Nostalgie-Projekt #38 - Optimierung des HDMI-Mods an der N64 und Einrichtung der Capture Card

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“

14.05.2024


Wie im letzten Beitrag (siehe Beitrag #37 in diesem Album) angekündigt, hatten wir uns das HDMI-Mod-Kit vom Anbieter „Game Box Systems“ für die N64-Konsole besorgt, welche im Gegensatz zu Mod-Kit des Anbieters „Hispeedido“ Standard-Signale mit entsprechender Kombination von Auflösung und Framerate verspricht, welche meine Capture Card verarbeitet bekommen sollte. In der Zwischenzeit hatten wir aufgrund dieser „Hoffnung“ schon einmal eine kleine Halterung für die Capture Card modelliert, diese im 3D-Drucker gefertigt und uns einen Platz dafür unter dem Fernseher überlegt, so dass die Kabel möglichst wenig störend gelegt werden können. Diese Halterung, sowie die Capture Card selbst und die Position könnt ihr den Bildern mit roter Markierung/Rahmen entnehmen. Natürlich haben wir das Ganze so gestaltet, dass man die Kabel sowie den USB-Speicherstick auch noch problemlos herausziehen und wieder einstecken kann, um z.B. die Videos am Laptop oder direkt am TV überprüfen/ansehen zu können. Außerdem muss ich dabei sowieso die Möglichkeit haben, die Aufnahme per Knopfdruck starten und beenden zu können, weshalb die Halterung insgesamt relativ offen gestaltet wurde. :smalleyes: (Einen Beitrag speziell zu diesem 3D-Druck wird es sicherlich auch noch in meinem 3D-Druck-Labor geben in naher Zukunft.)


Anhand der restlichen Bilder könnt ihr einen kleinen Einblick in die Installation des Mods bekommen. Das gestaltete sich anfänglich tatsächlich schwieriger als gedacht. :wtf: Aufgrund der Tatsache, dass erst einmal der alte „Billig-Mod“ entfernt werden muss, und das möglichst so, dass man ihn noch wieder verwenden kann, war das Motherboard an einigen Stellen dann ziemlich stark verunreinigt und wir hatten stark zu kämpfen, dies sauber zu bekommen und hatten schon Zweifel zwischendurch, ob das noch was wird mit genau diesem Motherboard. :wacko: Mit etwas Geduld schafften wir es dann aber doch und führten als Zwischenschritt, also vor der eigentlichen Installation des neuen Mods, nochmal einen Test mit dem HV-HDMI-Adapter durch, den wir bereits im letzten Beitrag für Testzwecke verwendeten. So konnten wir sicherstellen, dass nichts kaputt ging und das Motherboard zu dem Zeitpunkt auch noch funktionsfähig war. :thumbsup:    


Bei der Installation selbst sind dann einige Pins kaputt gegangen, da diese aufgrund der ganzen „Vorgeschichte“ auch einfach dann schon angeschlagen waren. :flinch: Mein Mann war aber in der Lage, diese zu überbrücken, wobei dennoch die Unsicherheit bestand, ob dann noch alles einwandfrei funktioniert, da es zum N64-Motherboard im Gegensatz zum Game Boy Color leider keine wirkliche Dokumentation gibt, sodass es uns unmöglich ist, zu wissen bzw. herauszufinden, was genau alles zusammenhängt. :wacko: An dieser Stelle kann sich mein Mann sozusagen nur auf sich selbst und seine Erfahrungen verlassen. Aber ich kenne ja meinen Mann ... :sarcastic: und konnte mich von seinen Sätzen („Ich kann nicht versprechen, ob das noch was wird.“ u.Ä.) nicht aus der Ruhe bringen lassen, denn oftmals bastelt er wirklich so lange, bis es wieder funktioniert, und ich kann mich wirklich an keinen Fall erinnern, an dem er mal erfolglos aufgab! Was uns aber noch etwas ärgerte und was ich hier unbedingt noch erwähnen möchte, ist, dass man die mitgelieferte Platine direkt zu Beginn erst einmal zerschneiden musste laut Einbauanleitung (!), da diese nicht passgenau war. Das ist gar nicht so einfach und bei dem Geld, was dieses Mod-Kit kostete, könnte man tatsächlich erwarten, dass so ein Schritt nicht mehr erforderlich ist… :dos:


Letztendlich war die ganze Mühe dann aber auch mit Erfolg gekrönt und die N64-Konsole läuft wieder MIT HDMI-Mod und dessen OSD-Menü mit einer Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten. Wir verbrachten dann noch den gleichen Abend damit, die optimalen Einstellungen für unsere Kombination aus TV und Capture Card zu finden und konnten sogar noch erfolgreich eine erste kleine Aufnahme machen, welche auch von der Bildqualität höchst zufriedenstellend war. Mission complete. :thumbsup: