bescheren sollte.


In Laubwechselfeld angekommen, wurde sie direkt von Brix abgefangen, mit dem sie zu einem Haus von einem Wissenschaftler gebracht wurde, wo seine Frau alleine war und sich Sorgen macht um ihren Mann, da dieser zusammen mit Mitgliedern von Team Aqua in die Meteorfaelle gegangen war. Doch bevor sie sich dorthin aufmachte, erkundete sie noch den Ort, so wie immer. Auch hier war eine Wettbewerbshalle zu finden, sowie ein Attacken-Erinnerer, der Herzschuppen als Gegenleistung moechte, koennte noch nuetzlich werden. Ansonsten war im Pokémon-Center eine junge Dame vor dem PC gewesen, mit dem Namen Lanette. Sie hat das Lagerungssystem fuer die Hoenn-Region optimiert, lud Ashley⭐ in ihr Haeuschen bei Route 114 ein und zog davon.


Weiter gings zur Route 114, wo ein Haus stand, von einem Ruinenmaniac und seinem juengeren Bruder, welcher mir etwas ueber den aelteren erzaehlte und mir die TM28 Schaufler schenkt, mit der man Loecher buddeln koennte, vor allem wenn es brenzlich werden sollte in einer Hoehle.

Der Weg fuehrte sie weiter ueber eine Bruecke, sowie einem Gentleman mit einem bissigen Fiffyen, von dem sie die TM05 Brueller geschenkt bekam.

Ashley⭐ erblickte das hohe Gras und sah die Steinlandschaft, die wohl zur Meteorfaelle fuehren sollte.

Es waren Beeren zu finden, sowie das kleine Haeuschen von Lanette, die ihr vor lauter Peinlichkeit - wegen dem Unordnungsberg bei ihr - eine Puppe schenkte, die Ashley⭐ dann in ihrer Geheimbasis einrichten koennte.

Alle fehlenden Pokémon einzufangen lief schneller als gedacht, und die Trainer hatten keine Chance gegen Dooming Fang.

So standen sie dann auch vor dem Hoehleneingang der Meteorfaelle, den sie dank netter Wanderer, die Ashley⭐ & Sky Striker im Kampf besiegten, ziemlich leicht finden konnten.


Kaum wirklich drin gewesen, erblickte Ashley⭐ Team Magma und einen unsicheren Wissenschaftler. Das musste ganz sicher Mr. Cosmo sein, den sie ja retten sollen fuer seine Frau. Auch Brix war mit von der Partie und so kam es zu einem Doppelkampf gegen Mitglieder von Team Aqua, die sie in Grund und Boden gestampft haben, welche sich dann auf dem Weg zum Schlotberg machten, nachdem sie hinterlistig den Meteoriten von Mr. Cosmo entwenden konnten. Daraufhin erschien Marc, der Boss von Team Magma, mit Gefolgsleuten und war von ihrem Schauspiel beeindruckt, also war quasi auf der selben Seite wie sie. Brix bot ihr dann an, dass sie beide ja zu zweit zusammen zurueck gehen koennten, aber Ashley⭐ wollte lieber noch den Rest der Hoehle erforschen.

Sie konnte naemlich noch das hartnaeckige Sonnfel einfangen, das der Form einer steinigen Sonne nach kam.


Ansonsten konnte sie auch noch einen Mondstein finden, sowie einen Abhang runterhuepfen, der mit Pfuetzen versehen war. Allgemein war es hier echt feucht, also gab immerhin auch noch 2 kleine Wasserfaelle, die sicher noch etwas verborgen halten.


Raus durch den anderen Eingang landete ich auf Route 115, was mir zu denken gab... Ich sah mich gut um und merkte dann, dass ich doch schon einmal hier war, nur weiter unten, wo Metarost City wieder auf mich warten wuerde. Bevor ich dort wieder durchlief, bekaempfte ich noch kampflustige Trainer, die wohl ein Sondertraining abhielten. Kurz noch die Seeluft genossen, bevor es dann wieder gen Stadt ging.


Metarost City, die Stadt ihres 1. Ordens!

Irgendwie wirkt das so, als wuerde sie sich im Kreis bewegen und nur sehr langsam voran kommen.... aber passt schon, weiter geht's!

Nun musste sie wieder Richtung Route 112 gehen, wo sie dann hoffentlich die Seilbahn endlich benutzen konnte. Das hiess also, dass sie jetzt wieder den Weg ueber den Metaflurtunnel, Wiesenflur, Malvenfroh City und einigen Routen nehmen musste. Mit der Karte aus ihrem PokéNav abgeglichen nahm sie dann ihr Eilrad zur Hand und ab ging die Post! Da sie sich spaeter auf hoeheren und nicht ganz ebenen Flaechen befinden wuerden, hatte sie einen Abstecher bei RADLA gemacht und ihr Eilrad gegen die Kunstrad-Variante eingetauscht, falls es ungemuetlicher werden sollte.


So kam Ashley⭐ dann auch relativ schnell an. Wie erwartet, tummelte sich dieses Mal vor dem Eingang der Seilbahnstation niemand herum und sie konnte problemlos einsteigen. Es war echt ein cooler Ausblick von oben und auch der Blick auf den Schlotberg. Nach und nach wurde es allmaehlich waermer. Oben angekommen kaufte sie sich deshalb auch eine Spudelflasche aus einem Automaten, fuer den Fall der Faelle.

Da die 4 sich so nah am Krater eines noch recht aktiven Vulkans befanden, herrschte hier auch ein leichter Ascheregen, der die Stimmung etwas runterzog.

Wenige Meter vom Ausgang waren schon die knurrenden Fiffyen der Ruepel von Team Magma & Aqua zu hoeren, die sich vehement gegenueber standen.

Ashley⭐ wusste, dass sie dieser Auseinandersetzung beiwohnen musste, und es zu beenden. Da wurde sie aber auch schon direkt ausfindig gemacht von kampfbereiten Team Aqua Mitglieden. Diese dachten, sie seien im Vorteil, doch sie hatten keine Ahnung, dass Sky Striker & Dooming Fang nur darauf warteten sich genussvoll einzubringen.

Der Vorstand Cordelia unterlag Ashley⭐ und so kam sie zur Plattform, wo bei einem seltsam aussehenden Geraet auch der Boss von Team Aqua mich aus dem Weg haben wollte, Adrian!

Dieses Kampf gestaltete sich schon schwerer fuer Ashley⭐, vor allem gegen das Iksbat, da mussten alle mit viel Schwung aushelfen, bis es dann auch klappte Adrian zu besiegen. Dieser war natuerlich veraergert und machte sich mit dem Rest seines Teams aus dem Staub. Den Meteoriten haben sie aber zurueck gelassen, welchen Ashley⭐ natuerlich mitgenommen hat.


Dann ging ich weiter Richtung Steilpass, der seinem Namen auf jeden Fall gerecht wurde, da zwischen den jeweiligen Ebenen einiges an Hoehenunterschied war und man somit aufpassen musste, nicht irgendwo versehentlich abzurutschen. Bevor sie sich diesem Abenteuer zuwendete, fing isie gemuetlich die hier lebenden Pokémon ein. Mittels ihrem extravaganten Kunstrads war es ihr moeglich, wirklich jede Stelle zu erreichen, wo eingie Items auf sie warteten. Auch Trainer wie Wanderer & Picknicker waren zu finden. Je weiter sie nach unten gelangte, desto schwaecher wurde der Ascheregen. Sie kam dann wieder bei Route 112 raus. Rechts von ihr war dann auch schon endlich Bad Lavastadt!


In Bad Lavastadt angekommen verspuerte sie schon den Hauch an Ruhe & Friedseeligkeit, die diesen kleinen Ort mit ausmachte. Sie erholten sich erst einmal im Poké-Center, wo man sie dann auf die heisse Quellen dahinter aufmerksam gemacht hat. Dies liessen sie sich natuerlich nicht entgehen! Ausserdem kauften sie dann auch noch ein Dutzend Kuhmuh-Milch als Erfrischung, von einer wirklich netten Pokémon-Zuechterin. Ashley⭐ sah mich weiter um, redete mit einem Schwarzgurt und besuchte den Kraeuterladen, wo es bittere Medizin gab. Von einer alteren Dame bekam sie dann soagr ein Pokémon-Ei geschenkt, welches sie ausbrueten sollte, richtig cool!

Und natuerlich, nicht zu uebersehen, gab es noch die Arena von Bad Lavastadt, ihr naechstes Ziel!

Doch bevor Ashley⭐ sich der Herausforderung stellte, begab sie sich nochmal zur Route 112 und im Feurigen Pfad war Weltenbummler Johnson Explorerkid John vorzufinden bei dem grossen Felsen. Er erzaehlte ihr wieder einiges oder sprach vor sich hin, jedenfalls erhielt sie von ihm die TM Natur-Kraft, eine Attacke, die wirklich zu ihm passte. Dann ging Ashley⭐ noch einmal zur Seilbahn, weil sie Bock darauf hatte, und den ganzen Weg erneut zu Bad Lavastadt, aber in Harmonie, machte.


Jetzt wurde es aber Zeit, die Arena und der Orden waren faellig. Mit ihren selbstbewussten Sky Striker & Dooming Fang platzte sie rein und die Arena aehnelte einer heissen Quelle, hitzig gute Stimmung!

Ein Trainer mit Feuerpokémon nach dem andern wurden von ihnen besiegt, Biss & Aero-Ass regelten alles. Sie mussten von Ebene ueber Ebene sich durchkaempfen, bis wir dann endlich zum Zentralpunkt gelangten, wo sie erwartet wurden.

Es war eine rothaarige Frau, die sie einfach direkt anschrie, als haette sie ein Problem, sehr verwirrend...Jedenfalls war ihr Name Flavia und auch sie setzte natuerlich, so wie alle anderen, Feuer-Pokémon ein. Dooming Fang loderte nur so vor Energie, es war einfach cool! Ihre Pokémon hatten keine Chance und am Ende war ihr Qurtel dran...und Doomin Fang macht ganz klar, wer hier der wahre Chef ist.

Somit haben wsie gemeinsam Felizia besiegt und damit den 4. Orden erhalten, abgefahren!

Nun waren sie in der Lage mit der VM04 Staerke auch grosse, massive Felsen zu bewegen und erhielten auch noch die gluehendstarke TM50 Hitzekoller :cool:


Froehlich aus der Arena marschierend wurden sie auch schon wieder von Brix erwartet, der auch schon den Orden hatte und ihnen eine spezielle Schutzbrille gab, mit der man quasi muehelos die Wueste von Route 111 betreten kann (sofern man nicht irgendwo einsinkt).


Doch bevor sie sich auf dem Weg zur Wueste machten, war es wohl an der Zeit, erstmal "Urlaub" zu machen. Allerdings begegneten sie Drako dem Eisbrecher wieder, der sie zu einem Kampf herausforderte. Mit vollem Selbstbewusstsein stuerzten sie sich in den Kampf und es war nicht ganz so einfach, denn am Ende stand es 1:0, ein relativ enges Ding!


Sie freuten sich wirklich sehr, waren dabei es zu feiern, aber da kam auch schon Ben aus der Arena und so folgte ein weiterer Kampf, den sie natuerlich nicht ablehnten.

DIeser Kampf gestaltete sich schon etwas einfachr, also alle 3 von meinen Pokémon waren geschafft, doch letztendlich haben sie hier einen vollen 3:0 Sieg eingefahren, einfach sepktakulaer, trotzdem hatte Ben echt gut gekaempft!


Damit hatten sie jetzt aber wirklich nun unseren "Urlaub" verdient, gingen wieder ins Poké-Center und vertrieben sich mit Genuss die Zeit :3



TO BE CONTINUED....

Kommentare 4

  • Hi, Ash! :saint:


    Was die Kapitellänge angeht, bist du bei der ORAS-Challenge auf jeden Fall mein großer Rivale! :haha:


    Da haben Ash und Ashley wieder einige spannende Abenteuer erlebt. Den Qurtel-Showdown zwischen Ash und Flavia stelle ich mir echt cool vor! Das ist eine echt originelle Idee!


    Allgemein fand ich es interessant, dass Ashley die Karpador-Challenge des Weltenbummlers mitgemacht hat und Ash nicht. Das sorgt für etwas mehr Differenzierung zwischen den beiden auf ihrem Abenteuer, dann kann man sie besser unterscheiden. :smile:


    Ich bin schon gespannt auf die nächsten Abenteuer der beiden. :haha:


    LG

    Emerald Meloetta

  • Toller Bericht, @ash! Wie hattest du das Eilrad eigentlich benutzt, um in der Höhle weiter vorzudringen? Wusste gar nicht, das es damit funktioniert.


    Nach dem Erhalt von Surfer, fährt Brack anscheinend leider nicht mehr. Nun müssen meine Cheerleader paddeln, aber ich kann die Sonne dabei genießen. Die sind zwar nicht so schnell, aber ok. ^^

    • Mit dem Eilrad kann man die Sandrutsche hochfahren.

      Danke 1
    • Falls das nicht funktioniert, müssen die Cheerleader anschieben ^^