Blog-Artikel mit dem Tag „food“

    Sláinte mhath oder wie auch immer diese behinderte Sprache funktioniert.


    Heute hab ich mir zum ersten Mal 'nen Old Fashioned reingepfeffert, aber irgendwie war der nicht geil, also hab ich mir noch 'nen anderen Cocktail zusammengerührt: 'nen Tequila Sunrise! Der Witz dabei ist: MAN MUSS IHN GAR NICHT ZUSAMMENRÜHREN, HA! Ne, ernsthaft: Das Getränk ist ultra easy und besteht eigentlich nur aus 3 Zutaten:


    -Orangensaft

    -Grenadine (Granatapfelsirup)

    -Tequila (no shit)


    Manche werfen noch iwie Limettensaft oder so dazu, aber c'mon, niemand hat Geld für Limetten, weil da eine so viel wie'n Kilo Zitronen kostet oder so. Hab vor 2-3 Monaten mal 'ne Packung billigen O-Saft gekauft und mir gedacht "HMMMM, das ist doch eine gute Gelegenheit, den endlich mal zu vernichten!". Die Packung hab ich nämlich auch schon vor 2-3 Monaten angerissen, und ich hab mittlerweile echt Angst, dass der zu schimmeln beginnt, wenn ich mir noch mehr Zeit lasse. Also gut, Glas mit Osaft auffüllen, 'nen Schuss

    Weiterlesen

    Meddl Loide (Gruß diesmal berechtigt)!


    Mein Gesäß wird von den Holzplanken des Metal-Kaufland liebkost, mein Haupt indes von der warmen Sonne über dem Himmel von Schleswig-Holstein. Und bei so einer Hitze gibt's ja - neben 'nem eiskalten Cider - nur eins, das hilft: Eis.


    Das Angebot im Kaufland unfasst Nui Eis in drei Geschmacksrichtungen. Nachdem ich Variante Macadamia bereits zuletzt verkostet hab, ist heute White Chocolate feat. Scandinavian Cranberries dran. Ein regionales Produkt also, bedenkt man, dass man sich hier nahe der dänischen Grenze befindet.


    Nachdem ich also 15 Minuten an der Kasse anstand, befand sich das Eis nebst Stiel auf perfekter Genusstemperatur. Die weiße Schokolade, verfeinert mit kleinen, getrockneten/gefrorenen Beerenstückchen, ist nach wie vor bissfest, knackt angenehm, wenn man Druck mit den Zähnen darauf ausübt, und spiegelt im Geschmack wider, was man sich von diesem Produkt erwartet. Das darunterliegende Eis weist eine sahnige Joghurtnote

    Weiterlesen

    Ja moin, vielleicht ist’s euch nicht aufgefallen, aber draußen isses grad lächerlich scheiße heiß, und nachdem ich safe kein Geld ausgeb, um in so’n überfülltes Schwimmbad zu gehen, verschaff ich mir die Abkühlung halt auf kalorienreicher Basis.


    Gefrierschrank auf, reingeschaut, find so’n kleines Ding, das aussieht wie so’n B&J’s Wich, also eingetütete Verpackung, und freu mich schon auf so’n Eissandwich. Steht btw so „Vielen Dank“ drauf, war also wohl irgendwo ‘ne Dreingabe. Ja, und dann mach ich das Teil auf und seh im Endeffekt ‘ne größere Eispraline in Herzform. Das war Enttäuschung Nummer 1.


    Hab jetzt kein Besteck, weil ich davon ausging, dass ich eh ‘nen trockenen Keks in Händen halt, aber nein, das ist mit so ‘ner faden Schokolade überzogen, wo man schon gemerkt hat, dass das Budget streikt. Die Fettglasur zerläuft schon beim Anfassen, also darf ich das auch noch ungeil schnell essen, bevor ich alles einsau. Erster Bissen: Mäßig tolle Schokolade und mäßig

    Weiterlesen

    Meddl Loide und Freunde des Mondes.


    Diese*r Jakkin   Panpan   Moxie   Hunter ich und externer Anhang liegen grad fachgerecht im Zeltlager am Nova Rock und begeben uns erneut auf 'ne kulinarische Reise.


    Als Girl von Welt pack ich sogleich meine Bartender-Skills aus uns mixe Apfelsaft und Amaretto (so 2:1-Verhältnis). Das Resultat, liebevoll auf den Namen Amy getauft, ist ein lieblich-süßer Trank mit würziger Bittermandelnote und besticht durch seine ausgesprochen ausgeprägte Süffigkeit. Der Connaisseur van Dönerlörd empfiehlt dazu Krabbenchips, idealerweise ins Getränk getunkt.


    Hab grad 'nen Becher geballtert und merk schon, wie's langsam zu Ende mit mir geht. Gebe daher 9/10 Absturz-Punkten. xoxo


    s/o an Bummelz der sein kochendes Bier und den Essig, äh, Plastikflaschenweißwein mit uns geteilt hat.


    Don't drink and drive!

    Weiterlesen

    Hallihallöchen, Freunde!


    Nachdem ich wie so’n Retard aktuell mit dieser Moxie eine „Du darfst nix fressen, sondern nur Sachen trinken“-Diät mache und die letzten Tage irgendwie kaum über 500 kcal am Tag zu mir genommen hab deswegen, ist’s jetzt an der Zeit, mal die Energiereserven aufzufüllen.


    Aber hab halt nur irgendwelche Fruchtsäfte und Milch daheim. Müsste 2 Liter Milch oder 3 Liter Saft gönnen, um in die Richtung einer halbwegs gesunden Energiebilanz zu kommen und da hab ich iwie kB drauf, also nehmen wir den Smoothie-Maker zur Hand. Denn mit dem kann man ja cheaten, was als feste und was als flüssige Nahrung gilt.

    Hab hier noch paar Bananen, die bald vergammeln, weil sie außer mir niemand fressen würd und meine Ma auch kA hat, was für ‘ne behinderte Diät ich schon wieder mach, also kommt die Banane mal in den Mixer. Gut, gibt’s also ‘ne Bananenmilch, ABER HALT! Dann hab ich im Endeffekt ja wieder keine Energie, weil die Banane jetzt auch nicht so krass viel mehr

    Weiterlesen

    ...mit Fleisch. HA! Nur Spaß, diese Jacqueline ist Veganerin, also sowas geht ja...ähm, gar nicht.


    Jedenfalls hab ich vorgestern auf meinen lieben Neffen Fortnite aufgepasst und wurde dafür mit Essen bezahlt (s/o an diese Moxie an der Stelle). Wollte das Bild hier eig auf Insta packen, aber dann ist mir wieder eingefallen, dass mein Horoskop mir gesagt hat, dass meine Instaposts die Woche keine Attention kriegen, also lass ich's bleiben und schreib hier was drüber.


    Äh, ja, Bild ist voll gucci und so, hier mal direkt mit Rezept so nach Gutdünken:


    -500 g Chicken, wenn ihr Tiermord und Umweltvergewaltigung moralisch vereinbaren könnt

    -bisschen Tomatenmark (oder so)

    -drölf Zehen Knoblauch (the more the merrier)

    -3 fette Zwiebeln (halbierte Ringe)

    -4 Süßkartoffeln (gewürfelt)

    -3 Gemüsepaprika (gewürfelt)

    -1 Dose Kichererbsen (unlustig)

    -1 Dose Bohnen (Kidneybohnen, weil Azukibohnen iwie immer bisschen weird da drin schmecken)

    -1 Dose Mais (geht rein, geht raus)

    -1 Dose Ananas (aus

    Weiterlesen

    OK, ich hab hier so komische runde Teigdinger, die mit irgendner undefinierbaren Füllung ge...füllt sind. Die sind außerdem noch in Sirup getränkt. Ich hab keine Ahnung, wo die herkommen, die waren auf einmal einfach da. Ja, also ess ich die auch einfach mal.


    Fängt sehr stark an. Sehr dezente Süße, die ich da vernehme. Also mir wurde auf einmal schwindelig, als ich da reingebissen hab, weil ich 'nen Zuckerschock gekriegt hab, fühl mich hier wie bei Shokugeki no Souma, weil das hier fett Impact auf meinen Body hat, hab mir auch direkt die Hose ausgezogen. Also damit der Sirup da nicht drauf tropft, weil die Flecken gehen locker gar nicht mehr weg.


    Aber jetzt mal zur den wichtigen Dingen: Wir haben die Fasson, wir haben den IMPACT festgestellt - aber wie schmeckt der Spaß denn nun eigentlich? Ich hab keine Ahnung, wenn ich ehrlich sein soll. Der Teig wirkt irgendwie eher Brioche-esk als wie Blätterteig und mehr Teigsorten, die da irgendwie optisch in die Nähe kommen, fallen mir

    Weiterlesen

    OK, Freunde, bin grad mega frustriert. Hab mir vor Ewigkeiten mal so ‘ne schöne Stange Salami geholt, nice mit bisschen Edelschimmel außen dran, dies das. Kam dann erstmal straight in den Kühlschrank und wollte die dann essen, wenn ich mit meiner Sucuk fertig bin. Meine Ma hat dann einfach mal dauernd Wurstaufschnitt gekauft und folglich hab ich den halt zuerst gegessen, weil der nicht so lang haltbar war.


    Heute hab ich gesehen, dass kaum noch Aufschnitt da ist (nur so räudige Käsewurst, smh), also such ich so im Kühlschrank, bis ich die Salami find, steht drauf, dass Verfallsdatum so 20. März oder was war. Das ist fucking haltbare Wurst, also wird’s ja wohl noch voll in Ordnung sein. Denk ich mir jedenfalls. Verpackung aufgemacht, merk noch nix, lass die Wurst erstmal meine Nase passieren und sterb halb am Pilzgeruch. „Ja, vllt riecht’s nur bissl komisch“ denk ich mir, schneid ‘n Stück runter und beiß so rein. Alter, Fuck, war das widerlich. Also, ich mein, ich hab

    Weiterlesen

    November. Die Tage werden kürzer und Dunkelheit zieht in die Welt wie in auch unsere Herzen. Wir rasen auf den Abgrund zu, doch wir erkennen ihn nicht! Doch fürchtet euch nicht: Rettung ist nah. Tag und Nacht suchte ich unermüdlich nach der einen Essenz, dem einen Produkt, das Kraft und Freude vereint, dem Produkt, das es mir erlaubt, die Welt wieder ins Gle-, ok, kB mehr.


    Sollte langsam mal fragen, ob die mich sponsoren wollen... Hi, hab wieder 5 € klarmachen können, um mir überteuertes Hipster-Eis mit #refugeeswelcome zu kaufen. Keine politische Propaganda auf meinem Essen bitte, also eine der Sorten ausgewählt, wo das explizit nicht draufsteht. Gleichzeitig handelt es sich um eines der nicesten Produkte, dass der Wannabe-Indie-Hipster-Bio-Fairtrade-Eisshop aus dem Hause Unilever zu bieten hat. Die Rede ist freilich von der Sorte „Cinnamon Buns“.

    Wie der Name schon impliziert, handelt es sich hierbei um so Eis, wo nicer Zimt dran ist. Also jetzt nicht so „Ich nehm ‘nen Löffel

    Weiterlesen

    Ihr habt lang drauf gewartet, das Comeback des…Monats. Guten Tag zu einer weiteren Episode „Zeug fressen“.

    Kam jetzt erstmal ‘ne ganze Weile nix, weil ich auf Diät war und auf Diät frisst man bekanntlich nichts, hab mich also erstmal 2 Monate lang von Luft und Liebe ernährt (kommt vllt auch noch Review dazu). Heute aber beim Einkaufen bissl Abwechslung benötigt und BÄM –auf einmal steht da so neues B&Js im Regal. Scheinbar Inspiration von Hanzel & Gretyl bezogen. Musste ich natürlich die letzten 6 €, die eig bis Monatsende hätten reichen sollen, reinstecken, also würdigt das bitte jetzt ffs:


    Okay, ich stell mich instant mal richtig dumm an, mach die Dose auf und steck den Löffel rein, lass den dann aber erstmal paar Sekunden unbeobachtet und dann kippt der um und ich splatter Eis gegen meinen Monitor. Erstmal putzen, brb.


    So, jetzt aber zum Geschmack, denn der ist ja immer noch besonders wichtig. Die Beschreibung sagt mal folgendes, damit wir wissen, worauf wir uns einlassen:

    Weiterlesen

    Guten Tag, liebe Bisafreunde, war neulich mit diesem Panpan im Asia-Store meines Vertrauens und dann kommt der Zigeuner so an mit "He, gönn dir die Nudeln, die sind so RICHTIG scharf". Und als lustiger Mensch denkt man sich natürlich, dass man jetzt nicht kneift und sich das auch mal antut. Wie scharf kann das schon sein? Hinten drauf steht, dass der Spaß 8.808 Scoville hat und damit irgendwo in der Nähe der schärfsten Jalapeños liegen (vermute mal aus Erfahrungswerten, dass die Jalapeños bei McD/Subway vielleicht bei 3.000 liegen). Für Almanverhältnisse also scharf. Kann man sich schon mal gönnen.


    Nun denn, auf geht's! Nachdem man wieder 45 km biken war und man sich dementsprechend ein paar Kalorien erlauben darf, hab ich mir also besagte Nudeln gemacht. Die Zubereitung war schon ziemlich anstrengend, aber ja, am Ende ergaben meine Mühen ein Resultat, das vor kulinarischer Höchstleistung nur so strotzt. Das beiliegende Bild zeigt eine Schüssel Nudeln in Bestform.


    Aber wie

    Weiterlesen

    Meddl Loide,


    bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo ich mir nicht zu schade dafür bin, 8 € für irgendetwas auszugeben, das womöglich ziemlich fragwürdig schmeckt. Ja, also heute hat man sich in so ein berüchtigtes Bausatz-Lokal in Wien City begeben, d.h. da gibt's iwie 10 Grundgerichte (Pizza, Burger etc.) und du sagst dann an, was du da drauf haben willst. Hatte mega BOCK auf Spätzlepfanne, also ja, ich überleg so, was ich da drauf haben will. 4 Zutaten sind ja im Preis inklusive, Soße dacht ich, dass Sahne-Tomaten-Soße schon mal recht gut klingt, also die straight mal drauf gepackt. Dann beginnt der schwierige Teil.

    Hab da mal Salami gegessen. Wisst ihr, was aber hart retarded ist? Ja, genau. Wenn dann so 2 cm hoch das Fett von Salami in der Soße steht und man schon vom Hinschauen an Diabetes und Herzverfettung verreckt. Diesmal also Schinken genommen, um dem vorzubeugen. Zwiebeln dürfen bei sowas sowieso nicht fehlen, aber danach beginnt so die Qual der Wahl, hab also

    Weiterlesen

    Meddl Loide,

    also nach langem mal wieder so auf der Jagd durch die Weiten der Kulinarik so DIESES Lebensmittel gefunden, welches unbedingt einer Vorstellung, Analyse und Kritik bedarf. Lebe seit nunmehr 3 Tagen das healthy life und baller mir weniger Fett als sonst rein. Und generell ca. ein Drittel meiner normalen Portionen. Was tun, wenn einen des Nachts der Hunger quält? Schlafen gehen? Pls, #nosleepgang ist angesagt, also fällt das schon mal flach. Stattdessen wahlweise 'nen schönen Liter Leitungswasser auf Ex trinken oder, wie ich es heute gemacht habe, einen schönen JOGHURTDRINK aus dem Kühlschrank meines Vertrauens holen.


    Ja gut, das ist jetzt wohl Joghurt mit 15 % Wasser-Erdbeerkonzentrat-Gemisch. Klingt jetzt iwie nicht so endlaser, aber ok, schmeckt halt nach...Erdbeeren (glaube ich?). Kann man aber nie wissen, weil Erdbeeren in der Regel nicht so abartig süß sind, obwohl da angeblich kein Zuckerzusatz drin ist. Wenn man das Zeug im Mund so bisschen ansetzen lässt, dann

    Weiterlesen

    Grüß Gott, Freunde von Speiseeis, heute hab ich wieder was Tolles im Tiefkühler gefunden und zwar so Magnum-Eis, aber haltet euch fest, denn das war nicht so dieses reguläre Eis am Stiel, sondern die kreisrunde Dosenvariante, um auch den Mann von Welt abzuholen. Ist ja scheinbar in Mode in den letzten paar Jahren, also diesmal kein B&J und so, sondern den Eskimo/Lagnese/kAWieDasInDerSchweizHeißt ausm Hause Unilever. Ich hab irgendwo gelesen, dass man 15 Minuten warten soll, bevor man das isst, weil das Schoko-Topping, das den ganzen Spaß versiegelt, hart zu knacken sei, aber dank massiver Muskelkraft und einem Brecheisen-Löffel waren's eher so 15 Sekunden, bis ich beim Eis war. Ok, zur Schokolade: Ja, das ist so diese klassische Milchschokolade mit Mandelsplints drinnen, also schon mal geiler als dieses Wannabe-Zartbitter-Schokotopping, das man sonst vielleicht so kennt, find ich auf jeden Fall sehr positiv. Aber dann schon die erste Frage, die sich mir unweigerlich stellt:

    Weiterlesen

    Okay, Froinde, kann grad nix versprechen, aber soon (d.h. bald) gibt's vielleicht (!) exklusives Footage, also 'ne Review, von billigem Aldi-Fusel. Bitte nur mit 16/18+ lesen!!1!


    Ähm ja, ich schreib natürlich keine Blogeinträge für dumme Teaser allein, ha, was denkt ihr von mir... Denn in Wahrheit berichte ich euch nun von einer großen, NEUEN, GLORREICHEN Errungenschaft der Kulinarik, die in meinem Küchenschrank gewachsen zu sein scheint. Waren trockene Tuc-Cracker ohne besondere Geschmacksrichtung. Meine Ma schiebt dem Mondelez-Konzern also zusätzlich noch mehr Geld in den Rachen, was seitdem die Kraft Food-Dings aufgecoppt haben jetzt auch bei Milka-Schoki der Fall ist, wie ich unlängst feststellen durfte, Misti.


    Nun gut, zum Flavour, weil keiner sich für pseudodeepe Gesellschaftskritik und so Dreck interessiert: Ja, schmecken nach Salz, aber nicht viel, und ansonsten halt so nach Crackern. Ist jetzt auch schwer zu beschreiben, aber der Flavour ist halt nicht zu aufdringlich

    Weiterlesen

    Also, Leute, meine Kulinarik war die letzten Tage so unspektakulär, dass das nicht mal für 'nen Shitpost gereicht hat. Jetzt hat meine Ma aber Buchteln gemacht. Wer kA hat, was das sein soll: Das sind so kleine süße Hefe-Buns, die man idealerweise mit Marmelade füllt. Hab welche mit Apfel-Zimt und Kirsche.


    Jetzt aber der Plottwist: Meine Ma kann nicht backen und hat die Teile in Kohlebriketts verwandelt. Da ist jetzt so 'ne schöne pechschwarze Kruste drüber, aber hey, man muss ja essen, also ess ich einfach von unten nach oben und lass den "Deckel" übrig. Der schöne smokey Flavour zieht sich dummerweise auch in die tieferen Schichten. Und ja, das schmeckt jetzt eher nicht soo geil.


    Gourmet-Meinung: Ja, prinzipiell wär der Spaß ja mindestens 7/10, aber der verbrannte Ranz ist halt 'n ziemlicher Dealbreaker. Gebe 4.2 Abzug, also 2.8/10.


    Hätte ja Foto gemacht, aber mittlerweile sind die schwarzen Krusten weggeschnitten, also schaut das nicht mehr so spektakulär aus.

    Weiterlesen

    Yo yo yo, Kinder, hier wieder Engin, heute widmen wir uns einem echt ernsten Thema: Döner.

    Panpan und ich haben vor langer Zeit mal ein Projekt gestartet, um die beste Dönerbude in Wien City zu finden und haben da mittlerweile einige Erfahrungswerte gemacht, die von sehr gut zu sehr schlecht alles abdecken.


    Ja, ihr wisst ja alle, was Döner ist, aber wenn nicht, dann hier noch mal Kurzfassung: Ist 'ne deutsch-türkische Spezialität mit Berliner Roots, nimmste Fladenbrot her, machst du Fleisch von Drehspieß rein (kannst Huhn, Kalb, Lamm whatever nehmen, aber kein Schwein, weil haram). Dann noch Gemüse und Soße, also normalerweise Zwiebeln, Tomaten (ekelhaft), Gurken, Kraut, aber kannst auch Mais und Karotten oder so nehmen. Soße dann meist Knoblauch- oder Joghurtsoße, manchmal auch Tomate und Chili dazu. So'n richtiger Bastarddöner aus Hannover hatte mal Senfsoße drin. Haben den Laden dann niedergebrannt. Kann nicht angehen sowas, smh.


    Also, waren in Wien City bei dem Store hier,

    Weiterlesen

    "NA NANA NA NA-NA, das ist der Hawaii-Toast. Toast Hawaii schmeckt allen gut. Was ist mit dir?"


    Heute nicht mit Hawaii-Toast, sondern Next Level melden wir uns live aus der Küche mit CHICKEN HAWAII, was letztlich genau das gleiche ist, nur dass eben statt Brot Chicken verwendet wurde. Ist ähnlich trocken, und nachdem eh alles nach Hühnchen schmeckt, gibt's auch überhaupt keinen Unterschied. Komm heute also so 19:30 heim, Essen fertig, wie sich das gehört, erstmal hinsetzen und ja, dann wird sich das gegönnt. An all die Heider da draußen: Wer trollt, fliegt! Shizzle Hawaii ist gutes Essen, ja?!?!


    Also, jetzt mal zur Verkostung. Problem halt, dass so Obst immer mega übertrieben heiß ist, wenn's straight ausm Ofen kommt. Muss also eh erstmal 3 Stunden warten, bis ich da 'nen Bissen machen kann, wenn ich m1 Mund jemals wieder verwenden will. Wartezeit vertreibt man sich am besten mit BisaChat (sponsored, not sorry). Bilder gibt's heute nicht, weil ich weiß, dass manche das als

    Weiterlesen

    Bonjour, mes amis, willkommen zu einer weiteren Ausgabe von "Zeug fressen", heute mit mir, Jacqueline, als eurer Gastgeberin.


    Meine liebe Großmutter hat mich am Vorabend noch zu später Stunde kontaktiert, um mir fröhlichen Gemüts eine Einladung zum Mittagessen zukommen zu lassen. Sie verriet mir, dass sie geplant hatte, Linsen zu kochen. Selbstverständlich willigte ich ein und begab mich am heutigen Tage zur Mittagsstunde in den Südosten meiner Heimatstadt, wo das Familienanwesen seit nunmehr hundert Jahren seinen Stand hat.


    Nun zum heutigen Gericht: Linsen (jap. 臨戦, Kriegsvorbereitung) sind eine Kulturpflanze, die bereits im biblischen Zeitalter sehr häufig als Nahrung Verwendung gefunden hat. Man erinnere sich an dieser Stelle an das berühmte Linsengericht, bei dem Sneaky Jake seinen Bro Esau krass abgezogen hat. In der heutigen Variation kamen braune Linsen zum Einsatz, die mit Mehlschwitze eingedickt wurden. Dazu gereicht wurden Semmelknödel (mehr dazu könnt ihr hier gerne

    Weiterlesen

    Okay, Leute, ich hab heut wieder was Feines ausgepackt. Hatte heut Morgen, also so gegen 11, mega Bock auf irgendwas Knuspriges, wusste nicht was, also erstmal in die Abstellkammer geguckt und dort so Kekse gefunden. Auf der Schachtel steht jetzt so Butter-Mandel-Blätter drauf. Klingt auf jeden Fall schon mal ganz nice, also Schachtel ins Zimmer verschleppt, auf gemacht und probiert. In der Schachtel sind jetzt so dünne Blättchen, die schon gut butterig schmecken und auch hart schokoladig sind, obwohl das nirgendwo steht (sollte verklagen), dann noch paar Mandelplättchen, die eben da drauf sind.


    Jetzt so zum Flavour: Also wie gesagt, gut Butter und Schoki dran, schmecken schon intensiv und haben diese herbe Note, die man halt so kriegt, wenn man richtig viel Schokolade in was reinpackt, auch wenn's nicht so bitter wie Zartbitterschokolade ist, weil die mega räudig ist und wegen der schon Freundschaften zerbrochen sind. Die Packung hatte jetzt so 800 kcal und ich bin hinterher alles

    Weiterlesen